Unsere Autoren
Alle Autoren

Gudrun Höhne

Gudrun Höhne, Dipl.-Kauffrau (FH), ist Trainerin und Beraterin zu den Themen virtuelle Führung, virtuelle Teams, interkulturelle Zusammenarbeit und Teams sowie Online-Moderation.

Sie sammelte erste interkulturelle Erfahrungen während mehrjähriger Auslandsaufenthalte in Frankreich und Großbritannien. Während ihrer rund 15jährigen Tätigkeit, vorwiegend für US-amerikanische, global operierende Unternehmen der IT-Industrie, vertiefte sie ihre praktischen Erfahrungen im Umgang mit multinationalen virtuellen Teams und modernen Kommunikationsmedien. 2010 gründete sie das Unternehmen „the human factor“ mit diesem Fokus. Seitdem führt sie Präsenztrainings, Webinare und Beratungen durch für meist international operierende Unternehmen, wie z. B. die Lufthansa Group, Freudenberg Sealing Technologies, HELLA, msg systems und Paessler.

Gudrun
Höhne
PM Welt-Referentin
Trainerin und Beraterin für virtuelle Führung und Teams, virtuelle Meetings und interkulturelle Zusammenarbeit

Gudrun Höhne

Gudrun Höhne, Dipl.-Kauffrau (FH), ist Trainerin und Beraterin zu den Themen virtuelle Führung, virtuelle Teams, interkulturelle Zusammenarbeit und Teams sowie Online-Moderation.

Sie sammelte erste interkulturelle Erfahrungen während mehrjähriger Auslandsaufenthalte in Frankreich und Großbritannien. Während ihrer rund 15jährigen Tätigkeit, vorwiegend für US-amerikanische, global operierende Unternehmen der IT-Industrie, vertiefte sie ihre praktischen Erfahrungen im Umgang mit multinationalen virtuellen Teams und modernen Kommunikationsmedien. 2010 gründete sie das Unternehmen „the human factor“ mit diesem Fokus. Seitdem führt sie Präsenztrainings, Webinare und Beratungen durch für meist international operierende Unternehmen, wie z. B. die Lufthansa Group, Freudenberg Sealing Technologies, HELLA, msg systems und Paessler.

Beiträge von Gudrun Höhne

Sie sollen Ihr erstes virtuelles Projekt mit einem international aufgestellten Team managen? Keine Panik, mit dem Beitrag von Gudrun Höhne starten Sie erfolgreich ins Projekt (mit Audio-Datei!).

Gute Englischkenntnisse werden bei deutschen Mitarbeitern meist vorausgesetzt, wenn sie in internationalen Projekten tätig sind. Doch für eine erfolgreiche Kommunikation reicht das alleine nicht aus.

Der Projektleiter eines virtuellen Teams sieht seine Teammitglieder meist selten persönlich. Ein intensiveres Kennenlernen erscheint unter diesen Umständen schwierig, der Kontakt wird daher oft auf die rein fachliche Ebene beschränkt.

Was haben eine Kaffemaschine und Instant Messaging gemeinsam? Beide erfüllen eine wichtige Aufgabe: Sie fördern den informellen Austausch zwischen den Teammitgliedern – und damit den Aufbau von Vertrauen und Teamgeist.
Bei einem internationalen, virtuellen Projektteam sind die Budgetentscheider häufig der Meinung, dass ein Präsenz-Kick-off nicht notwendig ist. Die zentrale Frage dabei lautet oft: Rechtfertigt das Projekt überhaupt eine solche Investition?