Bestimmender Weg

Der bestimmende Weg ist in einem ↑Netzplan der Weg, der die ↑Lage eines ↑Knotens bestimmt.

Bestimmender Weg

Der bestimmende Weg ist in einem ↑Netzplan der Weg, der die ↑Lage eines ↑Knotens bestimmt.

Während es in einem NetzplanNetzplanEin Netzplan modelliert einen Ablauf mit Hilfe von Knoten, die Vorgänge oder Ereignisse darstellen, und Pfeilen, die Anordnungsbeziehungen darstellen. Die DIN 69900:2009.1: "Projektmanagement – Netzplantechnik: Beschreibungen und Begriffe" bezeichnet auch eine tabellarische Darstellung eines Ablaufs als Netzplan. Somit sind auch Balkenplan oder eine Vorgangstabelle Netzpläne. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden aber meist nur nicht-zeitskalierte Ablaufpläne (Vorgangsknoten- oder Ereignisknotennetzpläne) als " Netzplan " bezeichnet. nur einen einzigen ↑kritischen Weg gibt, der die maximale DauerMaximale DauerDie maximale Dauer ist in der Netzplantechnik die längste zulässige Dauer eines Vorgangs . des gesamten Projekts bestimmt, hat im Prinzip jeder Vorgang und jedes Ereignis seinen eigenen bestimmenden Weg. Bedingt durch ↑Vorwärtsrechnung und ↑Rückwärtsrechnung hat zudem jeder Knoten eine früheste und eine späteste Lage. Genau genommen müsste deshalb zwischen dem bestimmenden Weg der frühesten Lage und dem bestimmenden Weg der spätesten Lage unterschieden werden.

Ermittlung des bestimmenden Wegs

Der bestimmende Weg eines Knotens kann bei komplizierten Netzplänen nur mit Hilfe einer Planungssoftware einfach bestimmt werden, da RandbedingungenRandbedingungenDie Randbedingungen eines Projektes sind die vom Projektumfeld vorgegebenen Bedingungen, die bei der Projektplanung nicht beeinflussbar sind und daher als gegebene Größen verwendet werden müssen., Überlappungszeiten und Zeitabstände ebenfalls zu berücksichtigen sind. Bei einem einfachen Netzplan lässt sich der bestimmende Weg anschaulich leicht ermitteln, indem man vom AnfangszeitpunktAnfangszeitpunktDer relativ zu einem Nullpunkt auf der Zeitachse (z.B. Projektstart) festgelegte Zeitpunkt, der den Beginn eines Vorgangs definiert. Der Anfangszeitpunkt kann relativ zum Bezugspunkt fest vorgegeben sein oder sich aus der Lage des Vorgangs nach erfolgter Terminplanberechnung ergeben. Der PMBOK(R) Guide unterscheidet nicht zwischen Anfangstermin und Anfangszeitpunkt. des Knotens die Anordnungsbeziehungen zurück bis zum Start des Projekts verfolgt. Wenn hierfür mehrere Wege möglich sind, ist der Weg mit der längsten Dauer der bestimmende Weg für die früheste Lage des betrachteten Knotens.

Anwendung

Die Analyse des bestimmenden Wegs eines Knotens ist erforderlich, wenn der Planungsalgorithmus keinen durchführbaren Netzplan erstellt und wenn es nicht durch die NetzplantechnikNetzplantechnikNetzplantechnik dient zur grafischen Modellierung von zeitlichen Abläufen und zur Erstellung von Terminplänen. Sie beruht auf der mathematischen Graphentheorie . Elemente der Netzplantechnik sind Knoten und als Pfeile dargestellte Anordnungsbeziehungen zwischen den Knoten. modellierte Gründe gibt, den Knoten zu verschieben, z.B. die Verfügbarkeit einer RessourceRessource" Ressource " bezeichnet im Projektmanagement ein für die Durchführung einer Aufgabe notwendiges Mittel. Dabei ist " Ressource " ein Oberbegriff sowohl für Mitarbeiter als auch für Sachmittel oder Finanzmittel.. In diesen Fällen muss der Terminplaner die Anordnungsbeziehungen und Knoten des bestimmenden Wegs überprüfen, ob sie so verändert werden können, dass der Knoten in den gewünschten Zeitraum fällt.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 1
Kommentare 0