Prämiertes Projektmanagement am Flughafen München Der AirportProjects Award honoriert exzellente Projekte

Am Flughafen München werden alle zwei Jahre Projektteams für herausragende Leistungen mit dem AirportProjects Award ausgezeichnet. Die Bewertung der Projekte orientiert sich am Project Excellence Model der GPM. Julia Schmidt und Alexander Gottschalk schildern den Kontext, in dem der Award entstanden ist, und beschreiben den gesamten Prämierungs-Prozess – von der Ausschreibung bis zu den Lessons Learned.

 

Prämiertes Projektmanagement am Flughafen München Der AirportProjects Award honoriert exzellente Projekte

Am Flughafen München werden alle zwei Jahre Projektteams für herausragende Leistungen mit dem AirportProjects Award ausgezeichnet. Die Bewertung der Projekte orientiert sich am Project Excellence Model der GPM. Julia Schmidt und Alexander Gottschalk schildern den Kontext, in dem der Award entstanden ist, und beschreiben den gesamten Prämierungs-Prozess – von der Ausschreibung bis zu den Lessons Learned.

 

Erfolgreiche Projekte werden am Flughafen München seit 2009 alle zwei Jahre mit dem AirportProjects Award gekürt. Die Auszeichnung honoriert Projektteams für ihr exzellentes Projektmanagement und zeichnet so Leuchtturm-Projekte aus, um anderen Projektteams Orientierung zu bieten.

Der Award motiviert zudem Projektteams, ihre Stärken zu identifizieren, sich selbst bei der Projektarbeit weiterzuentwickeln und die gesammelten Erfahrungen weiterzugeben, um so das Projektmanagement im gesamten Unternehmen stetig zu professionalisieren. Schon mit der Bewerbung für den Award werden die Projektteams mit ihren Leistungen im Unternehmen breiter sichtbar und durch den Führungskreis wahrgenommen. Der Gewinn des Awards ist mit einem Teampreis verbunden (siehe unten).

Projektbewertung am Project Excellence Model orientiert

Die Bewertung der eingereichten Projekte durch interne Assessoren erfolgt in Anlehnung an das Project Excellence Model der GPM Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e. V. Eine hochkarätige sechsköpfige Jury wählt den Sieger aus, der in einer feierlichen Veranstaltung ausgezeichnet wird. Die Jury besteht aus der Geschäftsführung, ausgewählten Führungskräften des oberen Managements sowie externen Experten, d. h. bekannten deutschen Größen aus dem Bereich Projektmanagement, die proaktiv kontaktiert werden. In der Vergangenheit konnte das AirportProjects-Award-Team hierfür Vertreter aus dem GPM-Vorstand zur Unterstützung gewinnen.

Der Kontext

Konzernweit einheitliche Projektmanagement-Methodik

Alles begann 2008 mit der Einführung eines konzernweit einheitlichen Einzelprojektmanagement-Standards (EPM-Standard), genannt "AirportProjects", durch Frau Donig, damals Leiterin des Competence Center Projektmanagement. Ziel war es, in den Projekten eine gemeinsame Sprache zu entwickeln, eindeutige Rollen und Verantwortlichkeiten für die Projektarbeit zu definieren und eine Auswahl an einheitlichen Vorlagen, z. B. Projektantrag, Statusbericht oder Projektabschlussbericht, zur Verfügung zu stellen.

Durch die große Vielfalt an Themen, Dienstleistungen und Geschäftsbereichen kann man beim Flughafen durchaus von einem "Gemischtwarenladen" sprechen. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in den Projekten wider. Neben Infrastrukturprojekten, wie dem Bau des neuen Satellitenterminals, oder IT-Projekten, wie der konzernweiten Einführung von Software, werden auch interne Prozessoptimierungen, Reorganisationsprojekte oder Beratungsprojekte im internationalen Umfeld durchgeführt.

Konzernweites Projektportfolio-Management als Ziel

Um diese heterogene Projektlandschaft zu steuern, war eine einheitliche EPM-Methodik, d. h. ein gemeinsames Verständnis von EPM-Begriffen und Rollen sowie verbindliche Prozesse nur der erste Schritt. Seit 2012 zielt der Bereich von Frau Donig mit der Einführung eines zentralen Projektmanagement-Office (PMO) (aktuell drei Mitarbeiter) auf die Entwicklung in Richtung eines konzernweiten Projektportfolio-Managements ab. Die rund 500 für die nächsten drei Jahre geplanten Projekte des Unternehmens tragen dem Rechnung.

Der Nutzen des Awards

Der Nutzen für den Flughafen

Bindung herausragender Projektleiter

Der Nutzen aus der Durchführung eines solchen Events ist vielschichtig. Im Mittelpunkt stehen die damit vermittelbare Wertschätzung und Motivation der hervorragenden Projektleiter und ihrer Projektteams. Der Award ist somit ein Instrument zur Mitarbeiterbindung und zur Identifikation von High Potentials.

Bereichsübergreifend wachsendes, einheitliches Projektmanagement-Verständnis

Durch den Award sind nachweislich die Akzeptanz und das Verständnis für das Thema "Projektmanagement" gestiegen. Das PMO wird häufiger zu PM-Fragen kontaktiert und es gehen bereits lange vor der neuen Ausschreibung inoffizielle Anmeldungen für den Award ein. Zudem konnte seit Einführung des Awards 2009 ein Anstieg der Bewerbungen um fast 300 % verzeichnet werden.

Verbesserung der Qualität

Die Bewertungen im Rahmen der Interviews und die daraus resultierenden Feedbackgespräche haben zu einer nachweislichen Verbesserung der Qualität der Projektarbeit geführt.

Unterstützung des Beratungsansatzes

Bewertungen und Kommentare

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
3 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 5
Kommentare 3

Alle Kommentare (3)

Jörg
Kopatz

Schön zu sehen, wie Projektmanagement (PM) als Disziplin, an Anerkennung und Gewichtung in einem Unternehmen gewinnt. Dies ist nicht überall so, auch wenn in einschlägiger Literatur von einem zunehmend positiveren Trend gesprochen wird, so läuft es in vielen anderen, projektorientierten Unternehmen nicht so positiv. Die, die rechtzeitig die Weichen für PM gestellt haben und dies kontinuierlich weiterentwickeln, arbeiten an einer strategischen Nachhaltigkeit und Wertschöpfung für ihr Unternehmen (bewusst oder unbewusst) und werden auch noch Übermorgen am Markt vertreten sein. Andere dahingegen nicht! Glückwunsch an die bisherigen und zukünftigen Gewinner und vor allem Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg für das "Team", das diese strategisch bedeutsame Veränderung ermöglicht hat.

 

Guest

Toller Bericht und ein Vorbild für andere grosse Unternehmen. Schön für mich auch zu sehen, dass das PMO ein starker Treiber für das PM sein kann und sein soll.

 

Guest

Toller Bericht und eine super Idee solch einen Project Award im Unternehmen zu etablieren.