Gehalt und Karriere im Projektmanagement – Status quo 2013

Wer sich im Projektmanagement beruflich weiterentwickeln oder sein aktuelles Einkommen bewerten möchte, braucht Vergleichswerte zur Orientierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Gehalt? Was verdienen andere in den verschiedenen Projektmanagement-Ebenen? Welche Branchen bieten die höchsten Gehälter? Zahlt sich eine Zertifizierung aus? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die "Karriere- und Gehaltsstudie für Projektpersonal 2013", die im Auftrag der GPM zwischen Mai und Juli 2013 durchgeführt wurde. Christoph Schneider und Prof. Yvonne Schoper haben die wesentlichen Ergebnisse zusammengefasst.

Gehalt und Karriere im Projektmanagement – Status quo 2013

Wer sich im Projektmanagement beruflich weiterentwickeln oder sein aktuelles Einkommen bewerten möchte, braucht Vergleichswerte zur Orientierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Gehalt? Was verdienen andere in den verschiedenen Projektmanagement-Ebenen? Welche Branchen bieten die höchsten Gehälter? Zahlt sich eine Zertifizierung aus? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die "Karriere- und Gehaltsstudie für Projektpersonal 2013", die im Auftrag der GPM zwischen Mai und Juli 2013 durchgeführt wurde. Christoph Schneider und Prof. Yvonne Schoper haben die wesentlichen Ergebnisse zusammengefasst.

Wer sich im Projektmanagement beruflich weiterentwickeln oder sein aktuelles Einkommen bewerten möchte, braucht dazu Vergleichsmöglichkeiten: Wie hoch ist das durchschnittliche Gehalt im Projektmanagement? Wer verdient wie viel in welcher Projektmanagement-Ebene? Welche Branche zahlt die höchsten Gehälter? Antworten auf diese Fragen liefert die aktuelle "Karriere- und Gehaltsstudie für Projektpersonal 2013" der GPM, Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. Die nach 2005, 2008 und 2011 bereits zum vierten Mal durchgeführte Befragung ist mit aktuell mehr als 900 Teilnehmern die größte dieser Art in Deutschland. Außer den Gehaltsstrukturen beleuchtet sie auch Themen wie Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen sowie Karriereperspektiven für Projektleiter in den Unternehmen.

Vorgehensweise und Stichprobe

Die Gehalts- und Karrierestudie 2013, die von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht im Auftrag der GPM durchgeführt wurde, fand in Form einer standardisierten Online-Befragung von Mai bis Juli 2013 statt. An der Befragung beteiligten sich insgesamt 913 Personen; nach Bereinigung der Daten um nicht vollständig ausgefüllte Fragebögen und nicht plausible Datensätze, ergab sich eine Netto-Stichprobe von 737 Fällen.

Der Altersdurchschnitt der Befragungsteilnehmer beträgt – wie bereits bei der Gehaltsstudie 2011 (siehe Projekt Magazin, 23/2011) – 40 Jahre. Der Frauenanteil liegt bei 20,5% und damit um 5% höher als bei der letzten Befragung. Das kann als Indiz dafür gewertet werden, dass sich Frauen zunehmend das Berufsfeld Projektmanagement erschließen. Der größte Teil der Befragten hat einen akademischen Abschluss, wobei dieser überwiegend in den Fachdisziplinen Ingenieurswesen und Wirtschaftswissenschaften absolviert wurde (Bild 1). Bei der Branchenzugehörigkeit liegt der Schwerpunkt bei Software (12%), Consulting/Training/Coaching (11%) und Maschinenbau (9%). Branchen wie z.B. Automotive (5%), Pharma/Chemie (4%) oder Computer/Büromaschinen (3%) sind weniger stark vertreten; das Schlusslicht bilden Bau, Ingenieurbüro und Forschung (jeweils mit 2%). Die meisten Teilnehmer arbeiten in großen (> 5.000 Mitarbeiter, 33%) oder mittelgroßen (1.000-5.000 Mitarbeiter, 22%) Unternehmen.

Bild 1: Strukturmerkmale der Stichprobe.

Mehr als ein Drittel der Befragten arbeitet fast ausschließlich (>90%) und etwa drei Viertel zu mehr als 70% ihrer Arbeitszeit in Projekten. Lediglich 15% gaben an, weniger als die Hälfte der Zeit mit Projektarbeit beschäftigt zu sein. Die Projektmanagement-Erfahrung ist vergleichsweise groß: Über 80% der Befragungsteilnehmer arbeiten bereits fünf oder mehr Jahre in Projekten (Bild 2).

Bild 2: Verteilung der Studienteilnehmer nach Jahren Berufserfahrung im PM.

Die Mehrheit der Befragten ist in einer leitenden Funktion im Projektmanagement tätig. So sind 9% als Teilprojektleiter (Ebene 4), 39% als Projektleiter (Ebene 3), 36% als Senior-Projektleiter (Ebene 2) und 8% als Projekt-Direktor (Ebene 1) beschäftigt (Bild 3).

Bild 3: Verteilung der Teilnehmer nach Projektmanagementebene.

Die zumeist leitende Funktion wird auch durch die wahrgenommenen Verantwortungsbereiche bestätigt (Bild 4). So verfügen 85% über eine fachliche Führungsverantwortung, 67% über Budgetverantwortung und 25% über disziplinarische Personalverantwortung. Lediglich 8% der Studienteilnehmer gaben an, keine dieser Verantwortlichkeitsbereiche zu bekleiden.

Bild 4: Verteilung der Teilnehmer nach Verantwortlichkeiten.

Gehaltsstrukturen im Projektmanagement

Das durchschnittliche Jahresgesamtgehalt (brutto) bei dieser Befragung liegt bei knapp 80.000 Euro. Es setzt sich zusammen aus dem Grundgehalt mit einem Anteil von 88,5% und leistungsbezogene Entlohnungsanteile und sonstige Sonderzahlungen, Prämien oder Leistungen in Höhe von 11,5% (Tabelle 1). Zur Berechnung des Jahresgehalts wurde das monatliche Grundgehalt (brutto) mit der Anzahl der bezogenen Monatsgehälter multipliziert und anschließend die jährlichen leistungsbezogenen Gehaltsanteile und Sonderzahlungen bzw. Prämien (jew. brutto) addiert. Die jeweiligen Gehaltsanteile wurden um Teilzeitarbeit bereinigt.

Grundgehalt Leistungsbezogene Entlohnung Gesamt
Mittelwert 70.565 Euro 9.158 Euro 79.724 Euro
Häufigster Wert (Modus) 72.000 Euro 0 Euro 72.000 Euro
25 %-Wert bis 54.000 Euro 0 Euro bis 58.800 Euro
50 %-Wert bis 68.400 Euro bis 5.000 Euro bis 75.025 Euro
75 %-Wert bis 84.000 Euro bis 11.500 Euro bis 93.600 Euro
Standardabweichung 26.647 Euro 16.069 Euro 31.704 Euro

Tabelle 1: Grundgehalt und leistungsbezogene Entlohnungsanteile von Projektmanagern in 2013.

Bild 5 zeigt die aus der Befragung ermittelte Gehaltsstruktur gegliedert nach Gehaltsklassen.

Bild 5: Gehaltsstruktur gegliedert nach Gehaltsklassen.
Bild vergrößern

Gehaltsstrukturen nach Projektmanagement-Ebene, Verantwortung und Berufserfahrung

Die Höhe der Jahresgehälter ist stark abhängig von der Projektmanagementfunktion und den übertragenen Verantwortungsbereichen. Während das durchschnittliche Jahresgesamtgehalt auf der Einstiegsstufe im Projektmanagement (Level 5: Projektmitarbeiter) 55.400 Euro beträgt, verfügt ein Projektdirektor (Level 1) im Durchschnitt über ein jährliches Einkommen von 105.900 Euro (Bild 6). Der größte Gehaltssprung erfolgt dabei zwischen den Ebenen Projektmanager und Senior-Projektmanager. Auf den unteren drei Leveln (Projektmitarbeiter, Teilprojektleiter, Projektmanager) liegt der Anteil des variablen Gehalts am Gesamtgehalt einheitlich bei 8 bis 9%. Bei den oberen beiden Projektmanagementebenen ist dieser Anteil mit 12% und 14% am höchsten.

Bild 6: Gehaltsstruktur nach Projektmanagement-Ebene.
Bild…

Bewertungen und Kommentare

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 31
Kommentare 6

Alle Kommentare

Keine weiteren Kommentare
Markus
Wotringer
Sehr interessant.
Anton
Mair
Sehr guter Überblick
Peter
Jetter
Beim Gehaltsvergleich nach Zertifizierung scheinen "Prince2 Foundation" und "Prince2 Practitioner" vertauscht zu sein https://www.projektmagazin.de/sites/default/files/imported/articles/2013/2313-1/bild11a.jpg
Jörg
Kopatz
Sehr gute Orientierung, spiegelt meine Erfahrung und allgemeinen Eindruck wieder.
Gerhard
Friedrich
Dr.
Ich fände es gut, nach dem Vorliegen einer Spezialisierung auf eine Branche oder ein Fachgebiet zu fragen. Die Hypothese, dass so eine Spezialisierung Vorteile bringt, habe ich ja kürzlich in einem Artikel (https://www.projektmagazin.de/artikel/strategische-karriereplanung-mit-dem-eks-modell_1094763) ausführlich argumentiert, aber das wäre ein empirischer Test. Wäre schön, wenn das in der nächsten Runde erfolgen würde.
Alle anzeigen