Sprint Retrospektiven moderieren Retrospektiven mit der WADE-Matrix strukturieren

Retrospektiven mit der WADE-Matrix strukturieren

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, Retrospektiven so zu moderieren, dass das Team nur über die Dinge diskutiert, die es selbst beeinflussen kann und andere Hindernisse an die richtige Stelle eskaliert? Mit der WADE-Matrix identifiziert Ihr Team in vier Schritten beeinflussbare Impediments und ordnet sie nach Wichtigkeit. Thomas von Busse zeigt, wie Ihr Team dabei vorgehen kann.

Management Summary

Sprint Retrospektiven moderieren Retrospektiven mit der WADE-Matrix strukturieren

Retrospektiven mit der WADE-Matrix strukturieren

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, Retrospektiven so zu moderieren, dass das Team nur über die Dinge diskutiert, die es selbst beeinflussen kann und andere Hindernisse an die richtige Stelle eskaliert? Mit der WADE-Matrix identifiziert Ihr Team in vier Schritten beeinflussbare Impediments und ordnet sie nach Wichtigkeit. Thomas von Busse zeigt, wie Ihr Team dabei vorgehen kann.

Management Summary

In vielen Unternehmen gilt die Devise: Wir möchten uns und unsere Produkte ständig verbessern und weiterentwickeln. Eine stetige Weiterentwicklung bedingt aber, sich selbst regelmäßig kritisch zu hinterfragen und zu analysieren, was man bislang – erfolgreich oder erfolglos – getan hat. Die Retrospektive aus dem Scrum-Framework bietet dazu eine optimale Gelegenheit.

Regelmäßige Retrospektiven in kurzen Abständen bringen dem Team immer wieder neue Erkenntnisse. Vor allem, wenn man das System von Set the Stage, Gather Data, Generate Insights, Decide What To Do von Corrina Baldauf aus dem Retromat verwendet, erhält man als Team immer wieder inhaltlich interessante und veränderte Retrospektiven mit vielen Einblicken und Erkenntnissen.

Die Dinge ansprechen, die man selbst beeinflussen kann

Bei Retrospektiven in großen Unternehmen treten immer wieder Impediments (Hindernisse) auf, die Teams nicht direkt beeinflussen können. Diese Hindernisse führen aber oft zu langwierigen Diskussionen. Die hier vorgestellte WADE-Matrix hilft, Dinge, die im Team veränderbar sind, fokussiert zu diskutieren. Nicht beeinflussbare Hindernisse oder Problemstellungen sollen in der Retrospektive aufgenommen, aber nicht direkt diskutiert werden. Die hierbei entstandenen Punkte werden in einem anschließenden Termin mit den Beteiligten, die auch Einfluss darauf haben, korrekt und nachhaltig adressiert.

An der Retrospektive können Stakeholder aus allen Bereichen teilnehmen. Ein positiver Nebeneffekt dabei ist eine intensivere Einbindung und Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Die WADE-Matrix für Retrospektiven

Die hier vorgestellte Methode wird im System von Corrina Baldauf für die Schritte Gather Data und Generate Insights eingesetzt (siehe retromat.org). Einsetzbar ist die WADE-Matrix in regelmäßigen Abständen, etwa nach Erreichung eines Meilensteins im Projekt oder schlichtweg regelmäßig alle vier Retrospektiven. Das Akronym WADE setzt sich dabei folgendermaßen zusammen:

  • What
  • Analog
  • Digital
  • Execute

Vorbereitung

Im Raum der Retrospektive sollte ein großes Whiteboard zur Verfügung stehen. An Materialien benötigen Sie ausreichend Post-its und Stifte sowie idealerweise eine für alle gut sichtbare Stoppuhr.

Durchführung der WADE-Matrix in 4 Schritten

Üblicherweise startet die Methode mit einem Impuls für die Teilnehmer. Es hat sich gezeigt, dass die Teilnehmer wertvolle Beiträge bringen, wenn Sie als Scrum Master und Moderator Fragen wie "Was ist während des letzten Sprints alles passiert?" oder "Was habt Ihr aus der letzten Iteration gelernt und mitgenommen?" stellen. Dieser Impuls wird als Überschrift für die Teilnehmer sichtbar auf dem Whiteboard vorgestellt.

Phase What

Bewertungen und Kommentare

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 2
Kommentare 0

Das könnte Sie auch interessieren