Normen/
Standards
DIN 69901-5:2009-01, DIN 69901-2:2009-01

Abschlussphase

Die letzte Phase eines Projekts, in der alle für einen ordnungsgemäßen Abschluss des Projekts erforderlichen Managementtätigkeiten und Projektmanagementprozesse durchgeführt werden.

Anzeige

Abschlussphase gemäß DIN 69901-2:2009 und DIN 69901-5:2009

Die DIN 69901-2 benennt insgesamt fünf sog. Projektmanagementphasen: "Initialisierung", "Definition", "Planung", "Steuerung" und "Abschluss". In der Abschlussphase finden gemäß DIN 69901-2 insgesamt neun Prozesse statt:

  • Projektabschlussbericht erstellen
  • Projektdokumentation archivieren
  • Nachkalkulation erstellen
  • Abschlussbesprechung durchführen
  • Leistungen würdigen
  • Projektorganisation auflösen
  • Projekterfahrungen sichern
  • Ressourcen rückführen
  • Verträge beenden
Von diesen neun Prozessen gehört der Prozess "Projekterfahrungen sichern" zum sog. Mindeststandard, d.h. den gemäß DIN 69901-2 verbindlichen Prozessen.

Auslöser der Abschlussphase ist im Prozessmodell der DIN 69901 der Prozess "Abnahme erteilen". Die Abschlussphase dient demzufolge nur noch der Nachbereitung des Projekts in der Trägerorganisation.

Die reine Begriffsdefinition von "Abschlussphase" gemäß DIN 69901-5 ist allgemeiner gehalten als im Prozessmodell, sie beschreibt die Abschlussphase lediglich als die "Gesamtheit der Tätigkeiten und Prozesse zur formalen Beendigung eines Projekts".

Projektabschluss gemäß PMBOK(R) Guide

Der PMBOK Guide weist kein explizites Phasenmodell auf. Statt dessen gliedert er die Prozesse in sog. Prozessgruppen. Die Einteilung eines Projekts in Phasen obliegt hier dem Projektmanager selbst nach fachlichen Gesichtspunkten. Der PMBOK Guide kennt somit keine Projektmanagementphasen im Sinne der DIN 69901-2 oder von PRINCE2.

Die Abschlussprozessgruppe des PMBOK Guide 2008 umfasst zwei Prozesse: "Abschließen eines Projekts oder einer Phase" und "Abschließen des Beschaffungswesens".

Projektabschluss gemäß PRINCE2®

PRINCE2 hat ein explizites Phasenmodell, das zwischen Managementphasen (engl.: stages) und technischen Phasen (engl. Phases) unterscheidet. Die technischen Phasen entsprechen dem üblichen Begriff der Projektphasen, d.h. zeitliche Abschnitte, deren Grenzen durch den Projektinhalt bestimmt werden. Die Managementphasen sind bei PRINCE2 hingegen durch Entscheidungspunkte des Lenkungsausschusses bestimmt. PRINCE2 verlangt mindestens zwei Managementphasen: Die sog. Initiierungsphase und eine reguläre Managementphase. Die Phasen nach der Initiierungsphase haben keine eigenen Namen, sondern werden einfach fortlaufend nummeriert. Demzufolge kennt PRINCE2 auch nur eine "letzte Managementphase" aber keine Abschlussphase. Wie der PMBOK Guide definiert PRINCE2 lediglich Prozesse für den Projektabschluss. Der Prozess "Abschließen eines Projekts" (Closing a Project; CP) enthält drei Unterprozesse:

  • Projekt auflösen (Decommissioning a Project; CP1)
  • Folgeaktionen identifizieren (Identifying Follow-on Actions; CP2)
  • Projekt bewerten (Evaluation a Project; CP3)
Für den Projektabschluss ist aber noch ein vierter Prozess erforderlich, den PRINCE2 im Gegensatz zu anderen Prozessmodellen beschreibt. Der Lenkungsausschuss muss explizit den "Projektabschluss" bestätigen (Confirming Project Closure; DP5). Zweck dieses Prozesses ist, dass auch das Projektmanagement selbst qualitätsgesichert abgeschlossen wird. Damit wird z.B. gewährleistet, dass es tatsächlich einen Erfahrungsbericht gibt.

Die Prozesse des Projektabschlusses werden bei PRINCE2 parallel zu den letzten Projektprozessen in der letzten Managementphase durchgeführt, eine explizite Managementphase für den Projektabschluss kennt PRINCE2 nicht.

Projektabschluss gemäß ICB 3.0

Da die ICB keine Prozesse, sondern die Kompetenzen eines Projektmanagers beschreibt, gibt es dort weder eine Abschlussphase noch Abschlussprozesse. Der Projektabschluss zählt zu den Technischen Kompetenzen gemäß ICB. Die ICB listet darin insgesamt zwölf Aufgaben auf, deren Inhalte im Wesentlichen deckungsgleich mit den Prozessen der anderen Richtlinien sind.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 12.10.2009.
Tech Link