Normen/
Standards
DIN 69905:1997

Lebensweg

Der Lebensweg ist die in Phasen strukturierte Zeitspanne der gesamten Existenz eines spezifischen ↑Projekts, ↑Programms, ↑Produkts oder einer spezifischen Produktlinie.

Anzeige

Die seit 2009 ungültige DIN 69905:1997 definierte bewusst den "Lebensweg" eines Projekts und grenzte diesen Begriff gegenüber dem Ausdruck "Lebenszyklus" ab, da "wegen der Einmaligkeit von Projekten ... die Benennung Lebenszyklus in der Projektwirtschaft ungeeignet" sei. Aus dieser Definition geht indirekt hervor, dass die Autoren der Norm den Begriff "Lebensweg" nur auf ein spezifisches Projekt, nicht aber auf ein allgemeines Modell für einen Projektablauf bezogen.

Das Konzept des Begriffs "Lebensweg" hat sich jedoch nicht im Sprachgebrauch, in der Fachliteratur und in der Normung durchgesetzt. So verwenden die aktuellen Normen und Richtlinien für Projektmanagement durchgehend die Begriffe "Lebenszyklus", Projektlebenszyklus" bzw. "Project Life Cycle". Dies steht auch nicht in Widerspruch zum Merkmal der Einmaligkeit eines Projekts, solange klar ist, dass der Lebenszyklus in einer verallgemeinerten Darstellung des Ablaufs einer Klasse von Projekten besteht.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30.03.2015.
Tech Link