Netzwerken lernen 7 Praxistipps für erfolgreiches Networking

7 Praxistipps für erfolgreiches Networking

Knapp ein Drittel aller Stellen wird nicht mehr ausgeschrieben, sondern z.B. über Kontakte besetzt. Ein gutes Netzwerk steigert also Ihre Karrierechancen. Erfahren Sie die wichtigsten Tricks für den Aufbau eines erfolgreichen Netzwerks.

Management Summary

Netzwerken lernen 7 Praxistipps für erfolgreiches Networking

7 Praxistipps für erfolgreiches Networking

Knapp ein Drittel aller Stellen wird nicht mehr ausgeschrieben, sondern z.B. über Kontakte besetzt. Ein gutes Netzwerk steigert also Ihre Karrierechancen. Erfahren Sie die wichtigsten Tricks für den Aufbau eines erfolgreichen Netzwerks.

Management Summary

Wussten Sie, dass rund ein Drittel aller Stellen nicht mehr ausgeschrieben wird? Viele dieser Jobs werden über Kontakte und die richtigen Beziehungen besetzt. Wer über ein gutes Netzwerk verfügt, kann also die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich steigern. 

Trotzdem tun sich immer noch viele mit diesem Thema schwer. Denn oftmals wird Netzwerken mit Vetternwirtschaft, erzwungenem Small Talk und Oberflächlichkeit verbunden. Dabei ist Netzwerken mittlerweile so einfach wie nie. Business-Plattformen wie LinkedIn oder XING erleichtern es z.B. nicht nur, an begehrte Jobs zu kommen. Sie ermöglichen auch den Austausch mit Mitgliedern eines Netzwerks, die wiederum Denkanstöße und Hilfestellung bei Problemen bieten können.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie das Netzwerken lernen. Wir stellen Ihnen außerdem die wichtigsten Verhaltensregeln für das Netzwerken und die Kontaktpflege in der digitalen sowie analogen Welt vor, die Sie für den Aufbau eines erfolgreichen beruflichen Netzwerks benötigen.

Setzen Sie sich Ziele

Bevor Sie nun wild Kontaktanfragen via LinkedIn bzw. XING verschicken oder wahllos Ihre Visitenkarten auf Veranstaltungen verteilen, sollten Sie sich zuerst Ihre Ziele stecken. Um sich bewusst zu machen, was Sie mit Ihrem beruflichen Netzwerk erreichen wollen, können Sie sich beispielsweise die folgenden Fragen stellen:

  • Fokus auf das Thema: Habe ich einen thematischen Fokus und falls ja, welchen? Möchte ich an einem Diskurs zu diesem Thema teilnehmen?
  • Fokus auf berufliche Veränderung: Möchte ich meinen aktuellen Job wechseln? Bin ich auf der Suche nach einer neuen Anstellung in einem anderen Bereich? Oder möchte ich bei einem bestimmten Unternehmen arbeiten bzw. den:die Arbeitgeber:in wechseln?
  • Fokus auf Personen: Bin ich auf der Suche nach Gleichgesinnten? Möchte ich Teil einer Community sein und falls ja, welcher? Möchte ich mit inspirierenden Persönlichkeiten in Kontakt kommen?

Damit Sie Ihre Ziele nachhaltig verfolgen, können Sie sich anschließend passende Key Performance Indicators (KPIs) formulieren. So wird Ihr Fortschritt messbar und Sie motivieren sich dadurch selbst. Diese könnten beispielsweise folgendermaßen lauten:

KPIs für das Ziel "Regelmäßige Pflege aller wichtigen Kontakte auf LinkedIn"

  • Ich möchte wöchentlich eine Stunde für die Kontaktpflege aufwenden.
  • Ich möchte wöchentlich mindestens zwei Kontaktanfragen auf LinkedIn/XING verschicken.

KPI für das Ziel "Berufliche Veränderung

  • An jedem ersten Freitag im Monat nehme ich mir 30 Minuten Zeit, um mein Profil auf 
    LinkedIn/XING zu aktualisieren.

KPIs für das Ziel "Teil einer Community werden"

  • Ich möchte monatlich mindestens drei spannende Beiträge mit meinem Netzwerk teilen.
  • Ich möchte wöchentlich drei Beiträge verfassen.

Für das Tracken der KPIs bieten sich eine Excel-Tabelle oder digitale Notizbücher, wie z.B. OneNote von Microsoft, an (siehe auch "Mit diesen Tipps benutzen Sie OneNote effizienter"). Hier können Sie eine Vorlage mit einer Checkliste zum Abhaken erstellen, die Sie wöchentlich pflegen. Reservieren Sie sich hierfür einen abgesteckten Zeitraum, am besten zu Randzeiten, wenn die Arbeitsbelastung am geringsten ist, beispielsweise jeden Freitag um 15.00 Uhr – natürlich nur, wenn Ihr:e Arbeitgeber:in damit einverstanden ist. 

Legen Sie außerdem vorab fest, wann Sie Ihre Ziele überprüfen. Wenn Sie diese schnell erreichen möchten, ist ein kürzerer Zeitraum von z.B. einem Monat sinnvoll. Falls Sie Ihre Ziele am Ende des Zeitraums nicht erreicht haben, empfiehlt es sich, den Grund hierfür herauszufinden und sie ggf. nochmal nachzujustieren.

Fokus auf wertvolle Kontakte 

Auch beim Netzwerken gilt das Motto "Klasse statt Masse". Gerade weil die sorgfältige Pflege der Beziehungen so viel Zeit in Anspruch nimmt, ist es wichtig, sich auf die wirklich wichtigen und wertvollen Kontakte zu fokussieren. Dies gilt sowohl für neue als auch für bestehende Verbindungen. Doch wie erkennen Sie, ob es sich bei einer Person um einen wichtigen Kontakt handelt oder nicht? Hilfreich sind hierfür die folgenden Fragen:

  • Verfolgt die Person ähnliche Ziele wie ich?

Wenn Sie die Frage mit "Ja" beantworten können, sollten Sie an dem Kontakt festhalten. Personen mit ähnlichen Zielen, wie beispielsweise andere Projektmanager:innen in der gleichen Position oder mit ähnlichen Karrierezielen, sind potenzielle Mitstreiter:innen. Mit ihnen können Sie sich z.B. über Erfahrungen mit Arbeitgebenden, Weiterentwicklungsmöglichkeiten, Ziele, Gehaltsverhandlungen, wichtige Veranstaltungen oder branchenrelevante Themen austauschen.

  • Beschäftigt sich die Person mit ähnlichen Themen? 
DownloadDownload

Jetzt Feedback geben und mitdiskutieren!

Wir würden uns über Ihre Bewertung und/oder einen Kommentar freuen ‒ nur so können wir Ihnen in Zukunft noch bessere Inhalte liefern.

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
2 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 3
Kommentare 2

Das könnte Sie auch interessieren

Networking bietet Projektleitern zahlreiche Vorteile: Sie können sich die Erfahrungen aus anderen Projekten für ihre Arbeit zunutze machen, Tipps von Kollegen einholen und ihre PM-Kompetenz ausbauen.
Vorschaubild

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Auftraggeber, Kollegen oder Stakeholder Ihre Fähigkeiten unterschätzen? Selbstmarketing im Netz kann Ihre Sichtbarkeit bei Kollegen und in der Fachwelt erhöhen. Dies nützt neben Ihrer Karriere auch Ihren …

Alle Kommentare (2)

Martina
Baehr

Besonders die KPI´s gefallen mir. Denn es ist so wichtig bei dem Thema am Ball zu bleiben. Lieber weniger dafür aber regelmäßig, ist meine Devise.