Erfolgreiche Systemeinführung beim Kunden

Sie haben ihrem Kunden eine perfekte Software geliefert, ein reibungslos funktionierendes System aufgesetzt. Dennoch boykottieren dessen Mitarbeiter das tadellose Produkt. Warum ist das so? Was können Sie dagegen unternehmen? Wie müssen Sie Ihr Projekt planen, damit die Benutzer es von Beginn an akzeptieren? Astrid Pfeiffer gibt Ihnen Tipps, wie Sie am besten vorgehen.

Ihre Lösung ist einfach genial. Sie haben ein reibungslos funktionierendes Workflow-System aufgesetzt, ausgefeilte Funktionen, personalisiert bis ins Kleinste, wenig wartungsaufwendig, leicht integrierbar mit den vorhandenen Kundensystemen. Kurz gesagt: Der Traum eines jeden Käufers. Dennoch ist Ihr Kunde, das (in unserem Beispiel fiktive) Landratsamt Gegenhausen, mit Ihrer neuen Software unglücklich. Alle Beschwerden, die Sie bekommen, klingen ähnlich: Die Mitarbeiter kommen mit dem System nicht zurecht. Die Folge: Boykott auf der ganzen Linie.

Von der Ebene der Abteilungsleiter an abwärts hat die gesamte Mitarbeiter-Hierarchie stillschweigend beschlossen, das nützliche System zu ignorieren. Warum denn bloß, fragen Sie sich verzweifelt? Sie haben doch alle erdenklichen Fälle bedacht und die entsprechenden Funktionen eingebaut, damit auch Computerlaien mit Ihrer Software klarkommen.

Doch der Fehler liegt auf der Hand: Mangelnde Information. Die Anwender wissen nichts von ihrem Glück, ein perfektes System bekommen zu haben. Sie wissen nicht, welche Vorteile es bringt, und wie sie mit ihm umgehen müssen. Die Ursache für diese Verweigerungshaltung, im Fachjargon - etwas weniger negativ klingend - mangelnde Benutzerakzeptanz genannt, ist schnell ausgemacht: Schlechtes Projektmarketing!

Probleme, die Sie sich sparen können

Zusatzkosten für Nachschulungen, Beratereinsatz, verlorene Arbeitszeit bei den Anwendern, die erfolglos an Ihrem System herumprobieren, und dazu der Ärger mit dem Finanzchef des Gegenhausener Landratsamts, der glaubt, er hätte wegen Ihrer Software hunderttausende Mark zum Fenster hinausgeworfen - alle diese Probleme können Sie sich in Zukunft sparen. Und zwar dann, wenn Sie von Anfang an bei allen Beteiligten aktiv für Ihr Projekt werben.

Bringen Sie Ihr Produkt doch aktiv "an den Anwender". Die Art und Weise, wie Sie Ihr Projekt organisieren beeinflusst von Beginn an stark den Grad der späteren Benutzerakzeptanz! Beachten Sie von Projektbeginn an die Empfehlungen, die Sie in den folgenden Kapiteln lesen. Sie werden sehen: Die Anwender wissen Ihre geniale Software zu schätzen.

Projektmarketing

Nehmen wir an, Sie haben Ihr Projektmarketing vernachlässigt. Langsam beschleicht Sie das Gefühl, die

Anzeige
Der vollständige Artikel ist für Abonnenten frei zugänglich.
Artikel kaufen (2,50 €)
  • 4 Seiten Praxiswissen
  • PDF-Download
Kostenlos weiterlesen!
  • Diesen Beitrag kostenlos lesen
  • 4 Wochen Online-Zugriff auf alle Artikel, Methoden und das Glossar
Tech Link