Produktbeschreibung

Die Produktbeschreibung ist bei PRINCE2 ein strukturiertes Dokument, das eine Projektleistung zum einen spezifiziert und zum anderen in das Management des Projekts einbindet.

Elemente der Produktbeschreibung

Das PRINCE2-Handbuch schlägt folgende Elemente einer Produktbeschreibung vor:

  • Kennzeichnung: eine eindeutige Bezeichnung, die auch für das Konfigurationsmanagement geeignet ist
  • Titel: der innerhalb des Projekts verwendete Name
  • Zweck: die spätere Verwendung des Produkts
  • Zusammensetzung: Bestandteile des Produkts
  • Herkunft/Ableitung: Benötigte Ausgangsprodukte für die Erstellung des Produkts bzw. Lieferquellen.
  • Darstellung und Form: Eigenschaften des Produkts
  • Notwendige Kenntnisse der Entwickler: für die Herstellung des Produkts erforderliche Qualifikationen
  • Qualitätskriterien: Kriterien, die das Produkt erfüllen muss, um abgenommen zu werden.
  • Qualitätstoleranz: für die Abnahme ausreichende Toleranzbereiche der Qualitätskriterien
  • Qualitätsprüfmethode: Definition der Prüfmethoden
  • Notwendige Kenntnisse der Prüfer: für die Durchführung der Abnahme erforderliche Qualifikationen der Prüfer
  • Qualitätsverantwortlichkeiten: Benennung der für Erstellung, Prüfung und Abnahme verantwortlichen Personen.

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
von Dr. Georg Angermeier
3 Bewertungen
4.666665
0 Kommentare
Mit der Produktbasierten Planung (PBP) stellt PRINCE2 eine Technik zur Verfügung, die allgemein verwendbar ist. Im zweiten Teil dieses Beitrags beschreibt Dr. Georg Angermeier, wie Sie ein Produktflussdiagramm erstellen und wie das Zusammenspiel von Produktstrukturplan, Produktflussdiagramm und Produktbeschreibungen größtmögliche Sicherheit für eine vollständige Leistungsbeschreibung bietet. Darüber hinaus erklärt der Autor, wie aus den Ergebnissen der Produktbasierten Planung ein traditioneller Ablaufplan entsteht.
von Dr. Georg Angermeier
4 Bewertungen
4.5
1 Kommentar
Mit der Produktbasierten Planung (PBP) stellt PRINCE2 eine Technik zur Verfügung, die allgemein verwendbar ist. Ihr besonderer Reiz besteht darin, dass sie die vom Projekt zu erbringenden Leistungen in den Mittelpunkt des Planungsprozesses stellt. Dr. Georg Angermeier stellt Ihnen in diesem zweiteiligen Beitrag die Produktbasierte Planungstechnik anhand eines einfachen Beispiels vor und erläutert, warum die PBP sowohl für Klarheit über den Leistungsumfang des Projekts sorgt als auch eine realistische Einschätzung des Projektfortschritts ermöglicht. Im ersten Teil zeigt er, was eine Produktbeschreibung enthalten muss und wie man einen Produktstrukturplan im Rahmen der PBP erstellt.
Tech Link