Normen/
Standards
DIN 69905:1997

Projektmanagementaudit

Projektmanagementaudit ist die Prüfung und Bewertung eines Projektmanagementsystems durch unabhängige Auditoren.

Anzeige

Wie jedes Managementsystem (z.B. Qualitätsmanagementsystem, Risikomanagementsystem) sollten auch Projektmanagementsysteme regelmäßig auditiert werden, um ihre Effizienz zu gewährleisten und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Ein solches Audit kann bereits Bestandteil des Projektmanagementsystems selbst sein. Weit verbreitet sind im Projektmanagement aber die sog. Reifegradmodelle, die meist über weitgehend eigenständige Assessmentverfahren verfügen, die kein spezifisches Projektmanagementsystem voraussetzen.

Die bekanntesten Reifegradmodelle, auf deren Basis Projektmanagementaudits stattfinden sind das Organizational Project Management Maturity Model (OPM3®) des PMI, das Project, Programme and Portfolio Management Maturity Model (P3M3) von AXELOS und IPMA Delta® der IPMA. Branchenspezifisch ist das Capability Maturity Model Integration (CMMI) für Software-Entwicklung weit verbreitet.

Die seit 1.1.2009 ungültige DIN 69905 definierte Projektmanagementaudit als ein "Projektaudit, das sich auf das Projektmanagement bezieht". Die aktuellen Normen definieren diesen Begriff nicht mehr.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 17.06.2016.
Tech Link