Denkfallen umgehen – nie wieder sprachlos

Erfolgreicher Small Talk im Projekt

Stellen Sie sich vor, Sie kommen in ein für Sie völlig unbekanntes Projektteam. Wie kommen Sie nun mit den fremden Menschen am besten ins Gespräch, um so den Grundstein für eine angenehme Zusammenarbeit zu legen? Gero Teufert erklärt in seinem Tipp, wie Sie typische Denkfallen beim Small Talk umgehen und galant einen Dialog beginnen.
Für eilige Leser (Management Summary)
Als Abonnent erhalten Sie die wichtigsten Thesen des Beitrags zusammengefasst im Management-Summary.
Mehr Infos zum Abo oder Login.

Ein neues Projekt geht an den Start, eine neue Task Force wurde gebildet – und Sie sind dabei: Was für eine Chance! Eigentlich möchten Sie vor Freude und Ehrgeiz sprühen, wäre da nicht dieses Hindernis: Sie betreten einen Raum voll mit unbekannten Menschen. Sie kennen niemanden aus Ihrem neuen Projektteam. Diese Vorstellung löst bei Ihnen sofortiges Unbehagen aus? Dann geht es Ihnen wie etwa 93% aller Menschen, die sich in vergleichbaren Situationen unwohl fühlen.

Aber keine Sorge: Mit den richtigen Kommunikationstricks wird sich das bald ändern. Indem Sie klassische Denkfallen umgehen, kommen Sie jederzeit raus aus der Sprachlosigkeit und rein in die Kommunikation. Beispielsweise bei einem wichtigen Geschäftsessen, das nicht in angespanntem Schweigen enden soll oder um die Atmosphäre während eines Meetings anregend zu gestalten. In diesen Fällen brauchen Sie eine Bindung zu den "fremden" Menschen. Die erhalten Sie über Small Talk. Wie Sie übliche Denkfallen umgehen und routiniert Small Talk betreiben können, erfahren Sie in diesem Tipp.

Denkfalle 1: Mein Gesprächspartner weist mich zurück

Zunächst sei gesagt, dass diese Situation nur äußerst selten eintritt. Die meisten Menschen sind froh, wenn ihnen jemand den Gesprächsaufbau abnimmt. Aber selbst für den Fall, dass jemand Sie abweist: Was haben Sie verloren? Eine Person, die Sie kaum kennen, hat gerade keine Zeit für Sie. Wenigstens haben Sie es versucht und bleiben nicht als Eigenbrötler in Erinnerung.

Gerade in Projektsituationen wissen allerdings alle Beteiligten, dass sie für die Projektlaufzeit miteinander auskommen müssen. Bauen Sie daher frühzeitig eine gute Basis auf. In 99,9% aller Fälle werden Ihnen die Gesprächspartner deshalb für die Kontaktaufnahme dankbar sein.

Um leicht ins Gespräch zu kommen, können Sie folgenden simplen Aufbau verwenden:

  1. Den Gesprächspartner begrüßen.
  2. Den eigenen Namen nennen.
  3. Eine Situationsbrücke schlagen.

Wenn Sie den letzten Punkt in eine Frage kleiden, regen Sie Ihr Gegenüber zu einer Antwort an, die schon der Einstieg in ein weiterführendes Gespräch sein kann. Hier ein paar Beispiele:

  • Hallo, ich glaube, wir kennen uns noch nicht. Ich heiße Max Mustermann und bin Softwareentwickler aus der Abteilung XY. Ich
Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link