Kreative Problemanalyse mit der "Zwicky-Box"

Der Morphologische Kasten, nach seinem Erfinder auch Zwicky-Box genannt, ist ein kreative Methode, um einen Sachverhalt oder Gegenstand mit vielen Parametern zu analysieren, ohne sich in den unzähligen Variationsmöglichkeiten zu verlieren. In einer spannenden Geschichte schildert Kay Schulz, wie das Sicherheitsteam einer Bank mit Hilfe des Morphologischen Kastens die Bedrohungen durch Hacker analysiert, um proaktiv die Sicherheit ihres Online-Banking zu verbessern. Im Rahmen der auf einer wahren Begebenheit beruhenden Erzählung erfahren Sie, wie der Morphologische Kasten funktioniert und wie Sie mit seiner Hilfe komplexe Probleme analysieren können.

Kreative Problemanalyse mit der "Zwicky-Box"

Der Morphologische Kasten, nach seinem Erfinder auch Zwicky-Box genannt, ist ein kreative Methode, um einen Sachverhalt oder Gegenstand mit vielen Parametern zu analysieren, ohne sich in den unzähligen Variationsmöglichkeiten zu verlieren. In einer spannenden Geschichte schildert Kay Schulz, wie das Sicherheitsteam einer Bank mit Hilfe des Morphologischen Kastens die Bedrohungen durch Hacker analysiert, um proaktiv die Sicherheit ihres Online-Banking zu verbessern. Im Rahmen der auf einer wahren Begebenheit beruhenden Erzählung erfahren Sie, wie der Morphologische Kasten funktioniert und wie Sie mit seiner Hilfe komplexe Probleme analysieren können.

Es war an einem Freitagabend im Jahr 2006. Klaus Lobinger, der Leiter der IT-Sicherheit einer Großbank – nennen wir sie ABC-Bank – wollte eigentlich schon längst zu Hause bei seiner Frau und den Kindern sein. Aber das erfolgreiche Phishing bei einer anderen Bank, das durch alle Medien gegangen war, erhöhte auch den Druck auf seine Abteilung. Das Telefon klingelte. Er meldete sich in der Hoffnung, jemand habe sich nur verwählt: "Lobinger."

"Hallo Klaus, hier ist Gaby. Ich muss dich dringend sprechen. Inoffiziell. Es dauert keine 10 Minuten. Pass auf: Wir treffen uns in der Lounge des Hotels bei dir gegenüber. Da können wir uns in eine Ecke zurückziehen. OK?"

Phishing – was ist das?

Eine Phishing-Attacke versucht, über gefälschte WWW-Adressen an Daten eines Internet-Benutzers zu gelangen.

Gaby Niemann arbeitete für die IT-Sicherheitsberatung, die Teile der Sicherheitssoftware für das Online-Banking lieferte.

"Gaby, es ist Freitagabend, ich bin müde und will nach Hause. Aber wenn es wirklich so wichtig ist, bin ich in 15 Minuten da."

"Ist es. Bis gleich!"

Lobinger fuhr seinen Rechner herunter, packte seine Sachen zusammen und verließ das Büro. Jetzt war er wirklich neugierig. Wieso tat Gaby so geheimnisvoll? Sie war sonst immer direkt und geradeheraus. Als er im Hotel eintraf, war Niemann schon da und tippte auf der Tastatur ihres Notebooks herum.

"Hallo Gaby, was gibt es?"

Niemann drehte den Bildschirm ihres Notebooks so, dass Lobinger zusehen konnte.

Bewertungen und Kommentare

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 42
Kommentare 1

Alle Kommentare

Winfried
Dorndorf
spannend geschrieben| durch das Beispiel sofort nachvollziehbar
Alle anzeigen