Wie Sie Ihre berufliche Zukunft aktiv gestalten Erlebnisorientierte Karriere-Entwicklung

Als Kind hat man noch berufliche Träume und Visionen. Warum sollte man diese als Erwachsener aufgeben? Auch wenn sich unsere Wünsche, Vorlieben und Ziele ändern – es lohnt sich, sie lebendig zu halten. Anstatt passiv abzuwarten, was die Zukunft bringt, kann man aktiv an seiner beruflichen Zukunft arbeiten, Visionen entwickeln, experimentieren, neue Erfahrungen sammeln und sich so schrittweise dem annähern, was einen beruflich wirklich interessiert. Friedhelm Müller beschreibt Möglichkeiten und Wege, um im Berufsalltag seine ganz persönliche Karriere-Entwicklung zu betreiben und dabei die eigenen Werte nicht aus den Augen zu verlieren.

 

Wie Sie Ihre berufliche Zukunft aktiv gestalten Erlebnisorientierte Karriere-Entwicklung

Als Kind hat man noch berufliche Träume und Visionen. Warum sollte man diese als Erwachsener aufgeben? Auch wenn sich unsere Wünsche, Vorlieben und Ziele ändern – es lohnt sich, sie lebendig zu halten. Anstatt passiv abzuwarten, was die Zukunft bringt, kann man aktiv an seiner beruflichen Zukunft arbeiten, Visionen entwickeln, experimentieren, neue Erfahrungen sammeln und sich so schrittweise dem annähern, was einen beruflich wirklich interessiert. Friedhelm Müller beschreibt Möglichkeiten und Wege, um im Berufsalltag seine ganz persönliche Karriere-Entwicklung zu betreiben und dabei die eigenen Werte nicht aus den Augen zu verlieren.

 

"Wer nicht weiß, wohin er will, darf sich nicht wundern, wenn er woanders ankommt." Diese geflügelten Worte von Mark Twain warnen uns davor, dass wir ohne persönliche Vision ziellos herumirren. Wenn aber auf die Frage, wo wir in fünf oder zehn Jahren stehen werden, partout kein verlockendes Szenario vor unserem inneren Auge entstehen will - was dann? Eine erlebnisorientierte Karriereplanung hilft, die vermeintlich negative Unentschlossenheit als Offenheit für neue Herausforderungen zu nutzen und damit die eigene Karriereplanung erfolgreich zu steuern.

Was ist eine erfolgreiche Karriere?

Gerade Menschen, die sehr engagiert in ihrem Beruf arbeiten, reagieren oft etwas gereizt auf die Frage nach ihrer Karriereplanung. "Ich will vor allem etwas Sinnvolles leisten - der Spaß in meinem Beruf ist für mich wichtiger als das Geld. Ich bin kein Karrierist!" lautet z.B. eine typische Antwort. Die Karriereplanung wird damit ad acta gelegt, bevor sie überhaupt begonnen hat. Doch wie viel hat Erfolg im Beruf tatsächlich zu tun mit dem Streben nach Geld und Macht? Was ist überhaupt eine erfolgreiche berufliche Karriere?

Die Meinungen hierzu können ausgesprochen unterschiedlich ausfallen. Beim Berufseinstieg üben Eltern und andere Verwandte oft einen starken Einfluss darauf aus, welche Ansprüche wir an uns stellen. Später gewinnen die Erwartungen von Ehepartnern, Freunden und Kollegen an Bedeutung. Dabei formuliert jeder von uns auch selbst kräftig mit an den eigenen Erfolgskriterien. Untersuchungen haben gezeigt, dass diese selbst bestimmten Komponenten im Laufe unseres Lebens stetig an Kraft gewinnen und oft deutlich von den Kriterien des Umfelds abweichen. Menschen empfinden sich nämlich dann als erfolgreich, wenn sie einer Arbeit nachgehen, die den eigenen Interessen entspricht und bei der sie ihre persönlichen Talente entfalten können.

Zielorientiert oder ereignisgesteuert? - der richtige Weg

Karriereberatung beginnt oft mit Fragen wie: "Wenn Ihre Karriere nach Ihren Wünschen verläuft - wo sehen Sie sich beruflich in fünf Jahren? Und wo möchten Sie in zehn Jahren stehen?" In der Praxis fällt es oft schwer, darauf eine stimmige Antwort zu geben - vor allem für überdurchschnittlich flexible Menschen, wie sie häufig in projektorientierten Umgebungen zu finden sind. "Ich kann eigentlich nicht konkret definieren, was ich will, aber bisher sind auch so immer wieder neue, interessante Herausforderungen auf mich zugekommen", ist eine für Projektleiter typische Antwort.

Doch auch wenn Sie die Frage nach Ihren langfristigen Zielen nicht zufrieden stellend beantworten können, sollten Sie nicht einfach abwarten, was kommt. Denn der Zufall kann Sie zwar in eine für Sie gute Richtung führen - muss es aber nicht. Und Letzteres wäre schade.

Eine gute Lösung liegt darin, eine erlebnisorientierte Strategie zu entwickeln, die Zielorientierung mit Offenheit und einem schrittweisen Vorgehen kombiniert. Nutzen Sie die Gelegenheiten, die sich Ihnen bieten und verschaffen Sie sich aktiv neue Erfahrungen. Entdecken Sie dabei, was Sie anspricht und achten Sie darauf, wie Ihr Umfeld auf Ihre vermeintlichen oder tatsächlichen Stärken und Schwächen reagiert. Wenn Sie dies ganz bewusst tun, Ihre Erfahrungen festhalten und in Ihre Karriereaktivitäten einbauen, werden Sie sich im Laufe der Zeit immer mehr dem annähern, was Sie beruflich wirklich fasziniert (Bild 1). Obendrein lernen Sie, wie man berufliche Wechsel erfolgreich gestaltet - eine Kompetenz, die inzwischen für viele zu einem ganz wesentlichen Karrierefaktor geworden ist.

Checkliste "Erlebnisorientierte Karriere-Entwicklung"

  1. Finden Sie Ihren beruflichen Lebensweg indem Sie das, was Sie tun, verändern.
  2. Hören Sie auf, Ihre "wahre berufliche Identität" herausfinden zu wollen. Konzentrieren Sie Ihre Energie auf mögliche berufliche Identitäten, die Sie gerne näher kennen lernen und testen möchten.
  3. Erlauben Sie sich Übergangsperioden, in denen Sie oszillieren zwischen Festhalten und Loslassen. Leben Sie mit den Widersprüchen, anstatt voreilig Lösungen zu favorisieren.
  4. Vermeiden Sie die Versuchung eines großen Wurfs und nutzen Sie stattdessen eine Strategie der kleinen Fortschritte.  
  5. Identifizieren Sie Projekte, die ein Gefühl für neue Karrierewege eröffnen. Experimentieren Sie, ohne sich gleich festzulegen.
  6. Haben Sie nicht nur die Arbeit im Blick, sondern schauen Sie auf die Menschen, die das verkörpern, was Sie gerne sein möchten.
  7. Warten Sie nicht auf das umwälzende Ereignis. Nutzen Sie tägliche Ereignisse, die Ihnen Ihre Veränderungen anzeigen.
  8. Erzählen Sie immer wieder Ihre berufliche Lebensgeschichte. Mit der Zeit erkennen Sie darin Ihre Linie.
  9. Treten Sie auch einmal langsamer, finden Sie Distanz und Ruhe.
Es gibt Zeiten, in denen sind Sie offen für Veränderungen, und Zeiten, in denen prägt Stabilität Ihre Leben. Erkennen Sie den richtigen Moment.

Karriere-Entwicklung als iterativer Prozess

Betrachten Sie Ihr Lebensprojekt "Karriere-Entwicklung" als iterativen Prozess der Zieldefinition, Umsetzung, Erfahrungen und Auswertung. Entscheidend ist die kontinuierliche Entwicklung, nicht "der große Wurf". Welche Tätigkeit wirklich zu Ihnen passt, was Sie gut können, was Sie motiviert und Ihnen Spaß macht, erkennen Sie nicht allein dadurch, dass Sie in sich hinein horchen, Ihre Persönlichkeit testen und Ihre Stärken und Schwächen analysieren. Häufig ist es erst die praktische Erfahrung, die Ihnen zeigt, was Ihnen gefällt oder widerstrebt.

Aber Vorsicht: Die Lust auf immer neue Erfahrungen, kann auch dazu verführen, die einzelnen Wechsel nicht sorgfältig vor- und nachzubereiten und nicht das zu erreichen, was einem wirklich wichtig ist. Typisches Beispiel dafür: In den 80er und 90er Jahren waren IT-Experten sehr gefragt. Viele…

Bewertungen und Kommentare

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 3
Kommentare 0