Ausgabe 13/2016 vom 29.06.2016
Best Practice
Erfahrungsbericht der BRITA Gruppe

Wie viele Mittelständler handhabte die BRITA Gruppe ihr Projektmanagement lange Zeit intuitiv, aber nicht systematisch. Mit zunehmender Projekttätigkeit sowie steigender Komplexität stieß dieses Vorgehen an seine Grenzen und ein professionelles Projektmanagement wurde eingeführt. Dazu wurde u.a. ein PMO aufgebaut und Multiprojektmanagement etabliert. Stefan Hother und Kristina Kissel benennen Erfolgsfaktoren und Hürden der Professionalisierung des Projektmanagements bei BRITA. mehr

4.545455
11 Leserbewertungen | Artikel (12 Seiten) | 4,50 € (0,00 € im Abo)
Anzeige
Anzeige
Weitere Beiträge
Fachbeitrag
Know-how der künftigen Anwender nutzen

Key User aus der künftigen Anwendergruppe steuern bei der Entwicklung einer neuen IT entscheidendes Know-how bei. Nachdem Sie geeignete Key User für Ihr Projekt ausgewählt und erfolgreich durchgesetzt haben, gilt es nun, diese richtig einzusetzen und die Zusammenarbeit effizient zu gestalten. Elisabeth Wagner zeigt Ihnen in diesem zweiten und abschließenden Teil der Artikelserie, welche Rollen Key User im Projekt übernehmen und wie Sie diese bei ihren Aufgaben unterstützen können. mehr

4.333335
3 Leserbewertungen | Artikel (8 Seiten) | 4,50 € (0,00 € im Abo)
SW-Anleitung
Urlaub, Fortbildung und andere Fehlzeiten berücksichtigen

Die beste Terminplanung nützt nichts, wenn Mitarbeiter wegen Urlaubs nicht wie vorgesehen für das Projekt zur Verfügung stehen. Nur wer Abwesenheiten frühzeitig und konsequent plant, kann später Verantwortung für die Termintreue seiner Projekte übernehmen. Renke Holert zeigt, wie Sie eine solche Abwesenheitsplanung in Microsoft Project mit Hilfe von Sonderprojekten umsetzen können. Die praxiserprobte Lösung ist leicht zu bedienen und funktioniert sowohl mit Project Server bzw. Project Online als auch mit einem dateibasierten Ressourcenpool. mehr

4.444445
9 Leserbewertungen | Artikel (12 Seiten) | 4,50 € (0,00 € im Abo)
Tipp
Tipp – Selbstmanagement
Von der Theorie in die Praxis

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg – dieser Satz gilt einmal mehr für den Transfer von Seminarwissen in die Praxis. Ist der Wille da, ist alles weitere Handwerk: Die Seminarvorbereitung mit einer gründlichen inhaltlichen Auseinandersetzung, die Zusammenfassung der wichtigsten Punkte während der Veranstaltung und die Maßnahmen zur praktischen Umsetzung der Kenntnisse im Nachgang. Wie Sie als Seminarteilnehmer das Erlernte nachhaltig in die Projektarbeit integrieren, erfahren Sie im Tipp von Gero Lomnitz. mehr

3.5
4 Leserbewertungen | Artikel (5 Seiten) | 3,00 € (0,00 € im Abo)
Witz
Ein Projektleiter ist zum ersten Mal Vater geworden. Gerührt beobachtet er, wie seine Frau mit der kleinen Tochter täglich übt "Papa" zu sagen. Zum Witz
Tech Link