What I Need From You (WINFY) – Liberating Structures

Bei "What I Need From You" (WINFY) artikulieren Teilnehmer verschiedener Verantwortungsbereiche, was sie von den jeweils anderen Gruppen benötigen, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Diese antworten darauf ebenfalls in einer strukturierten Form. So entstehen Klarheit und Transparenz über Aufgabenbereiche und Zuständigkeiten. Die Teilnehmenden schaffen damit die Basis, um die weitere Zusammenarbeit zu koordinieren.

What I Need From You – Liberating Structures

What I Need From You (WINFY) – Liberating Structures

Bei "What I Need From You" (WINFY) artikulieren Teilnehmer verschiedener Verantwortungsbereiche, was sie von den jeweils anderen Gruppen benötigen, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Diese antworten darauf ebenfalls in einer strukturierten Form. So entstehen Klarheit und Transparenz über Aufgabenbereiche und Zuständigkeiten. Die Teilnehmenden schaffen damit die Basis, um die weitere Zusammenarbeit zu koordinieren.

What I Need From You – Liberating Structures
Wir empfehlen zum Thema Kommunikation
Zertifizierter Product Owner und Scrum Master

Lassen Sie sich in einem nur 3-tägigen, kombinierten Praxistraining zum Product Owner und zum Scrum Master zertifizieren.  Mehr Infos

Einsatzmöglichkeiten

  • Workshop zur Rollenklärung, z.B. zwischen Management, Projektleitern und PMO
  • Klärung der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit, z.B. zwischen Vertrieb, Entwicklung und Qualitätssicherung
  • Bewusstmachen projektinterner Konflikte oder Kompetenzstreitigkeiten

Das Kommunikationsformat "What I Need From You" (WINFY) eignet sich immer dann, wenn unterschiedliche Disziplinen oder Rollen zusammenarbeiten müssen und noch nicht vollständig geklärt ist, wie Zusammenarbeit und Zulieferungen ablaufen sollen.

Ein WINFY-Workshop kann wertvoll sein, wenn Spannungen und Konflikte zwischen Teams auftreten, wenn Verantwortungen hin- und hergeschoben werden, oder wenn Arbeit lange beim Übergang zwischen Fachbereichen liegen bleibt.

Die Methode funktioniert am besten für drei bis sieben unterschiedliche Gruppen im Rahmen eines Workshops von 60-90 Minuten.

Ergebnisse

  • Verbesserte Zusammenarbeit über Gruppengrenzen (Abteilungen, Teams usw.) hinweg
  • Gemeinsamer Kenntnisstand der gegenseitigen Bedürfnisse von Bereichen und Rollen im Projekt
  • Klarheit, inwieweit die jeweiligen Bereiche diese Bedürfnisse aktuell erfüllen können und wollen
  • Eine gemeinsam geschaffene Grundlage für die weitere Zusammenarbeit und für die gezielte Auflösung von Konflikten, falls Bedürfnisse nicht erfüllt werden können
  • Evtl. Erkenntnis über unterschiedliche Zielsetzungen der beteiligten Gruppen

Vorteile

Die Teilnehmer lernen, ihre Bedürfnisse klar zu artikulieren, und ebenso klar darauf zu antworten.
Die gewonnene Transparenz entkräftet Gerüchte, Vermutungen und Vorurteile.
Das Bewusstsein einer gemeinsamen zugrundeliegenden Zielsetzung wird gestärkt.
Spannungen werden abgebaut und Konflikte aufgelöst, indem Missverständnisse ausgeräumt werden.
Durch die Klärung von Zuständigkeiten werden Arbeitsabläufe beschleunigt.

Aufgabengebiete