Strategische Konzepte

Management-Ansätze von Ansoff bis Ulrich

Strategische Konzepte

Management-Ansätze von Ansoff bis Ulrich

Auf einen Blick

Strategische Konzepte

Buchautor
Eschenbach, Rolf; Eschenbach, Sebastian; Kunesch, Hermann
ISBN
3791021346
Verlag
Schäffer-Poeschel
Seitenanzahl
306
Format
geb.
Preis
34,95 €
Jahr
2003

Zusammenfassung

Bewährte Management-Konzepte werden in diesem Buch in knapper Form vorgestellt und kommentiert. Was ist Strategie, und wann handeln Unternehmen strategisch? Welchen Erfolg hat strategisches Handeln? Wie entstehen Strategien in Unternehmen? In diesem Aufriss der strategischen Denker der BWL von Ansoff bis Ulrich werden diese Fragen beantwortet. Zusätzlich haben die Autoren Beiträge zu Strategien in mittelständischen Unternehmen, zur Balanced Scorecard und zu militärischen strategischen Vorläufern eingearbeitet. Das praktisch Verwertbare der strategischen Konzepte wird kurz und prägnant dargestellt.

Über die Autoren

Prof. Dr. Rolf Eschenbach, wissenschaftl. Leiter des Österreichischen Controller-Instituts, Wien
Dr. Sebastian Eschenbach, Fachbereich "Management & Controlling" des Fachhochschul-Studiengangs Informationsberufe, Eisenstadt
Dr. Hermann Kunesch, Geschäftsführer der Electroplast GmbH, Wien und Universitätslektor der Wirtschaftsuniversität Wien.

Rezension

Rezension von Dr. Georg Angermeier

Das Buch ist für eilige LeserInnen, die ohne Brimborium wissen wollen, was das jeweilige Konzept bedeutet.

Es gibt eine schöne Karikatur von Dilbert (dem Typen mit der abgeknickten Krawatte von Scott Adams), bei der Dilbert seinen Chef frägt: "Wenn es so viele Bücher über so viele verschiedene Managementkonzepte gibt, beweist das nicht, dass sie alle nichts taugen?" Die Antwort des Chefs fällt salomonisch aus: "Es kommt darauf an zu wissen, welches Buch das richtige ist!"

Dieses Problem ist mit dem nunmehr in der vierten Auflage erschienenen Kompendium von Eschenbuch et al. erledigt. Es genügt dieses eine Buch. In ihm stehen alle relevanten strategischen Konzepte detailliert und neutral beschrieben. Vor allem aber erklären die Autoren dem Leser zunächst einmal, was Strategie im wirtschaftlichen Umfeld denn überhaupt ist, wie sich historisch dieser Begriff des strategischen Managements überhaupt entwickelt hat und wozu man es braucht.

Am angenehmsten aber ist es, die Konzepte ohne jeglichen missionarischen Eifer beschrieben zu bekommen. Etwas ungewohnt ist, dass nicht die Konzepte die Überschriften bilden, sondern ihre jeweiligen "Erfinder" bzw. Begründer. So findet man die Balanced Scorecard unter der Überschrift "Kaplan und Norton". Auch gut und vielleicht sogar konsequent.

Uns Projektmanagern hilft dieses Buch beim korrekten Einsortieren der jeweiligen "Spleens" der Führungskräfte: "Aha, ein Malik-Fan - es geht also jetzt andauernd um das Bewirken von Ergebnissen." - "Oh, ein Balanced Scorecard-Typ. Da kann ich mit Learning and Growth-Punkten wuchern" usw.

Spaß beiseite, auch für Projektmanager sind all diese Ansätze relevant. Auch Projekte haben Strategien und müssen sich in Strategien einfügen. Gerade für das Multiprojektmanagement brauchen wir Hilfestellungen, auf welches Pferd wir denn setzen sollen.

Hilfreich ist da die nüchtene Auflistung der jeweiligen Vor- und Nachteile des Konzepts und vor allem die empfehlenswerte Literatur. Es kommt eben doch darauf an, das richtige Buch zu haben.

P.S.: Das Dilbert-Principle ist leider nicht erläutert.

Bewertungen und Kommentare

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 0
Alle anzeigen