Einfach abschaffen! Interview mit Reinhard K. Sprenger

Reinhard K. Sprenger, Autor von "Mythos Motivation" und "Das Prinzip Selbstverantwortung" hält Anreizsysteme zur Mitarbeitermotivation für schädlich. Das Projekt Magazin sprach mit dem Unternehmensberater.

Einfach abschaffen! Interview mit Reinhard K. Sprenger

Reinhard K. Sprenger, Autor von "Mythos Motivation" und "Das Prinzip Selbstverantwortung" hält Anreizsysteme zur Mitarbeitermotivation für schädlich. Das Projekt Magazin sprach mit dem Unternehmensberater.

Dr. Reinhard K. Sprenger, Autor von "Mythos Motivation" und "Das Prinzip Selbstverantwortung" (beide Campus Verlag) hält Anreizsysteme zur Mitarbeitermotivation für schädlich. Das Projekt Magazin sprach mit dem Unternehmensberater.

Projekt Magazin: Herr Sprenger, Sie raten Unternehmen von künstlichen Anreizen zur Mitarbeitermotivierung ab. Was soll ein Unternehmen tun, das ein mühsam ausgeklügeltes Incentive-System mit Prämien und Aussicht auf Beförderung auf die Beine gestellt hat, und nun von Ihnen hört, dass das alles Quatsch ist?

Sprenger: Einfach abschaffen. Denn die Späteffekte sind negativ. Es gibt zu viele unerwünschte Nebenwirkungen. So müssen Sie zum Beispiel das Reizniveau ständig nach oben schrauben. Auch das Kooperationsklima leidet. Anreizsysteme lenken von den eigentlichen strukturellen Problemen ab. Sie blenden die demotivierende Wirkung der Führung aus.

Projekt Magazin: Gibt es Unterschiede zwischen großen und kleineren Unternehmen im Umgang mit Motivationsanreizen? Wer beharrt stärker auf den alten Incentive-Systemen?

Sprenger: Größere Unternehmen haben ein größeres Kontrollbedürfnis. Sie halten deshalb gerne daran fest. Diejenigen, die schneller etwas ändern, sind kleine und mittelständische Firmen.

Projekt Magazin: Gibt es Unterschiede zwischen traditionellen Branchen und der "New Economy"?

Sprenger: In der New Economy haben Sie eine Akzentverschiebung hin zu mehr Beteiligung und weniger Steuerung der Mitarbeiter. Diese neuen Systeme sagen: "Wenn wir gut gearbeitet haben, haben wir alle gut gearbeitet."

Projekt Magazin: Was braucht man, um die alten Systeme abzuschaffen und wirkliche Motivation zu erzeugen?

Sprenger: Im Prinzip reicht der gesunde Menschenverstand. Und aktive, verantwortliche Führungskräfte.

Projekt Magazin: Wenn es nach Ihnen geht, soll man die traditionellen Motivationsanreize am besten von einem Tag auf den anderen aufgeben. Da entsteht doch ein Vakuum, das gefüllt werden muss.

Bewertungen und Kommentare

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 1
Alle anzeigen