Normen/
Standards
DIN 69900-1:1987
Englischer
Begriff
  • Scheduled Date
  • Date

Lage (Netzplantechnik)

"Lage" bezeichnet in der ↑Netzplantechnik die Position eines ↑Knotens innerhalb eines ↑Netzplans unter Berücksichtigung aller Eingabegrößen.

Anzeige

Die seit 2009 ungültige DIN 69900-1 definierte "Lage" als "Ergebnis der Einordnung von Ereignissen bzw. Vorgängen in den Zeitablauf unter Beachtung aller gegebenen Bedingungen (für Zeit, Kosten, Einsatzmittel)."

Die Lage eines Ablaufelements (Vorgang, Ereignis) ist also das Ergebnis eines Berechnungsverfahrens, das alle Planungsvorgaben wie z.B. Anordnungsbeziehungen berücksichtigt. Dabei werden die ↑früheste und die ↑späteste Lage ermittelt, die sich aus der Vorwärtsrechnung bzw. Rückwärtsrechnung ergeben. Die zeitliche Differenz dieser beiden Lagen ist die ↑Gesamte Pufferzeit.

Die DIN 69900:2009 definiert den Begriff "Lage" nicht mehr direkt, sondern lediglich die Begriffe "früheste Lage" und "späteste Lage".

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 25.05.2015.
Tech Link