Unsere Autoren
Alle Autoren

Torsten J. Koerting

Torsten J. Koerting ist freiberuflicher Projektmanager mit Schwerpunkt IT-Dienstleistungen und leitete diverse Projekte zur Einführung und Optimierung von ITSM-Prozessen. Er ist Executive BBA (Bachelor of Business Administration, GSBA Zürich) und zertifizierter Project Management Professional (PMI).

Torsten J. Koerting ist gemeinsam mit Martin Kittel und Dirk Schött Verfasser des Buchs "Kompendium für ITIL-Projekte. Menschen, Methoden, Meilensteine. Von der Analyse zum selbstoptimierenden Prozess". Die Autoren kombinieren darin das ITIL-Know-how mit Methoden des Projektmanagements und entwickeln daraus ein Phasenmodell, anhand dessen sie durch ein typisches ITIL-Projekt führen. Vertiefende Information zu dem Buch finden Sie unter www.readit.biz.

Sie erreichen den Autor torsten.koerting@readit.biz.

Torsten J.
Koerting
Freiberufl. Projektmanager, PMP, Schwerpunkte: IT-Dienstleistungen, leitete div. Projekte zur Einführung und Optimierung von ITSM-Prozessen

Torsten J. Koerting

Torsten J. Koerting ist freiberuflicher Projektmanager mit Schwerpunkt IT-Dienstleistungen und leitete diverse Projekte zur Einführung und Optimierung von ITSM-Prozessen. Er ist Executive BBA (Bachelor of Business Administration, GSBA Zürich) und zertifizierter Project Management Professional (PMI).

Torsten J. Koerting ist gemeinsam mit Martin Kittel und Dirk Schött Verfasser des Buchs "Kompendium für ITIL-Projekte. Menschen, Methoden, Meilensteine. Von der Analyse zum selbstoptimierenden Prozess". Die Autoren kombinieren darin das ITIL-Know-how mit Methoden des Projektmanagements und entwickeln daraus ein Phasenmodell, anhand dessen sie durch ein typisches ITIL-Projekt führen. Vertiefende Information zu dem Buch finden Sie unter www.readit.biz.

Sie erreichen den Autor torsten.koerting@readit.biz.

Beiträge von Torsten J. Koerting

Die IT Infrastructure Library (ITIL) enthält eine Sammlung von Best-Practice-Ansätzen zur Planung, Erbringung und Unterstützung von IT Services. Sie beschreibt das WAS der Prozessgestaltung, aber nicht das WIE. Somit bleibt auch die Frage offen, …