Auf die eigenen Bedürfnisse achten Freundlich "Nein" sagen – so geht's

Sie stecken bis zum Hals in Arbeit, stehen unter großem Zeitdruck und dann bittet Sie auch noch ein Kollege um Ihre Hilfe – was tun Sie? Anstatt an dieser Stelle ehrlich mit einem Nein zu antworten, willigen Sie ein und bürden sich noch mehr Arbeit auf. Warum es uns manchmal schwer fällt, nein zu sagen und wie Sie eine Anfrage verneinen ohne dabei andere vor den Kopf zu stoßen, erklärt Ihnen Christian Bremer in diesem Tipp.

 

Auf die eigenen Bedürfnisse achten Freundlich "Nein" sagen – so geht's

Sie stecken bis zum Hals in Arbeit, stehen unter großem Zeitdruck und dann bittet Sie auch noch ein Kollege um Ihre Hilfe – was tun Sie? Anstatt an dieser Stelle ehrlich mit einem Nein zu antworten, willigen Sie ein und bürden sich noch mehr Arbeit auf. Warum es uns manchmal schwer fällt, nein zu sagen und wie Sie eine Anfrage verneinen ohne dabei andere vor den Kopf zu stoßen, erklärt Ihnen Christian Bremer in diesem Tipp.

 

Kennen Sie Situationen, in denen Sie sich gewünscht hätten, Nein gesagt zu haben? Doch irgendetwas hielt Sie davon ab und Sie willigten entgegen Ihren eigenen Bedürfnissen ein?

Ein Beispiel: Ein Kollege bittet Sie darum, "mal eben" mit in ein Meeting zu gehen, "weil Sie doch von IT so viel Ahnung hätten und das jetzt gebraucht würde". Allerdings stecken Sie gerade selbst in einer zeitlich angespannten Lage. Grundsätzlich helfen Sie natürlich gerne, aber Sie ahnen schon, wohin das führt: Sie reichen den Finger, er nimmt die ganze Hand.

Doch "Nein" zu sagen, ist nicht gerade leicht: Denn was würde er vielleicht von Ihnen denken? Dass Sie unkooperativ und unkollegial sind? Dass er Ihnen nicht helfen wird, wenn Sie mal seine Hilfe benötigen? Wie Sie mit solchen Situationen souverän umgehen und es schaffen, freundlich aber bestimmt Nein zu sagen, erfahren Sie in dem folgenden Tipp.

Vorweg: Natürlich wird es Situationen geben, in denen Sie besser Ja sagen, obwohl Ihnen ein Nein lieber wäre. Und natürlich geht es nicht darum, generell zu allem und jedem Nein zu sagen. Sondern es geht hier um Situationen, in denen Sie gerne Nein sagen würden, Ihnen das aber aus verschiedenen Gründen schwer fällt. Dieser Artikel dient Ihnen dabei als Unterstützung. Sie erhalten Ideen und Techniken – Nein sagen müssen Sie jedoch selbst.

Warum sagen wir oft "ja", wenn wir lieber Nein sagen möchten?

Die Gründe für ein "Ja", obwohl ein Nein ehrlicher wäre, sind zahlreich. Grundsätzlich ist das Wort NEIN eines der deutlichsten Wörter, die uns zur Verfügung stehen. Manche Menschen scheuen aus Angst, andere vor den Kopf zu stoßen, vor so viel Deutlichkeit zurück. Andere wiederum befürchten, nach einer Absage einen Imageschaden zu erhalten und als "nicht teamfähig" oder "leistungsorientiert" dazustehen.

Die Gefahr, wenn wir zu oft "Ja" sagen

Natürlich helfen wir gerne und es ist auch vollkommen in Ordnung, dass wir auf diese Weise nach Anerkennung streben. Schließlich kann sie motivieren. Zudem stärkt genseitiges Helfen den Teamgeist und ein gut funktionierendes Team ist ein wichtiger Schlüssel für Erfolg. Allerdings gibt es auch hier ein Zuviel des Guten.

Die Gefahr besteht darin, dass Sie:

  1. Dinge tun, die Sie an sich nicht tun wollen. – Das ist Stress pur, Widerstand pur.
  2. Ihre eigenen Ziele und Aufgaben aus den Augen verlieren. – Da sind Unzufriedenheit und Frust vorprogrammiert.
  3. als derjenige gelten, der von allen theoretisch zur Verfügung stehenden Menschen am ehesten Ja sagt. – Zu wem würden Sie immer zuerst gehen? Genau, zu Ihnen.

Seien Sie deswegen zukünftig sehr wachsam und überlegen Sie einen Augenblick, was SIE sagen wollen: JA oder NEIN.

So fällt es Ihnen künftig leichter nein zu sagen

Wenn Ihnen das nächste Mal schwer fällt, ehrlich mit einem Nein zu antworten, halten Sie einen Augenblick inne und machen Sie sich Gedanken über diese beiden Fragen:

  1. Bevormunde ich den anderen mit meiner Annahme, dass ein Nein eine schlechte Antwort ist?
    Wenn Sie eine Bitte oder einen Wunsch nicht ehrlich ablehnen, weil Sie davon ausgehen, dass Ihr gegenüber das schlecht aufnehmen wird, handeln Sie rein spekulativ. Sie bevormunden den anderen, denn Sie wissen gar nicht, ob ihr Nein so schlecht ankommt, wie Sie es vermuten.
  2. Ist ein ehrliches und freundliches Nein zum anderen ein "Ja" zu mir selbst?
    Wenn Sie mit einem unehrlichen "Ja" etwas zusagen, was Sie eigentlich gar nicht wollen, behandeln Sie sich selbst nicht gut. Denn Sie handeln nicht im Einklang mit sich selbst.

Nein sagen, ohne andere vor den Kopf zu stoßen

Üben Sie die folgenden drei einfachen Phasen ein. Sie werden feststellen, dass ein häufigeres Nein-Sagen in Wahrheit viel leichter ist, als Sie denken und Ihr Leben enorm bereichert.

Schritt 1: Innehalten

Bewertungen und Kommentare

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
1 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 2
Kommentare 1

Alle Kommentare (1)

Guest

Mir hat diese Artikel zuerst reagieren machen, nicht das Thema, aber die Zusammenfassung: "Sie stehen bis zum Hals in Arbeit..." Als Ausländer, der seit 7 Jahre in Deutschland arbeitet, habe ich das hier so oft gehört, dass ich mich manchmal frage, was geschehen ist für eine solche schlechte Situation. Antwortwege habe ich bei Daniel F.Pinnow gefunden, und das Thema hier - probier mal NEIN zu sagen - ist ein gutes Treffer. Nach meiner Meinung ist es ein Symptom, der viel Selbstreflexion braucht für eine gute Heilung. Mein Rezept für akzeptabel nein, leider auf English: - Understand = grasp the situation - Explain why professionally - Relate to your customer's business sense - Verify = is my answer understood? Then I do not think about it and move on... Danke und viel Spaß damit!