Normen/
Standards
DIN 69900-1:1987, DIN 69901:1987

Netzplan-Aufbaustruktur

Netzplan-Aufbaustruktur ist die durch Produktstrukturen, Organisationstrukturen, Projektstrukturen oder andere fachlichen Strukturen definierte, hierarchische Struktur eines >Netzplans. Die Aufbaustruktur eines Netzplans wird umgesetzt durch die Zusammenfassung von Vorgängen in Sammelvorgängen.

Anzeige

Ein Netzplan kann mehrere Aufbaustrukturen besitzen. Dies kann realisiert werden durch die mehrfache Zuordnung von Vorgängen zu verschiedenen hierarchischen Strukturen. Typisch ist dies z.B. bei Bauprojekten, wo eine Zuordnung der Vorgänge z.B. gleichzeitig nach Gewerken, Baulosen, und Ausführenden erfolgen kann.

Die seit 2009 ungültige DIN 69900-1:1987 definierte die Netzplan-Aufbaustruktur als: "Struktur eines Netzplanes, deren Beziehungen sich im wesentlichen aufgrund einer Gliederung der Darstellung nach formalen und/oder inhaltlichen Merkmalen ergeben."

Wichtiger als die Aufbaustruktur ist für den Netzplan die zeitliche >Ablaufstruktur.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 01.02.2015.
Tech Link