"Jahrmarkt der Ideen" zum intensiven Wissensaustausch

Wie in der Allianz Mitarbeiter und Manager ihre Erfahrungen miteinander teilen

Haben Sie sich auch schon mal gewünscht, sich im 4-Augen-Gespräch mit einem Experten Ihres Unternehmens über ein Thema Ihrer Wahl intensiv auszutauschen und so Ihr Wissen zu vertiefen? Rauthgundis Reck stellt Ihnen mit dem "Jahrmarkt der Ideen" eine Großgruppen-Methode zum Wissensaustausch vor, die sie in der Allianz bereits mehrfach erfolgreich durchgeführt hat. Dafür hat sie das Konzept "Schwarzmarkt des Wissens" der Künstlerin Hannah Hurtzig abgewandelt.

Das Format "Schwarzmarkt des Wissens" habe ich erstmals unter dem Motto "rent a referent" 2007 im Rahmen einer Fortbildung sowie eines Kongresses zur Management-Beratung kennengelernt. Der reizvolle Kontrast persönlicher Einzelgespräche im Rahmen einer Großgruppen-Veranstaltung und der inspirierende Wissensaustausch, der dadurch stattfand, haben mich fasziniert.

Deshalb überlegte ich mir, wie ich die "Schwarzmarkt"-Idee in den Unternehmenskontext übertragen könnte, und habe seitdem mehrere "Jahrmärkte der Ideen" in der Allianz Managed Operations & Services SE konzipiert und moderiert. Das Potenzial dieses Formats ist sehr groß: Es kann zur Verbesserung der Prozesse in Projekten, aber auch zur Organisationsentwicklung genutzt werden.

Das für den Unternehmenseinsatz abgewandelte Format geht auf das "Schwarzmarkt"-Konzept der Künstlerin Hannah Hurtzig und ihre Mobile Akademie Berlin zurück. Seit 2005 bringt Hannah Hurtzig mit ihren "Schwarzmärkten" den Austausch von Wissen gewissermaßen auf die "Bühne". In hundert und mehr auf 30 Minuten begrenzten Zwiegesprächen zwischen Experten und ihren Gesprächspartnern, die in mehreren Gesprächsrunden an Themen-Tischen stattfindenden, inszeniert sie die Vermittlung von Wissen vor Publikum

Gegen eine geringe "Gesprächs-Gebühr" kann der "Kunde" an einem Buchungsschalter ein Ticket erwerben, um einen Experten eine halbe Stunde lang zu sprechen und von seinem spezifischen Wissen zu profitieren. Seit einigen Jahren tourt Hannah Hurtzig mit ihrem Schwarzmarkt-Format durch die großen Städte Europas. Mittlerweile hat sie auch in Brasilien und Israel Schwarzmärkte veranstaltet. Die Gespräche bisheriger Schwarzmärkte können im öffentlichen Audioarchiv der Mobilen Akademie nachgehört werden.

Zunächst gehe ich darauf ein, wie diese ungewöhnliche und inspirierende Methode in einer unternehmensgerechten Abwandlung funktioniert. Wie diese Methode sich für den Wissens- und Erfahrungsaustausch im Unternehmen nutzen lässt, beschreibe ich dann anhand eines Praxisbeispiels aus einem Fachbereich der Allianz, wo wir den Fokus auf den Austausch von Know-how und die Multiplikation guter Ideen zur Verbesserung innerhalb der Organisationseinheit im Rahmen eines Transformationsprozesses gelegt haben.

Nach einer Darstellung der Vorteile und Erfolgsfaktoren für ein Gelingen eines "Jahrmarkts der Ideen", gebe ich abschließend Anregungen, wie der "Jahrmarkt der Ideen" auch in Projekten und Projekt übergreifend eingesetzt werden kann.

Charakteristika eines "Jahrmarkts der Ideen"

  • Markplatz-Ambiente schaffen (Verhältnis Experten zu Teilnehmern: mind. 1:5)
  • Exklusiver Input eines Experten für max. zwei
Anzeige
Der vollständige Artikel ist für Abonnenten frei zugänglich.
Artikel kaufen (4,50 €)
  • 15 Seiten Praxiswissen
  • PDF-Download
Kostenlos weiterlesen!
  • Diesen Beitrag kostenlos lesen
  • 4 Wochen Online-Zugriff auf alle Artikel, Methoden und das Glossar
Tech Link