So managen Sie geographisch verteilte Projekte

Das "virtuelle Projekt", ähnlich wie das heute schon vielfach experimentierte "virtuelle Unternehmen", kann sich als das zukünftige Projektmodell erweisen. Eine Vorform davon, das geographisch verteilte Projekt, ist inzwischen häufig anzutreffen und wirft neue Herausforderungen und Chancen für das Projektmanagement auf.

Warum wird ein Projekt auf verschiedene Standorte verteilt?

Für die Durchführung eines Projekts mit anspruchsvollem Ziel ist es entscheidend, ein entsprechend qualifiziertes Projektteam aufzustellen. Dazu werden diejenigen Personen bzw. Unternehmen ausgewählt, die das erforderliche Maß an Know-how und Erfahrung für das Projekt mitbringen. Auf einem zunehmend globalisierten Markt sind die so zusammenkommenden Projektmitarbeiter oft geographisch auf verschiedene Standorte, nicht selten auch über die ganze Welt verteilt. Ein geographisch verteiltes Projekt entsteht also, wenn sich das Projektteam aus einem standortübergreifenden Ressourcen-Pool bildet und die Durchführung des Projekts infolge dessen an verschiedenen Standorten stattfindet. Dabei können sich Projektmitarbeiter sowohl aus unterschiedlichen Niederlassungen eines Unternehmens als auch aus verschiedenen Unternehmen zusammensetzen.

Die geographische Verteilung zeigt demnach häufig die Komplexität des Projekts. Dies lässt sich besonders in der wissenschaftlichen Forschung belegen, in der viele Vorhaben sogar eine weltweite Kooperation voraussetzen.

In einer geographisch verteilten Projektorganisation ist eine effiziente Projektdurchführung nur mit den Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologie zu gewährleisten. Auf der anderen Seite kann in solchen verteilten Umgebungen die Technologie nicht das ganze Spektrum kooperativer Projektarbeit, von formal geregelten Vorgängen bis zu unstrukturierten, informellen Abläufen, abdecken.

Konsequenzen der geographischen Verteilung

Bildet sich das Projektteam aus Gründen der Qualifikation der Projektmitarbeiter aus standortübergreifenden Ressourcen, ist es für die Projektdurchführung vor allem eine Kostenfrage, das so gebildete Projektteam während der ganzen Projektlaufzeit zusammenzuhalten. Dazu kommen noch typischerweise Probleme bzgl. der Logistik, der Infrastruktur und nicht zuletzt, der Mobilität der Projektmitarbeiter. Darüber hinaus ist es oft so, dass viele Projektmitarbeiter gleichzeitig in verschiedenen Projekten mitwirken oder aber parallel weitere Aufgaben auszuführen haben, so dass sie nur am eigenen Standort für eine Mitarbeit zur Verfügung stehen.

Die geographische Verteilung ermöglicht deshalb in vielen Fällen überhaupt erst die Durchführung eines Vorhabens in Form eines Projekts. Wird aber ein Projekt an verschiedenen Standorten abgewickelt, stellen sich deswegen viele Anforderungen an das Projektmanagement, die über das übliche Maß bei einem normalen Projekt hinausgehen. Folgende Aspekte verdienen in diesem Kontext besonders Beachtung:

  • Der Projektauftrag und - besonders
Anzeige
Der vollständige Artikel ist für Abonnenten frei zugänglich.
Artikel kaufen (2,50 €)
  • 3 Seiten Praxiswissen
  • PDF-Download
Kostenlos weiterlesen!
  • Diesen Beitrag kostenlos lesen
  • 4 Wochen Online-Zugriff auf alle Artikel, Methoden und das Glossar
Tech Link