Konflikte vermeiden durch aufrichtiges Kommunizieren

"You cannot not communicate", formulierte der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick lakonisch eine unserer alltäglichsten Erfahrungen. Ob im beruflichen oder privaten Umfeld: Wir haben ständig mit anderen Menschen zu tun, wir sind daher ständig am Kommunizieren. Leider funktioniert das nicht immer reibungslos und schnell entstehen Missverständnisse und Konflikte. Das muss nicht sein, wenn wir in der Kommunikation einige grundlegende Regeln beachten. Gisela Müller zeigt, was einen fairen und aufrichtigen Gesprächsstil auszeichnet.

Konflikte vermeiden durch aufrichtiges Kommunizieren

"You cannot not communicate", formulierte der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick lakonisch eine unserer alltäglichsten Erfahrungen. Ob im beruflichen oder privaten Umfeld: Wir haben ständig mit anderen Menschen zu tun, wir sind daher ständig am Kommunizieren. Leider funktioniert das nicht immer reibungslos und schnell entstehen Missverständnisse und Konflikte. Das muss nicht sein, wenn wir in der Kommunikation einige grundlegende Regeln beachten. Gisela Müller zeigt, was einen fairen und aufrichtigen Gesprächsstil auszeichnet.

"You cannot not communicate", formulierte der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick lakonisch eine unserer alltäglichsten Erfahrungen. Ob beruflich oder privat: Wir haben ständig mit anderen Menschen zu tun, wir kommunizieren ständig. Leider funktioniert das nicht immer reibungslos. Konflikte entstehen in der Regel durch Missverständnisse, weil Kollegen und Partner aneinander vorbeireden, man dem anderen nicht ausreichend zuhört, weil allzu schnell Schuldzuweisungen und unterschwellige Aggressionen tonangebend sind. Was nach einem solchen Gespräch bleibt, sind Ärger oder Frustration und oft der Eindruck, nicht das gesagt zu haben, was man eigentlich hätte sagen wollen.

Gerade für das Projektmanagement ist Kommunikation ein zentrales Thema. Nach einem Ansatz des Amerikaners Dr. Marshall B. Rosenberg ist eine direkte Auseinandersetzung von Mensch zu Mensch grundlegend für Konfliktlösungen. Diese direkte Auseinandersetzung ist immer auch die Basis der Verständigung in Gruppen. B. Rosenberg, der unter anderem als Konfliktmediator international tätig ist, nennt diese Methode "gewaltfreie Kommunikation".

Aus einem Seminar nach seiner Methode habe ich einige Anregungen mitgebracht:

Gleich kostenlos weiterlesen!

  • Zum Newsletter anmelden und diesen Artikel freischalten
  • Jede Woche neue Inhalte, Tipps und Tools per E-Mail
Gratis Newsletter bestellen & sofort weiterlesen

 

Hiermit melde ich mich zum Newsletter an. Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und akzeptiere diese. Ihre Daten nutzen wir ausschließlich zum Newsletter-Versand. Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie hier.
DownloadDownload

Jetzt Feedback geben und mitdiskutieren!

Wir würden uns über Ihre Bewertung und/oder einen Kommentar freuen ‒ nur so können wir Ihnen in Zukunft noch bessere Inhalte liefern.

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 1
Kommentare 0