Not Invented Here

Das "Not Invented Here"-Phänomen ist ein Symptom des sogenannten Gruppendenkens. Es bedeutet die Ablehnung von Innovationen, die von außen in das Unternehmen hereingetragen werden. Bei einer Make-Or-Buy-Entscheidung bewirkt das NIH-Phänomen eine hohe Präferenz für die Eigenentwicklung und damit zumeist eine Kostenerhöhung und Zeitverzögerung. Andererseits ist es ein wichtiger Schutzmechanismus für die Entwicklung der eigenen Leistungsfähigkeit und zur Aufrechterhaltung der eingespielten internen Prozesse.

Anzeige

Ausführlich untersucht und beschrieben wurde das NIH-Syndrom in: Katz, Ralph and Allen, Thomas: Investigating the Not Invented Here (NIH) Syndrome: a look at the performance, tenure and communication patterns of 50 R&D project groups. 1982, R&D Management vol. 12, pp. 7-19 .

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30.03.2004.
Tech Link