Normen/
Standards
EN/IEC 61508
Englischer
Begriff
  • Functional Safety

Funktionale Sicherheit

Funktionale Sicherheit ist ein Teilaspekt der Produktsicherheit. Im eigentlichen Sinne bedeutet Funktionale Sicherheit, dass ein System (ein Produkt) korrekt auf Eingangsgrößen antwortet. In der allgemeinen Verwendung, speziell auch in den Richtlinien und Normen zur Funktionalen Sicherheit wird sie auf elektrische, elektronische und programmierbare Komponenten eines Produkts bezogen.

Anzeige

In der Praxis gilt ein Produkt dann als "funktional sicher", wenn die oben genannten Komponenten stets so reagieren, dass keine untolerierbaren Schäden in der Umgebung des Geräts entstehen. Insbesondere muss dies gewährleistet sein bei:

  • Ausfall oder Fehlfunktion von Komponenten
  • äußeren Störungen (z.B. Überspannung)
  • Fehlbedienungen

Der Nachweis der funktionalen Sicherheit eines Produkts kann aufgrund gesetzlicher Anforderungen dafür notwendig sein, um es auf den Markt zu bringen oder in Betrieb zu nehmen. Die zweite Motivation zur Gewährleistung der funktionalen Sicherheit ist die Produkthaftung des Herstellers für Schäden, die bei bestimmungsgemäßer und vorhersehbar falscher Anwendung entstehen.

Erläuterungen und Kommentar

Aus Sicht des Projektmanagements bedeutet Funktionale Sicherheit ein weiteres Abnahmekriterium. Aus der Forderung "das Produkt muss funktional sicher sein" sind deshalb in geeigneter Weise Anforderungen abzuleiten, die bei Konstruktion, Design und Herstellung des Produkts zu erfüllen sind. Methodisch gesehen ist Funktionale Sicherheit somit ein Thema des Qualitätsmanagements.

Andererseits hat Funktionale Sicherheit den Zweck, Risiken, die bei Betrieb des Produkts eintreten können, zu vermeiden oder zu minimieren. Inhaltlich deckt Funktionale Sicherheit somit Aspekte des Risikomanagements ab.

Das Thema Funktionale Sicherheit betrifft in zunehmendem Maße auch das Projektmanagement von Produktentwicklungen. Bereits im Entwicklungsprojekt müssen spezifische Anforderungen der Funktionalen Sicherheit identifiziert werden, entsprechende Prüfungen durchgeführt und Dokumentationen erstellt werden. Je nach Branche kann mit dem sog. FuSi-Manager auch eine weitere Rolle in der Projektorganisation hinzukommen.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 09.04.2010.
Tech Link