Klaus Schuster

Klaus Schuster war lange Jahre Vorstand und Troubleshooter in internationalen Banken, bevor er sein eigenes Unternehmen gründete. Heute trainiert der begeisterte Bergsteiger Topmanager, Junior Executives, High Potentials, Projektmanager und Vertriebsmitarbeiter aller Branchen und Bereiche.

Außerdem hält er Vorträge zu Führungsthemen und ist Autor von drei Managementbüchern. Seine drei Business-Bestseller: "11 Managementsünden, die Sie vermeiden sollten", "Der freche Vogel fängt den Wurm" und sein aktuelles Werk "Keinen Bock mehr? Mehr Spaß und Motivation im Management" wurden über 10.000 Mal verkauft.

Klaus
Schuster
Gründer und Eigentümer von Klaus Schuster Management Consulting, Kolumnist, Vorstandsmitglied der slowenischen Managervereinigung "Zdruzenje Manager"
Klaus Schuster Management Consulting

Klaus Schuster

Klaus Schuster war lange Jahre Vorstand und Troubleshooter in internationalen Banken, bevor er sein eigenes Unternehmen gründete. Heute trainiert der begeisterte Bergsteiger Topmanager, Junior Executives, High Potentials, Projektmanager und Vertriebsmitarbeiter aller Branchen und Bereiche.

Außerdem hält er Vorträge zu Führungsthemen und ist Autor von drei Managementbüchern. Seine drei Business-Bestseller: "11 Managementsünden, die Sie vermeiden sollten", "Der freche Vogel fängt den Wurm" und sein aktuelles Werk "Keinen Bock mehr? Mehr Spaß und Motivation im Management" wurden über 10.000 Mal verkauft.

Beiträge von Klaus Schuster

Klaus Schuster
Veröffentlichungsdatum

Alle drei Wochen dringt neue Kunde vom neuen Berliner Flughafen an die Öffentlichkeit. Dann geht es wieder los: das Mehdorn-Mobbing. Warum tut sich der Mann das an? Warum tun Krisen- und ProjektmanagerInnen auf der ganzen Welt sich das an?

Täglich stellen sich Krisen- und Interimsmanager, Sanierer und Projektleiter für sogenannte "Deathmarch Projects" (aussichtslose Projekte) nicht nur scheinbar unüberwindlichen Projektproblemen, sondern auch endlosen Shitstorms von fachunkundigen Auftraggebern, notorischen Nörglern, nervösen Lenkungsausschüssen und einer naiven Öffentlichkeit. Immer wieder werde ich gefragt: Wie hält man das bloß aus?

Klaus Schuster
Veröffentlichungsdatum

"Und Ihr Projekt – alles im grünen Bereich?" Projektleiter fragen mich oft entnervt: "Weiß denn mein… (Auftraggeber, Lenkungsausschuss, Ehepartner…) nicht, dass in keinem Projekt der Welt jemals alles im grünen Bereich sein kann?" Spätestens nach der zweiten Woche ist immer irgendein Arbeitspaket im Verzug – und dann? Viele Projektratgeber propagieren Projektmanagement in der Idealfassung. Was etliche Projektmanager dabei vermissen, ist ein qualifiziertes PM-Troubleshooting.

Ich leite, begleite und berate seit über 30 Jahren Projekte. Was mir und den ProjektmanagerInnen, die ich unterstütze, am meisten geholfen hat, ist ein fünfgliedriges Instrument, das...

Klaus Schuster
Veröffentlichungsdatum

Seit 20 Jahren coache ich Manager aller Ebenen und Funktionen, darunter jede Menge Projektmanager. Nicht nur, weil der Druck im Projekt oft sprichwörtlich ist, sondern weil ich selbst viele Jahre als Projektmanager tätig war und in meinen Anfangsjahren gerne jemanden gehabt hätte, der mir nicht nur Termin- und Budgetkürzungen um die Ohren haut, sondern hin und wieder einen Tipp zum General Management im Allgemeinen und zum Projektmanagement im Speziellen gegeben hätte. Ich hätte mir zum Beispiel viel Druck und Ärger erspart, wenn mich damals schon jemand auf Radical Management aufmerksam gemacht hätte.

Die Vorzüge dieser radikalen – im Sinne von: an der Wurzel ansetzenden – Management-Methode lernte ich bei einem Lagerprojekt kennen. Die Lagerhaltungskosten sollten binnen kürzester Zeit um 30 Prozent reduziert werden: extremes Ziel, wenig Zeit, kaum Budget, hoher Druck.

Klaus Schuster
Veröffentlichungsdatum

Ein befreundeter Manager hat mir jüngst beim Espresso eine Geschichte anvertraut: Er saß Tage zuvor mit seinen fünf Key Accountern zusammen und ging eine Stunde lang die jeweils drei größten Kunden der Accounter durch. Am nächsten Tag ruft er einen der Accounter an und sagt: "Eben wollte Kunde Müller einen Termin mit mir. Morgen schon. Bereiten Sie alle Zahlen vor. Haben Sie übrigens eine Ahnung, was der von mir will?" Betretenes Schweigen am Telefon.

Dann sagt der Mitarbeiter: "Aber Chef, das habe ich Ihnen doch gestern lang und breit erklärt!" Beim Mittagessen sagt der Mitarbeiter zu seinen Kollegen: "Ich glaube, jetzt wird er wirklich alt!" Der Manager geht abends nach Hause und sagt seiner Frau: "Ich glaube, jetzt werde ich wirklich alt!" Das stimmt – aber aus einem anderen Grund als er selbst, die Mitarbeiter (und seine Ehefrau) annehmen.

Klaus Schuster
Veröffentlichungsdatum

Typisch Projektmeeting: Der Projektleiter doziert die Liste der Arbeitspakete, viele seiner Teammitglieder daddeln am Smartphone oder kritzeln auf die Unterlage. Projekt-Karaoke – einer produziert sich, 17 hören gequält zu. Im nächsten Meeting stehen immer noch acht Arbeitspakete auf Gelb. Das hätte anders laufen müssen. Das tut es. Schneller als erwartet.

Zwei Wochen später ist der Projektleiter verhindert und schickt kurzfristig seinen Stellvertreter. Der beginnt mit einer Entschuldigung: "Tut mir leid, dass wir nicht sofort in die Fakten einsteigen können, ich hab erst gestern erfahren, dass ich heute leite. Bitte helft mir kurz auf die Sprünge: Gibt's irgendwo Probleme? Was brennt Euch unter den Nägeln? Wo kann ich helfen?" Die Hände schnellen hoch, alle beteiligen sich, alle erzählen, keiner daddelt, es kommt Stimmung auf und plötzlich fallen Vorschläge, wie man die acht Gelbphasen beenden kann. Drei Wochen später stehen sechs der ehemals gelben Ampeln wieder auf Grün. Warum?