Riemann-Thomann-Modell

Das Riemann-Thomann-Modell beschreibt die Persönlichkeit eines Individuums durch die vier Grundausrichtungen Nähe, Distanz, Dauer und Wechsel. Dabei spannen Nähe und Distanz sowie Dauer und Wechsel zwei Achsen auf. Mit der Positionierung der individuellen Grundeinstellungen auf diesen Achsen lassen sich sowohl Personen als auch Teams charakterisieren. Da die individuellen Ausprägungen die typischen Handlungsweisen und das Kommunikationsverhalten beeinflussen, lassen sich mit Kenntnis der Persönlichkeitsprofile die Zusammenarbeit und die Aufgabenverteilung optimieren.

Methode Riemann-Thomann-Modell

Riemann-Thomann-Modell

Das Riemann-Thomann-Modell beschreibt die Persönlichkeit eines Individuums durch die vier Grundausrichtungen Nähe, Distanz, Dauer und Wechsel. Dabei spannen Nähe und Distanz sowie Dauer und Wechsel zwei Achsen auf. Mit der Positionierung der individuellen Grundeinstellungen auf diesen Achsen lassen sich sowohl Personen als auch Teams charakterisieren. Da die individuellen Ausprägungen die typischen Handlungsweisen und das Kommunikationsverhalten beeinflussen, lassen sich mit Kenntnis der Persönlichkeitsprofile die Zusammenarbeit und die Aufgabenverteilung optimieren.

Methode Riemann-Thomann-Modell
Wir empfehlen zum Thema Personalführung
PM Welt 2023: Mutig handeln in unsicheren Zeiten

Wie gehe ich mit den Herausforderungen fehlender Planbarkeit und Unsicherheit um? Welche Kompetenzen, Methoden und Tools sind gefordert, um sich mutig und sicher den Herausforderungen der Zukunft zu stellen? Diese und weitere spannende Themen erleben Sie am 4. Mai 2023 in München bei der PM Welt, unserer Projektmanagement-Konferenz. Seien Sie dabei! Mehr Infos

Einsatzmöglichkeiten

  • Selbstreflexion
  • Trainings
  • Coaching
  • Konfliktklärungsworkshops
  • Mitarbeitergespräche
  • Recruiting
  • Strategieentwicklung

 

Ergebnisse

  • Persönlichkeitsprofile der teilnehmenden Personen im Achsenkreuz des Riemann-Thomann-Modells
  • Optional: Maßnahmen und Entscheidungen über Aufgabenverteilung und Kommunikationsprozesse

Vorteile

intuitiv und leicht nachvollziehbare Systematik
geringer Aufwand
bewährtes, frei verfügbares Persönlichkeitsmodell

Durchführung: Schritt für Schritt

Sogenannte Persönlichkeitsmodelle versuchen, das Verhalten von Menschen zu kategorisieren. Sie dienen vielfältigen Zwecken von der individuellen Persönlichkeitsentwicklung bis hin zur Psychotherapie. Im beruflichen Kontext, um den es hier in erster Linie geht, dienen Persönlichkeitsmodelle meist zwei Zwecken: Der typgerechten Zuordnung von Aufgaben und der ausgewogenen Zusammensetzung von Teams.

Zu den bekannten Persönlichkeitsmodellen gehören unter anderem die Big-Five (Offenheit, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit, Neurotizismus), der Myers-Briggs-Typenindikator (16 Persönlichkeitstypen) oder das DISG-Modell (Dominant, Initiativ, Stetig, Gewissenhaft). Für diese Modelle gibt es unterschiedliche Tests, um die entsprechenden Eigenschaften entweder für sich selbst oder für eine andere Person zu bestimmen. Viele Persönlichkeitstests sind lizenziert und kostenpflichtig.

Ein frei verfügbares Persönlichkeitsmodell ist das nach dem Psychologen Christoph Thomann und dem Psychoanalytiker Fritz Riemann benannte Riemann-Thomann-Modell. Fritz Riemann veröffentlichte 1961 das Buch "Grundformen der Angst", das seitdem in vielen Auflagen erschienen ist (Riemann, Fritz: Grundformen der Angst. Eine tiefenpsychologische Studie, 47. Edition, 2022). Thomann interpretierte die von Riemann genannten vier Angstformen (schizoid, depressiv, hysterisch, zwanghaft) neu als Grundausrichtungen der Persönlichkeit (siehe Abschnitt "Herkunft").

Das im Folgenden beschriebene Riemann-Thomann-Modell wird insbesondere im beruflichen Kontext als Instrument für Teamentwicklung eingesetzt. Es ist deshalb auch im Projektzusammenhang gut geeignet.

Die 4 Grundausrichtungen des Riemann-Thomann-Modells

Das Riemann-Thomann-Modell beschreibt die individuelle Persönlichkeit anhand von vier grundsätzlichen Ausrichtungen des menschlichen Verhaltens. Diese Ausrichtungen beeinflussen direkt das Kommunikations- und Beziehungsverhalten. Bild 1 zeigt ein Achsenkreuz mit den vier Persönlichkeitsausprägungen Dauer, Wechsel, Distanz und Nähe. Dabei sind Dauer und Wechsel sowie Distanz und Nähe als Gegenpole der zwei Achsen aufgetragen. Zusätzlich sind auf den Achsen einige für jede Prägung typische, positive Wertvorstellungen eingetragen. Daraus wird deutlich, dass diese Grundausrichtungen keine Bewertung darstellen.

Persönlichkeitsausprägungen im Riemann-Thomann-Modell
Bild 1: Persönlichkeitsausprägungen im Riemann-Thomann-Modell

Nähe

Diese Prägung ist bestimmt vom Wunsch nach Vertrautem und dem Kontakt zu anderen Menschen. Es wird versucht, geliebte Menschen glücklich zu machen, mit der Gefahr, dass andere Menschen zu hoch bewertet werden. Die Grundeinstellung zur Umwelt ist positiv. Das Motto von Nähe-Menschen ist: "Jeder Mensch braucht Zuneigung und Zärtlichkeit". Nähe-Menschen werden durch die folgenden Werte geleitet: Geborgenheit, Zärtlichkeit, Bestätigung, Mitgefühl und Mitleid bis zur Selbstaufgabe.

Nach Riemann ist Depression die zur Ausprägung "Nähe" korrespondierende Grundform der Angst.

Distanz

Diese Grundausprägung beschreibt den Wunsch nach Abgrenzung von anderen Menschen und das Bestreben, ein eigenständiges und unverwechselbares Individuum zu sein. Distanz-Menschen möchten ihre Einmaligkeit ausleben. Ihr Motto ist: "Der Mensch ist und bleibt ein Einzelwesen". Sie werden von den folgenden Werten geleitet: Freiheit, Einmaligkeit, Unabhängigkeit Individualität und Autonomie.

Nach Riemann ist Schizoide Paranoia die zur Ausprägung "Distanz" korrespondierende Grundform der Angst.

Dauer

Diese Grundausprägung beschreibt die Sehnsucht nach Verlässlichkeit und Ordnung. Sie ist geprägt von Planung, Vorsicht und Voraussicht. Dauer-Menschen versuchen, durch Langfristigkeit Sicherheit zu erlangen. Ihr Motto ist: "Bloß nichts riskieren, keine Experimente machen und Chaos vermeiden". Sie werden durch die folgenden Werte geleitet: Verantwortung, Pflichterfüllung, Pünktlichkeit, Sparsamkeit, und Treue.

Nach Riemann ist die zur Ausprägung "Dauer" korrespondierende Grundform der Angst die Zwangsneurose.

Wechsel

Diese Grundausprägung ist gekennzeichnet durch den Wunsch nach Neuem und dem Reiz nach Unbekanntem. Wechsel-Menschen suchen Wagnisse und Abenteuer. Sie reagieren spontan und können sich gut an verschiedene Situationen anpassen. Ihr Motto ist: "Das Wichtigste im Leben sind Freude und Spontaneität". Sie werden durch die folgenden Werte geleitet: Spontaneität, Leidenschaft, Abwechslung, Freude und Genuss.

Nach Riemann ist die zur Ausprägung "Wechsel" korrespondierende Grundform der Angst die Hysterie.

Die Sonnen und Schattenseiten der Grundausrichtungen

Diese Grundausrichtungen entsprechen zugleich Charakteren bzw. Persönlichkeitstypen. Tabelle 1 nennt für die Grundausrichtungen sowohl die positiven "Sonnenseiten" als auch die bei Übertreibung entstehenden "Schattenseiten".

Tabelle 1: Sonnen- und Schattenseiten der Grundausrichtungen

Grundausrichtung

Typ

Sonnenseiten

Schattenseiten

Nähe

Du-Typ

Einfühlsam, kontaktfreudig, empfindsam, beratend, tolerant, verstehend

Nachgiebig, aufdringlich empfindlich, entscheidungsschwach, lasch, anbiedernd, überfordert sich selbst

Distanz

Ich-Typ

Konsequent, selbstsicher, distanzfähig, entscheidungsfreudig, unbeirrbar, kritisch

Intolerant, gleichgültig gegenüber anderen, kontaktschwach, fällt einsame Entschlüsse, störrisch, misstrauisch

Dauer

Ordnungs-Typ

Pünktlich, systematisch, ausdauernd, fleißig, genau, korrekt, vorsichtig

Pedantisch, starr, verbissen, streberhaft, unflexibel, doktrinär, kleinlich

Wechsel

Bewegungstyp

Spontan, gewandt, flexibel, risikofreudig, innovationsfreudig, großzügig, mitreißend

Chaotisch, oberflächlich, sprunghaft, leichtsinnig, unstet, unrealistisch, launisch, flatterhaft.