Social Media für Freiberufler und Kleinunternehmer

Informationen zum Buch
Social Media für Freiberufler und Kleinunternehmer
Autor: Koß, Stephan
ISBN: 3527760334
Verlag: Wiley-VCH Verlag
Jahr: 2013
Seitenanzahl: 296 Seiten
Medienart: broschiert
Preis: 22,90 EUR
0
0 Kommentare

Rezension von Oliver F. Lehmann, PMP

Stephan Koß ist Projektmanagern mit Social-Media-Affinität seit langem bekannt als Betreiber der Gruppen „Projektmanagement“ in LinkedIn (www.linkedin.com/groups?gid=1793285) und der Gruppe „Project management - English Lounge“ (https://www.xing.com/net/pri912009x/projektkooperation/). In letzterer stellen interessanterweise die meisten Mitglieder ihre Beiträge trotz des Namens in deutscher Sprache ein. Er ist aber auch in vielen anderen Sozialen Netzen aktiv, z.B. in Twitter, Facebook, Google+ und in Pinterest. Beruflich ist er als selbständiger Projektmanager im Bereich Banking und hier insbesondere im Risikomanagement aktiv. Er kennt also die Dinge, von denen er spricht, aus eigener Praxis.

Stephan Koß schreibt, dass Social Media sich von einer Randerscheinung zu einem alltäglichen Hilfs- und Unterhaltungsmittel gewandelt haben. Dieses Medium bietet sich für Selbständige sowie für kleine Unternehmen im Projektmanagement wohl besonders an: Die temporäre Natur von Projekten prädestiniert nämlich diese Form der Unternehmensaktivität für den ebenso temporären Einsatz von externem Personal und Know-How. Die Frage ist nur, wie Nachfragende und Anbieter von Projektleistungen einander finden und zwar gerade in den Momenten, wenn Angehörige der einen Gruppe diejenigen der anderen brauchen, und wie soziale Netze genutzt werden, einen Kompetenzbeleg zu liefern. Auch kann man durch soziale Netzwerke seinen „Freundeskreis“ so erweitern, dass man vielleicht einmal ins Gespräch gebracht wird, wenn eine interessante Position vakant wird, und dann natürlich auch schnell gefunden wird.

Social Media, dazu gehören Soziale Netze wie Facebbook und LinkedIn, aber auch Bloggingplattformen wie WordPress, Medienplattformen wie Youtube oder Handelsplattformen wie Amazon, haben sich für viele inzwischen zum Marktplatz entwickelt, in dem momentane, temporäre, aber auch dauerhafte Geschäftsbeziehungen entstehen. In manchen sozialen Netzen finden insbesondere Fachleute auf Job- bzw. Auftragssuche und Unternehmen mit Rekrutierungsbedarf einander, und auch sonst werden hier zunehmend Geschäftspartnerschaften begründet: Durch die Beiträge weiß man ja schon recht bald, wofür eine bestimmte Person steht. Außerdem gibt es Suchfunktionen, die anders als eine normale Suchmaschine die Ergebnisse auf Experten mit einem passenden Profil begrenzen. Dies gilt insbesondere für die Netzwerke, die sich auf den professionellen Bereich fokussieren: In Deutschland ist das vor allem Xing, international ansonsten LinkedIn. Das in Frankreich und teils auch in den BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) populäre Viadeo ist im Buch leider unerwähnt geblieben. Wer mit diesen Ländern zu tun hat, sollte sich überlegen, sich in diesem Netzwerk vielleicht ebenfalls zu engagieren.

Im Buch erfährt man, welche Funktionen die verschiedenen Netze ihren Nutzern anbieten, und welche Zielgruppen man dort bevorzugt erreicht. Stephan Koß weist aber auch darauf hin, welche Aktivitäten dazu führen können, dass man von den Anderen als besonders professionell – oder auch unprofessionell – wahrgenommen wird. Er informiert darüber, welche finanzielle und zeitliche Investition mit der Präsenz in sozialen Netzwerken verbunden sind, und zwar abhängig von der Zielgruppe, die man ansprechen und den Zielen, die damit erreicht werden sollen. Das Buch ist übrigens gespickt mit Hinweisen, Tipps und Warnungen, die es einem leicht machen, das Beschriebene in der Praxis anzuwenden bzw. zu vermeiden.

Apropos Warnungen: Stephan Koß weist auch darauf hin, dass es einem nie ganz klar sein wird, was die Unternehmen, die die Netzwerke betreiben, alles mit den von den Mitgliedern bereitwillig überlassenen Daten anfangen. Die aktuellen Informationen zu den SIGINT-Aktivitäten (Abhören von elektronischer Kommunikation) von NSA in den USA und GCHQ in Großritannien, vielleicht auch BND in Deutschland, haben bei Vielen die Sensibilität für dieses Thema geschärft und erinnern uns daran, dass die digitale Kommunikation eher mit klassischen Postkarten als mit Briefen vergleichbar ist. Man sollte sich also überlegen, bei welchen Informationen man eher besorgt sein sollte, dass sie in falsche Hände kommen könnten, und diese aus der Netzwerk-Kommunikation herauslassen.

Layout und Struktur des Buches sind übersichtlich, der Autor hat sich außerdem mit dem Index erkennbare Mühe gegeben. Ich empfehle das Buch für jeden, der sein professionelles Netzwerk über neue Medien erweitern will und nicht die Zeit findet, sich durch Versuch und Irrtum das dafür notwendige Wissen selbst anzueignen. Dafür ist der Preis auch fraglos angemessen.

Für die Zukunft möchte ich noch empfehlen, das Buch auch in digitaler Form anzubieten. Eine Kindle-oder E-Book-Version anzubieten ist auch eine Form der Nutzung Sozialer Medien und wäre für dieses Buch sicherlich angemessen.

Diese Rezension ist im August 2013 im Newsletter des PMI Munich Chapter erschienen.


Verlagstext

Sie sind Kleinunternehmer oder Freiberufler und möchten Facebook, Twitter, Xing & Co. nutzen, um bekannter zu werden und Kunden zu gewinnen? Sie können aber nur begrenzt Zeit investieren? Dann ist dieses Buch wie für Sie gemacht!

Es hilft Ihnen herauszufinden, was Sie mit ihrem Social-Media-Engagement erreichen möchten, wer Ihre Zielgruppe ist, welche Plattformen für Ihre Zwecke geeignet sind und wie viel Zeit Sie dafür benötigen. Neben den Basismaßnahmen wie dem Anlegen eines Profils und dem Aufbau eines Netzwerks erfahren Sie, wie Sie Aufträge akquirieren, sich einen Namen als Experte machen oder auch neue Mitarbeiter finden.

Nützliche Checklisten unterstützen Sie dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen, sodass Sie Ihre Ziele schnell erreichen werden!



Buch bewerten
Wie nützlich finden Sie dieses Buch?
Keine Stimmen
Kommentare
Bitte geben Sie Ihren Namen an: *
Für die Richtigkeit der Angaben übernimmt die Redaktion keine Gewähr.
Tech Link