Projektmanagement der SW-Entwicklung

Eine umfassende und fundierte Einführung

Informationen zum Buch
Projektmanagement der SW-Entwicklung
Autor: Mellis, Werner
ISBN: 3528059060
Verlag: Vieweg Verlag
Jahr: 2004
Seitenanzahl: 409 Seiten
Medienart: brosch.
Preis: 49,90 €
0
0 Kommentare

Rezension von Dr. Georg Angermeier

Für eilige LeserInnen: Unvoreingenommene Darstellung zahlreicher Ansätze aus dem Management von SW-Entwicklungsprojekten.

Immer wieder bekomme ich gesagt, dass es keine guten Bücher über Projektmanagement für Software-Entwicklungsprojekte gäbe. Ich verweise dann immer auf die lange Liste von Büchern in der Rubrik "IT-Projekte". Aber keines von ihnen findet Gnade vor den Augen dieser Gesamtkritiker. Das eine Buch sei nur dem sog. "Agilen Methoden" verpflichtet, das andere hingegen zu konservativ nur den traditionellen Methoden. Wieder ein anderes basiere nur auf den persönlichen Erfahrungen und Vorlieben der Autoren, die ihren selbst entwickelten Ansatz propagieren wollten..

All diesen ewig unzufriedenen Nörglern kann ich jetzt endlich ein Buch entgegenhalten, das mit höchster Fachkompetenz sowohl im Projektmanagement als auch im SW-Engineering verfasst ist, das alle Strömungen neutral darstellt und das nirgends auch nur den Anschein persönlich gefärbter Vorlieben erweckt.

Den über 400 Seiten kann man in einer knappen Rezension nicht wirklich gerecht werden. Am ehesten lässt sich ein Eindruck des Buches vermitteln, wenn man allgemein einige grundlegende Herangehensweisen des Autors benennt und dann punktuell ein paar kleine typische Beispielen herausgreift.

Für ein Lehrbuch, geschrieben von einem Professor ist das Buch überraschend praxisnah. Wo mancher Praktiker versucht, seine Theoriefähigkeit unter Beweis zu stellen, verzichtet Mellis auf abstrakte Allgemeindarstellungen und erklärt die Zusammenhäng an konkreten Projektsituationen. Dennoch ist es für ein Buch über Projektmanagement in der SW-Entwicklung überraschend theoretisch fundiert und gibt keine fertigen Kochrezepte, sondern will die Leser zum eigenständigen Entscheiden und Handeln befähigen.

Roter Faden und Schwerpunktsetzung liefern die beiden Themen "Qualitätsmanagement" und "Prozessorientierung". Konsequent kulminiert die Darstellung im Höhepunkt "Prozessorientiertes Softwarequalitätsmanagement". Für wen diese beiden Themen wichtig sind, wird großen Gewinn aus der Lektüre des Buchs ziehen.

Dafür ist als Wermutstropfen die nachlässige Behandlung der "harten Methodenlehre" des Projektmanagements zu monieren. Da baut Mellis mit seiner Gegenüberstellung von produktorientierter Entwicklung und prozessorientierter Entwicklung ein Gegensatzpaar auf, das es so nicht gibt. Als Inbegriff der produktorientierten Entwicklung führt er ausgerechnet die Work Breakdown Structure auf, die nun mal per definition die zu leistende Arbeit strukturiert und deshalb inhärent prozessorientiert ist. Zudem übergeht er stillschweigend die Netzplantechnik als wohl exponierteste Prozessmethodik im Projektmanagement.

Dafür finden sich andere Highlights wie z.B. die Gegenüberstellung von Cost Performance Index und dem Reifegrad des ausführenden Unternehmens (S.357).

Ausgezeichnet und auch für den Experten sicherlich noch Neues enthaltend ist das bereits erwähnte Kapitel zum Prozessorientierten Softwarequalitätsmanagement. Im wesentlichen ist es dir große Vereinheitlichung von ISO 90000, Capability Maturity Model, Projektmanagement und Prozessmanagement. Eigentlich ein Thema für ein ganzes Buch.

Fazit: Ein Grundlagenwerk für jeden Verantwortlichen in SW-Entwicklungsprojekten.


Verlagstext

Wissenschaftlich abgesicherte Empfehlungen für die SW-Entwicklung, statt Meinung und Glauben

Das Buch von Prof. Mellis geht alle an, die mit Softwareentwicklung zu tun haben. Es bietet umfassende Orientierung und empirisch gesicherte Erkenntnis, wo bisher wechselnde Moden und Meinungen den Ton angegeben haben. Der Leser lernt die Methoden erfolgreichen Managements in Softwareprojekten kennen und beurteilen. So wird er in die Lage versetzt, wirksame von unwirksamen oder schädlichen Vorgehensweisen und Empfehlungen unterscheiden zu können. Auf dieser Grundlage werden Entscheidungen sicherer gemacht, in den Projekt-Teams das Verständnis der gemeinsamen Aufgaben gefördert und die Projektziele schneller und mit nachhaltigem Erfolg erreicht.

Aus dem Inhalt:

Entwicklungsziele - Prozessmodelle - Arbeitsteilung und Koordination - Planung und Kontrolle - Qualitätssicherung - Softwareentwicklung als systematische Konstruktion - Umgang mit Unsicherheit und Risiko - Flexible Modelle der Softwareentwicklung

Über den Autor:

Prof. Dr. Werner Mellis, Universität zu Köln, verfügt als Wissenschaftler über praktische Erfahrung in der Softwareentwicklung, im Management und in der Unternehmensberatung.



Buch bewerten
Wie nützlich finden Sie dieses Buch?
Keine Stimmen
Kommentare
Bitte geben Sie Ihren Namen an: *
Für die Richtigkeit der Angaben übernimmt die Redaktion keine Gewähr.
Tech Link