Fortschrittsbericht

Der Fortschrittsbericht dokumentiert ergebnisorientiert den seit dem letzten Bericht erfolgten Projektfortschritt. Die Fortschrittsberichte sind Bestandteil der Projektinformation. Das Projektinformationsmanagement gibt vor, in welchen Abständen bzw. zu welchen Ereignissen ein Fortschrittsbericht angefertigt werden muss. Fortschrittsberichte können als Teil des Qualitätsmanagements aufgefasst werden, da in ihnen die erreichten Ergebnisse dokumentiert werden.

Ein Fortschrittsbericht muss insbesondere Angaben über die abgeschlossenen Arbeitspakete enthalten, um ein sinnvolles Projekt-Controlling überhaupt erst zu ermöglichen.

Ein Fortschrittsbericht sollte mindestens folgende Angaben enthalten:

  • Autor(en)
  • Projektbezeichnung
  • ein einseitiges Management Summary
  • Arbeitspakete, über die berichtet wird
  • erzielte Ergebnisse, nach Arbeitspaketen gegliedert
  • neu erkannte Risiken
  • neue Erkenntnisse und ggf. ihre Schutzwürdigkeit (Patente)
  • eine Prognose über den weiteren Projektablauf (Kosten, Termine, Qualitäten)
Fortschrittsberichte können entweder nur in schriftlicher Form vorgelegt oder zusätzlich vor dem Lenkungsausschuss oder vor dem gesamten Projektteam präsentiert werden.

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
von Markus Hahner
10 Bewertungen
3.3
0 Kommentare
Um anwenderfreundliche Formulare für die Projektarbeit zu erstellen, mussten Nutzer bis einschließlich Word 2003 mit wenigen Funktionen auskommen und eingeschränkten Komfort für den Endanwender in Kauf nehmen. Mit den Versionen 2007 und 2010 hat sich das jedoch geändert. Markus Hahner und Dieter Schiecke beschreiben in einem zweiteiligen Beitrag, wie Sie mit den neuen Funktionen ansprechende und übersichtliche Formulare erstellen können, die eine gute Benutzerführung aufweisen. Der erste Teil stellt die Neuerungen vor und zeigt, wie Sie in der Praxis damit arbeiten.
von Dr. Martin Kärner
7 Bewertungen
3.857145
0 Kommentare
Wie man systematische Schwächen in der Organisation und der Projektabwicklung frühzeitig erkennt und vermeidet, darüber wird in vielen Unternehmen häufig zu spät nachgedacht. "Hätten wir das nur rechtzeitig gewusst ..." Wenn dieser Ausspruch fällt, ist das Kind schon in den Brunnen gefallen und das Projekt wird meistens teurer als geplant. Ein nützliches Frühwarninstrument sind Kennzahlen. Im ersten Teil seines Artikels erklärt Dr. Martin Kärner, wann der Einsatz von Kennzahlensystemen sinnvoll ist, wie man sie gestaltet und worauf man bei ihrer Einführung achten sollte. Im zweiten Teil wird anhand eines Fallbeispiels die praktische Anwendung beschrieben.
von Wolfgang Tersteegen
Bewertungen
0
1 Kommentar
Projektcontrolling trägt dazu bei, auftretende Risiken frühzeitig zu erkennen und ist somit ein unverzichtbarer Bestandteil des Projektgeschäfts. Für ein effektives und effizientes Controlling ist die Unterstützung durch ein geeignetes IT-System notwendig. Viele Unternehmen setzen hierfür SAP R/3 ein. Wolfgang Tersteegen erläutert in seinem Beitrag Erfolg versprechende Methoden des Projektcontrollings sowie ihre praktische Umsetzung mit dem SAP-System. Zum leichteren Verständnis des Artikels sind grundlegende Kenntnisse von SAP R/3 von Vorteil.
von Dr. Georg Angermeier
2 Bewertungen
4.5
0 Kommentare
Projektanträge, Lastenhefte, Arbeitspaketbeschreibungen, Protokolle, Berichte – Projektverantwortliche verfassen laufend Texte. Die Verständlichkeit und Eindeutigkeit dieser Texte hat entscheidenden Einfluss auf den Projekterfolg: Schriftliche Projektdokumente haben im Zweifelsfall immer Vorrang vor mündlichen Absprachen. Dr. Georg Angermeier stellt einfache Methoden vor, mit denen es auch "Schreib-Muffeln" gelingt, ihre Anliegen und Ergebnisse in Schriftform verständlich zu übermitteln.
von Dr. Martin Kärner
3 Bewertungen
3
0 Kommentare
Projektcontrolling ist die Basis des Projekterfolgs. Doch was bringt es, wenn ein übertriebener Controllingaufwand das Budget sprengt und die Mitarbeiter von ihrer fachlichen Projektarbeit abhält? Nichts als Ärger und Akzeptanzprobleme für das Controllingsystem. Deshalb ist es wichtig, Controllingprozesse zu standardisieren und zu vereinfachen. Dr. Martin Kärner beschreibt in seinem Beitrag, wie Projektleiter dabei am besten vorgehen und gibt zahlreiche Praxistipps.
von Gisela Müller
6 Bewertungen
3.166665
0 Kommentare
"Beim nächsten Projekt wird alles anders!" – und dann passieren doch wieder dieselben Fehler wie beim letzten Mal. Ein guter Vorsatz garantiert eben noch keine Verbesserung. Wer aus gemachten Erfahrungen klug werden will, muss diese nachvollziehen, analysieren und bewerten können. Eine gute Grundlage hierfür liefert das Projekttagebuch. Gisela Müller zeigt in ihrem Artikel die verschiedenen Möglichkeiten, ein solches Projekttagebuch zu führen.
Alle relevanten Beiträge anzeigen
Tech Link