Dr. Mey Mark Meyer

Dr. Mey Mark Meyer, Dipl.-Ing., berät und begleitet Unternehmen bei der Einführung und Optimierung von Projektmanagement sowie bei der Entwicklung zur projektorientierten Organisation. Er ist Geschäftsführer der prometicon GmbH.

Vor seiner unternehmerischen Tätigkeit forschte er am Institut für Projektmanagement und Innovation der Universität Bremen, wo er sich mit der Ausgestaltung von Softwareunterstützung für Projektorganisationen beschäftigte. Im Anschluss an sein Studium des Bauingenieurwesens sammelte er Erfahrung über die Planung und Steuerung von Projekten bei der ASSMANN Beraten+Planen GmbH.

Mey Mark Meyer ist Autor der Marktstudie "Project Management Software Systems", die in Kooperation mit der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement und dem BARC Business Application Research Center erscheint.

Dr.
Mey Mark
Meyer
prometicon GmbH

Dr. Mey Mark Meyer

Dr. Mey Mark Meyer, Dipl.-Ing., berät und begleitet Unternehmen bei der Einführung und Optimierung von Projektmanagement sowie bei der Entwicklung zur projektorientierten Organisation. Er ist Geschäftsführer der prometicon GmbH.

Vor seiner unternehmerischen Tätigkeit forschte er am Institut für Projektmanagement und Innovation der Universität Bremen, wo er sich mit der Ausgestaltung von Softwareunterstützung für Projektorganisationen beschäftigte. Im Anschluss an sein Studium des Bauingenieurwesens sammelte er Erfahrung über die Planung und Steuerung von Projekten bei der ASSMANN Beraten+Planen GmbH.

Mey Mark Meyer ist Autor der Marktstudie "Project Management Software Systems", die in Kooperation mit der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement und dem BARC Business Application Research Center erscheint.

Beiträge von Dr. Mey Mark Meyer

Ob klassisch, agil oder hybrid – mit seinem Leistungsumfang zielt ONEPOINT Projects auf hybride Projektportfolios und integriert dabei auch agile Projekte aus Jira. Neu in der aktuellen Version ist die agile Skalierung nach SAFe.

Die Software pm-smart deckt nicht nur die üblichen Funktionen moderner Projektmanagement-Tools ab, sondern unterstützt auch viele Methoden von ICB4 (IPMA) und PMBOK Guide (PMI). Neu ist eine umfassende Unterstützung des Programmmanagements.

NEU: Interaktive Dashboards, ein leistungsfähiges Ressourcenmanagement und eine neue Szenariofunktion sorgen bei Blue Ant für eine realistische Zusammenstellung des Portfolios - egal ob einzelne Projekte agil, klassisch oder hybrid gesteuert werden.

Projektron BCS bietet umfassende Unterstützung für das Multiprojektmanagement mit Schwerpunkt auf Ressourcen und Finanzen. Alltagspraktische Funktionen, z.B. zur CRM-Adressverwaltung, Dokumentablage oder Urlaubsverwaltung ergänzen das Spektrum.

Die PPM-Software Planisware Enterprise ist mit ihrer umfassenden Funktionalität vor allem in großen Projektumgebungen zuhause. Die neue Version E7 bietet ein grundlegend überarbeitetes Bedienkonzept sowie zusätzliche Funktionen.

Die Projekt- und Portfoliomanagement Software Sciforma stellt einen großen Funktionsumfang für unterschiedlichste Planungsmethoden bereit. Leichte Skalierbarkeit und eine Fülle von "Good-Practice"-Methoden ermöglichen einen schnellen Start.

Planisware Orchestra richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene im Portfoliomanagement und zielt darauf ab, ohne umfangreiche Konfiguration zu starten. Passt die Idee von Standardfunktionen für das Management ganzer Portfolios?

Outlook-Integration und geschicktes Zusammenspiel von Mindmap, Kanban und Gantt – das sind typische Merkmale der Projektmanagement-Software InLoox. Die jüngste Version 10.2 bringt u.a. ein überarbeitetes Kanban-Board und verbesserten Druckfunktionen.

Klassisch-agil-hybrid – mit ONEPOINT Projects haben Anwender alle Varianten moderner Vorgehensweisen zur Auswahl. Neu in Version 19 sind die bordeigenen Funktionen für agiles Arbeiten.

Sciforma 7.1 deckt alle gängigen Aufgaben des Projekt- und Portfoliomanagements ab und bietet standardmäßig eine Methodenvielfalt, die von der Gantt-Planung über Taskboards bis hin zu einem Vorgehen nach PRINCE2 reicht.