Normen/
Standards
DIN 69905:1997

Auftragsabbruch

Parallel zum Projektabbruch ist nach DIN 69905 der Auftragsabbruch als das "Einstellen der Auftragsabwicklung vor Erreichen der Auftragsziele mit dem Willen, den Auftrag nicht weiterzuführen" definiert. Wer das Recht zum Abbrechen eines Auftrages hat, bzw. welche Konsequenzen daraus folgen, sollte in einem schriftlichen Vertrag (zu dem auch die Allgemeinen Geschäftsbedinungen gehören) eindeutig geregelt sein.

Anzeige
Relevante Beiträge im Projekt Magazin
Sortieren nach:
Tipp – Sozialkompetenz, Ausgabe 4/2013von Gaby S. Graupner
3 Bewertungen
4.333335
1 Kommentar
Wenn Sie als Auftragnehmer ein bereits laufendes Projekt abbrechen müssen, z.B. da Sie nicht mehr über ausreichende Ressourcen verfügen, müssen Sie...
Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 31.05.2002.
Tech Link