Blogparade 2016/17

Klassisch, agil oder egal: Ist ein guter Projektleiter mit jeder Methode erfolgreich?

Klassisch, agil oder egal: Ist ein guter Projektleiter mit jeder Methode erfolgreich?

Was glauben Sie, was ein Projektleiter in erster Linie braucht, um komplexe Projekte im Griff zu behalten? Mit unserer Blogparade wollen wir der Frage auf den Grund gehen, was wichtiger ist: Die Projektmanagement-Methode oder die Persönlichkeit des Projektleiters.

Blogparade 2016/17

Klassisch, agil oder egal: Ist ein guter Projektleiter mit jeder Methode erfolgreich?

Klassisch, agil oder egal: Ist ein guter Projektleiter mit jeder Methode erfolgreich?

Was glauben Sie, was ein Projektleiter in erster Linie braucht, um komplexe Projekte im Griff zu behalten? Mit unserer Blogparade wollen wir der Frage auf den Grund gehen, was wichtiger ist: Die Projektmanagement-Methode oder die Persönlichkeit des Projektleiters.

Mit einem gut gefüllten Werkzeugkoffer lassen sich Projekte einfacher leiten. Deswegen sind viele Projektleiter ständig auf der Suche nach neuen Methoden und Ansätzen. Die Anhänger der verschiedenen Projektmanagement-Ansätze und -Systeme streiten, was bessere Ergebnisse liefert.

Doch entscheidet wirklich die Methode über Projekterfolg oder -scheitern? Und falls ja, welcher der vielen Ansätze und welche Methoden sind die Besten? Oder benötigt ein guter Projektleiter in erster Linie starke Management-Kompetenzen und Soft Skills, z.B. ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten und eine natürliche Autorität – und die Methode ist egal?

Jetzt sind Sie gefragt: Schildern Sie uns Ihre Meinungen und Erfahrungen. Beteiligen kann sich jeder, der einen eigenen Blog hat. Wichtig ist, dass Sie sich in Ihrem Beitrag auf diese Blogparade beziehen und auf diesen Beitrag verlinken. Zusätzlich sollten Sie uns eine kurze Nachricht mit Link zu Ihrem Beitrag an [email protected] schicken oder Sie posten einen kurzen Kommentar unter diesen Beitrag.

Die Blogparade läuft bis zum 31. Januar 2017. Unter allen teilnehmenden Bloggern verlosen wir

  • ein Freiticket für die PM Welt 2017 sowie
  • drei Jahresabos für das Projekt Magazin, im Wert von je 99,39 Euro brutto.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Blogparade und die einzelnen Beiträge mit Ihren Netzwerken teilen (Twitter, Facebook, LinkedIn, Google+, XING usw.). Am besten nutzen Sie dazu den Blogparaden-Hashtag #MethodeEgal.
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion mit Ihnen!

 

Beiträge zur Blogparade


(17.02.2017) Wir sind begeistert von der Resonanz auf unsere erste Blogparade, die wir im Zuge der PM Welt 2017 durchgeführt haben: 25 Blogger haben Beiträge eingereicht – vielen Dank dafür! Ein Dankeschön auch an alle anderen, die unsere Blogparade unterstützt haben, indem sie darauf hingewiesen haben, z.B. in Newslettern und den sozialen Medien. Jetzt wollen Sie natürlich wissen: Wie ist die Meinung der PM-Blogosphäre zur Ausgangsfrage: Was ist wichtiger – Methode oder Persönlichkeit?


(31.01.2017) Projektmanagement stellt bei comspace einen großen Bestandteil des Tagesgeschäfts dar. Darum haben wir unsere Mitarbeiter_innen gebeten, die beiden Fragen von Projekt Magazin und 3 weitere, die wir uns selbst gestellt haben, zu beantworten.


(31.01.2017) Das Projekt Magazin hat zur Blogparade aufgerufen "Klassisch, agil oder egal: Ist ein guter Projektleiter mit jeder Methode erfolgreich?". "Was ist wichtiger: Die Projektmanagement-Methode oder die Persönlichkeit des Projektleiters." ist dabei die zentrale Frage. Wobei in dem Aufruf genau genommen zwei Fragen drinstecken: Brauche ich überhaupt eine Methode und wenn ja welche?


(31.01.2017) In der Blogparade des Projekt Magazins geht es um die Vorreiter-Rolle im Projektmanagement, wer hat sie inne, der Mensch, sprich der Projektleiter, oder die Methode bzw. die Technik. Diese Fragestellung ist so spannend, kontrovers und umfassend, das sie gerade deshalb nie zu Ende erzählt ist. Vielleicht wird es gerade deshalb Zeit, eine neue Dimension ins Spiel zu bringen. Den Aspekt der Zukunft.


(30.01.2017) Immer und überall ist man mit Projekten konfrontiert. Diese können größer oder kleiner sein. Im Nachgang betrachtet sind Projekte erfolgreich oder nicht erfolgreich verlaufen. Nur was genau lässt ein Projekt zum Erfolg werden? Welche Faktoren haben Einfluss auf einen erfolgreichen Projektverlauf? Mit welcher Methode hat man mehr Erfolg? Oder ist die Methode egal und mit der Kommunikation reicht eine einzige Fähigkeit aus um ein Projekt erfolgreich gestalten zu können?


(30.01.2017) Agilität wird oft verstanden als "nur" der Einsatz von Methoden im Projektmanagement. Dabei bedeutet Agilität mehr – nämlich eine agile Grundhaltung zu implementieren. Es gilt, die komplexe Transformation am offenen Herzen zu schaffen und dabei die operative Lieferfähigkeit sicherzustellen. Und genau dafür braucht es den Menschen.


(30.01.2017) Lässt sich erfolgreiches Projektmanagement tatsächlich auf die Methodenkompetenz reduzieren? Die Methodenkompetenz ist neben der Organisations-, der Fach- und der Sozialkompetenz eine der vier Kompetenzsäulen für einen Projektmanager. Die Darstellung der wesentlichen Kompetenzbereiche eines Projektmanagers mit einem Säulenmodell kann unter anderem in dem Buch "ProjektManager" von Schelle, Ottmann und Pfeiffer nachgelesen werden.


(27.01.2017) Aus der Ausgangsfrage lassen sich zwei Wünsche ableiten: Zum einen der Wunsch nach einer Methode, die immer und überall funktioniert. Und zum anderen der nach einer charismatischen Führungsfigur, die das Unmögliche möglich macht. Beides klingt zu schön, um wahr zu sein.


(22.01.2017) Das Projekt Magazin stellt hier die Frage, was Projektleiter erfolgreich macht. Diese Frage nach dem "Geheimnis des Erfolgs" begegnet uns immer wieder – aber gerade in der Führungstheorie wird sie immer wieder gestellt. Wer Führungskraft werden will oder wird, den beschäftigt irgendwann die Frage, was Erfolg bringt und was nicht.


(21.01.2017) Gute Frage. Zuerst habe ich spontan gedacht: Natürlich ist die Persönlichkeit das Wichtigste. Doch was bedeutet das? Heißt es, dass zum Beispiel jeder Politiker, der ja offensichtlich umfängliche Fähigkeiten hat und eine herausragende Persönlichkeit ist, meinen Job als Projektleiter machen kann? Nein, so einfach und richtig kann meine spontane Reaktion nun wohl doch nicht sein.


(21.01.2017) Offen gesagt habe ich mit der Fragestellung ein großes Problem, weil sie mir nur zwei Antwortmöglichkeiten (Methode oder Persönlichkeit) gibt, die ich beide nicht für richtig und wichtig halte. Zudem ist die Darstellung von klassisch und agil als entgegengesetzte Methoden irreführend, weil sich erstens Methoden des klassischen Projektmanagements und Agilität gut ergänzen und zweitens agil keine Methode, sondern eine Einstellung ist.


(20.01.2017) Keine Methode der Welt kann sicherstellen, dass Sie das Richtige machen, aber Methoden können helfen, das was Sie machen richtig zu machen. Methodeneinsatz zielt auf Effizienz. Für den Projekterfolg braucht es aber vor allem auch Effektivität, daher wählt Stephan Witt ja auch als erstes Kriterium für die Methodenauswahl das Projekt oder den Projektgegenstand selbst.


(19.01.2017) Um Führungsstärke und Methodenkompetenz in ihrer Wichtigkeit zu vergleichen, schauen wir zunächst einmal nur auf die Methodenkompetenz, das Projektmanagement-Wissen. Wie wichtig ist dieses überhaupt? Beginnen wir mit einer bewusst provokanten Frage: Benötigen wir überhaupt Projektmanagement-Methoden?


(16.01.2017) Aus meiner persönlichen Erfahrung und verschiedenen wissenschaftlichen Untersuchungen habe ich folgende Erkenntnis gewonnen: Der Erfolg eines Projektes hängt am stärksten von der gruppendynamischen Reife der Projektgruppe ab.


(16.01.2017) Als Abschaffer von sinnlosem Management und Beratungsimprovisierer rückt mein Beitrag die Frage nach dem Reifegrad der Gruppe in den Fokus.


(12.01.2017) Projektleiter gehören zu den wichtigsten Leistungsträgern in unseren Unternehmen. Erfahrung ist wohl der wichtigste Baustein, den man in diesem Beruf haben sollte. Doch was macht einen guten Projektleiter aus? Ist ein Projektleiter mit jeder Methode erfolgreich?


(11.01.2017) Übertragen wir die Fragestellung zuerst einmal auf ein weniger abstraktes Beispiel als IT-Projekte, auf Fußball. Einmalige Vorhaben mit begrenzter Laufzeit, deren Ergebnis wir bei größter Expertise nicht verlässlich vorher sagen können, also ausreichend komplex, um als Held oder Versager zu gelten. Für den Erfolg des Teams wird der Trainer verantwortlich gemacht, eine Analogie, die wir ziemlich gut kennen.


(11.01.2017) Da ich mich mehrheitlich mit Prozessen, Strukturen und Systemen beschäftige, bin ich nicht die ideale Person, um sinnvolle Rückschlüsse auf umfangreiche Projekte zu machen. Aufgrund meiner Tätigkeiten stehen mir jedoch die Vorteile und Nachteile von Methoden sehr nahe.


(27.12.2016) Unter dem Hashtag #MethodeEgal ruft das Projekt Magazin zur Blogparade zum Thema Projektmanagement-Ansätze und -Systeme auf. Ehrlich gesagt: Ich finde diese Diskussionen genauso müßig, wie die Suche nach dem einzig wahren "Führungsstil". Denn die allgemein gültige Antwort ist: Es gibt keine allgemein gültige Antwort. Unterschiedliche Projekte haben unterschiedliche Bedingungen und erfordern unterschiedliche Methoden, unterschiedliche Mitarbeiter erfordern einen unterschiedlichen Führungsstil.


(23.12.2016) Kann man auch auf einem Wasserfall zum Ziel gelangen? Völlig unmöglich könnte man meinen, wenn man nur das Horn vernimmt, in das ich mit diesem Blog ja auch hin- und wieder blase. In Wahrheit geht es aber meiner Meinung nach um den richtigen Umgang mit Menschen. Ich bin ein Freund einer agiler Herangehensweise und ich glaube: für meinen Job führt kein Weg daran vorbei.


(22.12.2016) Selten war ich so hin und her gerissen, wie bei der Suche nach der Antwort auf diese Frage. Je mehr ich über ein Ja nachdachte, so öfter hatte ich Erinnerungen an Erlebnisse, die genau das Gegenteil bedeuteten. Auch bei einem Nein kamen mir sofort unzählige Beispiele in den Sinn, die eindeutig mit Ja zu beantworten sind. Ich wollte mich aber nicht damit abfinden, dass die Antwort lautet: "it depends".


(21.12.2016) Vor ein paar Tagen landete eine E-Mail vom Projekt Magazin in meinem E-Mail-Postfach. Inhalt: die Bitte an einer Blogparade mitzuwirken. Titel: "Klassisch, agil oder egal: Ist ein guter Projektleiter mit jeder Methode erfolgreich?" Wow … da bin ich dabei, war mein erster Gedanke! Und seitdem hat auch die Bio-CPU fleißig gearbeitet


(14.12.2016) Was ist wichtiger für den Projekterfolg – ein Koffer gefüllt mit Methoden, oder die Persönlichkeit des Projektleiters? Drehen wir die Frage um. Projektleiter sind Dienstleister an einer Organisation, genau wie Chirurgen am Patienten. Was würden wir als Organisation von unserem Dienstleister erwarten? Anhand von vier Fragen arbeiten wir uns voran. Zu Beginn stellen Sie sich bitte vor, Sie hätten einen Herzinfarkt.


(13.12.2016) Vielleicht kennen Sie die Situation, dass ein Projekt in "Schieflage" geraten ist. Schnell wird nach einem "workaround", der Ursache und dem Schuldigen gesucht. Die Ursache wird abgestellt, der Schuldige benannt, vielleicht ausgetauscht. Eigentlich sollte das Problem behoben sein. So die Annahme. Und … das Problem bleibt bestehen, hartnäckig, über Tage, Wochen, Monate …


(13.12.2016) Menschen machen Methoden erfolgreich, nicht umgekehrt! Echten Erfolg erlangt man, wenn man sich erst gar keine Gedanken um die anzuwendende Methode macht. Dafür stütze ich mich auf die japanische Philosophie, auf der ja größtenteils auch die Ideen und Gedanken hinter Agil und Lean beruhen. Die dortige Kampfkunst kennt drei Stufen des Lernens (Shu-Ha-Ri), die ein Schüler von den Anfängen bis zur Meisterschaft seiner Kunst durchläuft.


(09.12.2016) Eigentlich simpel und logisch: Solange es Projekte gibt, braucht es Menschen, die sich um die Projekte kümmern und die Projekte umsetzen, gegen allen Widerstand und allen Unbill. Oder sind Sie schon mal auf einem Schiff gefahren oder in einem Flugzeug geflogen ohne eine koordinierende, leitende und verantwortliche Person (meist Kapitän genannt)? Welche, richtig ausgebildet und mit der notwendigen Erfahrung, das Schiff oder das Flugzeug auch bei schlechtem Wetter und bei dichtem Verkehr professionell ans Ziel gelenkt hat?


(09.12.2016) Was hilft einem Projektleiter dabei, komplexe Projekte im Griff zu behalten? Mit einem praxiserprobten Projektmanagement-Ansatz und einem gut gefüllten Werkzeugkoffer an Methoden lassen sich Projekte deutlich einfacher leiten. Schon der oben zitierte Abraham Maslow wusste um den Wert, den eine Sammlung von Methoden zur Problemanalyse und -lösung beiträgt. Doch entscheiden Methoden-Wissen sowie Erfahrung in der Anwendung über den Erfolg eines Projektleiters?


Bewertungen und Kommentare

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 0
Alle anzeigen