05
Apr 2017
Meilenstein – Der Projektmanagement-Blog

Projektleiter können Vorbehalte gegen Veränderung ausräumen

"Nur belehrt von der Wirklichkeit, können wir die Wirklichkeit ändern."
Bertolt Brecht(1898-1956)
deutscher Dramatiker und Lyriker

Bestimmt haben auch Sie in Ihren Projekten schon überraschende Widerstände gegenüber Veränderungen erlebt. Sie waren sich sicher, dass die erhofften Ergebnisse Ihres Projekts alle Beteiligten restlos überzeugen würden – und mussten verwundert feststellen, dass Einzelne lieber wie bisher weiter machen wollten.

Anzeige

So ging es auch mir, als ich vor kurzem eine Unternehmensberatung mit einer Motivationsanalyse für das Team des Projekt Magazins beauftragte. Mich begeisterte die Aussicht, dass die Teammitglieder ihre Aufgabenbereiche und ihre innere Motivation besser zur Deckung bringen könnten. Zu meiner großen Überraschung löste dies bei einigen Teammitgliedern Unsicherheit und Ängste aus, da sie befürchteten, auf diese Art getestet und bewertet zu werden. Zum Glück äußerten sie diese Bedenken sehr offen und wir konnten schnell das Missverständnis klären, sodass wir diese Maßnahme gemeinsam erfolgreich durchführen konnten.

Viele Geschäftsführer und Projektleiter sind vermutlich nicht in der glücklichen Situation, dass Bedenken so offen vorgetragen werden. Widerstände äußern sich meist verdeckt, z.B. in Form von verschleppten Arbeitspaketen. Für solche Situationen stellt Ihnen Helga Trölenberg in ihrem Beitrag "Mit der Veränderungsformel Widerstände erkennen und Maßnahmen ableiten" ein tolles Werkzeug vor, mit dem Sie Vorbehalte bei Projektbeteiligten identifizieren, damit Sie anschließend an den richtigen Stellschrauben drehen können.

Viel Vergnügen beim Lesen und beim Ausräumen von Vorbehalten wünschen Ihnen
Petra Berleb und das Team des Projekt Magazins

Bisher gibt es 0 Kommentare
Kommentar verfassen
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Bitte geben Sie Ihren Namen an: *
Tech Link