Motivation im Keller? So schaffen Sie den Turn-around

Die Mitarbeiter erscheinen zu spät zu Meetings, der Umgangston ist rau, niemand meldet sich freiwillig für Extraaufgaben – Symptome für mangelnde Motivation im Team. Dagegen muss dringend etwas unternommen werden. Daniela Dollinger erklärt, wie man als Projektleiter seine Mitarbeiter aus dem Motivationstief holen kann.

Wenn Projekte gestartet werden, sind die Teammitglieder oft hoch motiviert. Die Stimmung ist gut und alle wollen wissen: Was soll ich tun? Wo ist mein Platz? Was wird von mir erwartet? Doch häufig halten Enthusiasmus und Engagement nicht an. Nach ein paar Wochen oder Monaten bietet sich dann ein ganz anderes Bild: Die positiven Energien sind verschwunden, der Umgangston ist rau, es melden sich keine Freiwilligen für Extraarbeiten, Mitarbeiter bleiben den Meetings fern und es kommt vermehrt zu Unpünktlichkeiten. Das sind Symptome dafür, dass das Team unmotiviert ist. Der Projektleiter muss dagegen dringend etwas unternehmen.

Störfaktoren können die Motivation senken. Also gilt es, die Störfaktoren zu erkennen und zu eliminieren. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie tun können.

Betreiben Sie Ursachenforschung

Warum ist die Motivation in den Keller gerutscht? Um das herauszufinden, sollte der Projektleiter z.B. ein klärendes Gespräch mit seinem Team führen. Hilfreich sind dabei folgende Fragen:

  • Was müsste passieren, damit alles perfekt läuft?
  • Was müsste passieren, damit wir wieder motiviert sind?
  • Was müsste passieren, damit unsere Leistung wieder stimmt?

Die Antworten legen Ursachen offen, die zu schlechter Motivation geführt haben. Diese können sowohl fachlicher als auch zwischenmenschlicher Art sein. Häufige fachliche Ursachen sind beispielsweise mangelndes Know-how, ein ungenauer Projektauftrag oder die unklare Beschreibung von Rollen und Verantwortlichkeiten im Team. Beispiele für zwischenmenschliche Ursachen sind unterschiedliche Erwartungen (z.B. hinsichtlich der Ziele, der Art der Zusammenarbeit usw.), fehlende Unterstützung durch das Top-Management oder schlechte Kommunikation.

Falls eine offene Diskussion über die Ursachen der mangelnden Motivation nicht in Gang kommt, weil z.B. das gegenseitige Vertrauen zerstört ist, kann der Projektleiter alternativ einen anonymen Fragebogen verteilen.

Auf Basis der Ursachen werden anschließend Maßnahmen definiert, die der Projektleiter mit seinem Team umsetzen kann. Bei schlechter Kommunikation können z.B. Kommunikationsregeln oder regelmäßige Meetings helfen. Fehlt die Rollenbeschreibung, sollte man diese definieren. Unterschiedliche Erwartungen

Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link