Hybride Projektabwicklung

Der Agile Projektleiter – Bindeglied zwischen Scrum und klassischem Umfeld

Während die Entwicklungsabteilungen in vielen Unternehmen mittlerweile Scrum verwenden, erfolgt die Projektabwicklung im restlichen Unternehmen weiterhin nach einem klassischen Vorgehen. Diese beiden Welten lassen sich mithilfe der Rolle des Agilen Projektleiters vereinen, wie Claus Kolb an einem Praxisbeispiel zeigt.

Bei der Einführung von Scrum steht jedes Unternehmen vor der Frage, welche Aufgaben ihre Projektleiter in Zukunft übernehmen sollen. Denn Scrum sieht die Rolle des Projektleiters nicht mehr vor, sondern rät zu einem Wechsel der Projektleiter in die Rolle des Scrum Masters oder des Product Owners.

Doch in der Praxis werden agile Vorgehensmodelle wie Scrum nicht auf einen Schlag im gesamten Unternehmen eingeführt, sondern meist nur in einem Teilbereich, typischerweise in der Software-Entwicklung. Bei Projekten, die eine interdisziplinäre Zusammenarbeit über verschiedene Abteilungen hinweg erfordern, wird der Projektleiter also weiterhin sehr wohl benötigt – auch wenn ein Teilbereich nach agilen Methoden arbeitet, erfolgt die Projektabwicklung in anderen Unternehmensbereichen weiterhin nach dem klassischen Vorgehen.

Für Unternehmen, die agile Methoden bei sich einführen, aber weiterhin das "klassische" Projekt als zentrales Mittel begreifen, bietet die Rolle des "Agilen Projektleiters" das passende Bindeglied. Er koordiniert Projekte wie bisher gehabt, allerdings unter Berücksichtigung der spezifischen Besonderheiten, die agile Vorgehensweisen mit sich bringen. Dieser Artikel beschreibt die Rolle und Einsatzmöglichkeiten des Agilen Projektleiters und zeigt an einem Beispiel aus der Praxis, wie eine hybride Projektorganisation sowie ‑abwicklung gelingen kann.


Erleben Sie den Vortrag "Der Agile Projektleiter: Bindeglied zwischen Scrum und klassischem Umfeld" von Claus Kolb auf der PM Welt am 30. März 2017 in München.


Begriffsbestimmungen

Bevor wir uns den Einsatz des Agilen Projektleiters in der Praxis näher ansehen, betrachten wir zunächst, was ein klassischer bzw. ein Agiler Projektleiter überhaupt macht und was sie unterscheidet.

"Klassische" Projektleitung

Ein "klassischer" Projektleiter leitet ein Projekt, das nach einer sequentiellen Vorgehensweise durchgeführt wird und z.B. nacheinander die Phasen Fachkonzeption, DV-Konzeption, Realisierung, Test und Rollout durchläuft. Das Wasserfall- und das V-Modell sind die bekanntesten Vertreter dieser Vorgehensweisen.

In der Praxis sind der Stelle des Projektleiters neben der Rolle des Projektleiters zusätzliche Aufgaben aus anderen Bereichen zugeordnet. Unter einer Stelle verstehe ich die Zuordnung von Aufgaben oder Rollen zu einer Person. Während eine Person mehrere Rollen innehaben kann, besetzt sie genau eine Stelle. Ich habe bspw. in einem Festpreis-Projekt für ein Intranetportal, das nach dem

Anzeige
Der vollständige Artikel ist für Abonnenten frei zugänglich.
Artikel kaufen (4,50 €)
  • 17 Seiten Praxiswissen
  • PDF-Download
Kostenlos weiterlesen!
  • Diesen Beitrag kostenlos lesen
  • 4 Wochen Online-Zugriff auf alle Artikel, Methoden und das Glossar
Tech Link