Wenn das Daily Standup die vorgegebene Zeit sprengt 5 Tipps für ein effizientes Daily

5 Tipps für ein effizientes Daily Standup

Das Daily steht in Ihrem Team auf der Tagesordnung, aber Sie haben das Gefühl, es läuft nicht ganz rund? Lena Pritzl stellt Ihnen fünf erprobte Tipps für ein effizientes Daily Standup vor. Damit gehören lange Dailys ohne Fokus bald der Vergangenheit an.

Management Summary

Wenn das Daily Standup die vorgegebene Zeit sprengt 5 Tipps für ein effizientes Daily

5 Tipps für ein effizientes Daily Standup

Das Daily steht in Ihrem Team auf der Tagesordnung, aber Sie haben das Gefühl, es läuft nicht ganz rund? Lena Pritzl stellt Ihnen fünf erprobte Tipps für ein effizientes Daily Standup vor. Damit gehören lange Dailys ohne Fokus bald der Vergangenheit an.

Management Summary

"Gestern dauerte das Telefonat mit einem neuen Autor etwas länger, deshalb konnte ich meinen anderen Artikel nicht wie geplant fertigstellen. Übrigens erzählte mir der Autor, dass sein Team und er jetzt ein neues Kommunikationstool ausprobieren und ganz begeistert sind …". Die Geschichte des Kollegen geht noch einige Augenblicke weiter – "Driiing!". Der Wecker klingelt, die 15 Minuten des Dailys sind um. Noch konnte eine andere Kollegin aber nicht erzählen, was sie gestern erledigt hat und heute vorhat.

Wir geht man am besten mit dieser Situation um? Darf die Kollegin noch berichten oder hält man sich besser strikt an die 15 Minuten, Stichwort Time Boxing?

Wenn Sie sich diese Fragen ebenfalls schon gestellt haben und Ihnen die obige Schilderung bekannt vorkommt, sollte Ihnen der folgende Tipp eine Hilfestellung bieten. Hier nehme ich das Daily genauer unter die Lupe und verrate Ihnen, mit welchen Tricks Sie ein Daily effizient und innerhalb der vorgesehenen Zeit durchführen.

Was ist ein Daily Standup?

Im Daily Standup (im Folgenden: Daily) stimmt sich ein Team täglich in einer festgelegten Zeit ab und bespricht, was gestern erledigt wurde, was heute zu tun ist und, ob Hindernisse die Arbeit beeinträchtigen. Idealerweise sind dazu folgende drei Fragen z.B. auf einem Zettel notiert und hängen für alle sichtbar an der Wand: Woran habe ich gestern gearbeitet? Was erledige ich heute? Was behindert mich in meiner Arbeit?

Das Daily hat seine Herkunft aus Scrum: Dort stimmt das Team täglich seine Arbeit ab. Das Daily Scrum ist eines der zentralen Scrum Events.

Aber auch viele Teams, die nicht nach Scrum entwickeln oder arbeiten, nutzen diese tägliche Abstimmung im Team. So auch die Redaktion des projektmagazins. Dadurch haben wir Redakteure gut im Blick, welche Themen und Artikel gerade in der Planung sind oder bearbeitet werden. Man kann zudem gut abschätzen, wer im Moment stark ausgelastet ist und womöglich Unterstützung braucht. Immer wieder stehen wir jedoch vor folgender Situation: Wir berichten sehr detailliert von unseren Aufgaben und sprengen deshalb unsere festgelegten 15 Minuten Meetingzeit.

Download PDFDownload PDF

Bewertungen und Kommentare

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
3 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 0
Kommentare 3

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Kommentare (3)

Daniel
Vienken

Mittlerweile führen wir unser Daily wieder täglich und natürlich virtuell durch, um uns aus dem Homeoffice heraus abzustimmen. Was tun Sie, damit Ihre Dailys im zeitlichen Rahmen bleiben? Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen und Tipps!

Anfang des Jahres habe ich im derzeitigen Unternehmen begonnen, und um mein Wissen und die Aufgaben besser zu verstehen, habe ich das Daily eingeführt. Diese Veränderung hat anfangs nicht für Jubelrufe gesorgt, aber mittlerweile ist es ein gern gesehene Möglichkeit, Abhängigkeiten und Infos zu besprechen. Auch wir hatten am Anfang Probleme mit der Zeit. Jeder im Team hatte 2 Minuten für seine Themen (Priorisieren war hier das große Thema "Was will und muss ich kommunizieren" . Ich war für die Zeit zuständig - eine undankbare Aufgabe, da ich ungern unterbreche. Es war hart zu unterbrechen, aber mittlerweile sind wir schon sehr gut damit. Unser nächster Schritt ist die Einführung der digitalen Unterstützung durch unser JIRA Board (Anlehnung an Kanban-Board). Ich erhoffe mir hier noch eine schnellere Übersicht und Effizienz.

Danke Frau Gänsler, dass Sie Ihre Erfahrungen hier teilen! :-)
Freundliche Grüße
Daniel Vienken