Projektmanagement-Glossar
Alle Glossarbegriffe

Terminplanung

Synonyme
Terminberechnung

Bei der Terminplanung werden die Arbeitspakete zu einem realistischen Projektablauf zeitlich angeordnet. Das Projekt selbst, Projektphasen, Arbeitspakete und Meilensteine erhalten Start- und Endtermine. Die zeitliche Anordnung ist abhängig von den Anordnungsbeziehungen zwischen den einzelnen Elementen, den Dauern der Arbeitspakete, Pufferzeiten, von der Verfügbarkeit der Einsatzmittel und Finanzmittel und von vorgegebenen Randbedingungen aus dem Projektumfeld. Die Terminplanung wird deshalb meist in Einheit mit der Einsatzmittel-Planung durchgeführt.

Terminplanung

Synonyme
Terminberechnung

Bei der Terminplanung werden die Arbeitspakete zu einem realistischen Projektablauf zeitlich angeordnet. Das Projekt selbst, Projektphasen, Arbeitspakete und Meilensteine erhalten Start- und Endtermine. Die zeitliche Anordnung ist abhängig von den Anordnungsbeziehungen zwischen den einzelnen Elementen, den Dauern der Arbeitspakete, Pufferzeiten, von der Verfügbarkeit der Einsatzmittel und Finanzmittel und von vorgegebenen Randbedingungen aus dem Projektumfeld. Die Terminplanung wird deshalb meist in Einheit mit der Einsatzmittel-Planung durchgeführt.

Grundsätzlich kann die Terminplanung als Vorwärts- oder Rückwärtsrechnung durchgeführt werden. Die Vorwärtsrechnung liefert dabei die frühest mögliche Lage der Vorgänge, während die Rückwärtsrechnung die spätest möglichen Lagen ermittelt. Aus den Differenzen zwischen frühsten und spätesten Lagen ergeben sich die zeitlichen Puffer für Terminverschiebungen.

Die Terminplanung umfangreicher Projekte erfordert den Einsatz von rechnergestützten Terminplanungsalgorithmen. Leistungsfähige Algorithmen sind auch zur kapazitätstreuen Terminplanung in der Lage. Dabei geht die Verfügbarkeit der zugeordneten Ressourcen als weitere Randbedingung in die Berechnung mit ein.

Ergebnis der Terminplanung vor Beginn des Projekts ist der Basisplan. Dieser beschreibt den optimalen Projektverlauf zum Zeitpunkt der Planung. Bei Projekten, die auf einem Vertragsverhältnis mit verbindlichen Terminen beruhen, wird ein bestimmter Teil des Basisplans (z.B. wichtige Meilensteine, Vorgänge mit Engpassressourcen, verbindliche Termine u.ä.) als Vertragsterminplan festgeschrieben und Bestandteil des Vertrags.

Die Terminplanung liefert die Grunddaten für das terminbezogene Projekt-Controlling, die z.B. durch Meilensteintrendanalyse erfolgt. Terminplan und Kostenplan zusammen sind die Basis für das Projekt-Controlling nach Earned Value.

Begleitend zur Projektabwicklung sind meist erneute Terminplanungen erforderlich, da sich durch eintretende Risiken oder unvorhergesehene Ereignisse zeitliche Verschiebungen ergeben.

Bewertungen

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 2