Die "Krabbelgruppe" sticht in See Integration neuer Mitarbeiter bei der syskoplan-Gruppe

Während jeder bei dem Begriff "Krabbelgruppe" an Babys denkt, haben die Personaler des Beratungsunternehmens syskoplan dabei ihre neuen Mitarbeiter im Sinn: Damit diese das Unternehmen, die Führungskräfte und einander besser kennenlernen, organisieren sie in so genannten "Krabbelgruppen" einen Segeltörn und verbringen zum Abschluss ein Wochenende gemeinsam auf dem Schiff. Für die Integration der neuen Mitarbeiter und die Teamentwicklung hat sich diese Methode bei syskoplan bewährt – zumal die Junior-Berater von Beginn an beim Kunden eingesetzt werden und damit kaum Gelegenheit haben, das eigene Unternehmen und ihre Kollegen kennen zu lernen. Irene Heinen stellt das Konzept der "Krabbelgruppen" vor und beleuchtet Hintergründe und Ziele.

 

Die "Krabbelgruppe" sticht in See Integration neuer Mitarbeiter bei der syskoplan-Gruppe

Während jeder bei dem Begriff "Krabbelgruppe" an Babys denkt, haben die Personaler des Beratungsunternehmens syskoplan dabei ihre neuen Mitarbeiter im Sinn: Damit diese das Unternehmen, die Führungskräfte und einander besser kennenlernen, organisieren sie in so genannten "Krabbelgruppen" einen Segeltörn und verbringen zum Abschluss ein Wochenende gemeinsam auf dem Schiff. Für die Integration der neuen Mitarbeiter und die Teamentwicklung hat sich diese Methode bei syskoplan bewährt – zumal die Junior-Berater von Beginn an beim Kunden eingesetzt werden und damit kaum Gelegenheit haben, das eigene Unternehmen und ihre Kollegen kennen zu lernen. Irene Heinen stellt das Konzept der "Krabbelgruppen" vor und beleuchtet Hintergründe und Ziele.

 

Berater arbeiten in der Regel nicht im eigenen Unternehmen, sondern vor Ort bei ihren Kunden. Dadurch entsteht u.a. das Risiko, dass der Berater sich mit der Zeit dem Kunden näher fühlt als dem eigenen Unternehmen. Beim Kunden knüpft er zwischenmenschliche Kontakte und kennt bald die Arbeitsstrukturen sehr gut. Hat er keine enge Bindung zu seinem eigenen Unternehmen, kann es geschehen, dass er es schließlich verlässt und z.B. zum Kunden wechselt. Eine mangelnde Integration in das eigene Unternehmen ist auch in anderer Hinsicht von Nachteil: Der Berater weiß dann möglicherweise nicht, welche Kollegen ihm bei bestimmten Themen weiterhelfen können. Oder er kennt sie kaum, so dass es ihn Überwindung kostet, sie anzurufen und sich mit ihnen über fachliche Fragen auszutauschen. Um solche Probleme zu vermeiden, ist es für Beratungsunternehmen wichtig, ihre Beraterinnen und Berater gut zu integrieren und für eine enge Vernetzung zwischen ihnen zu sorgen - und zwar schon beim Einstieg in das Unternehmen.

Die syskoplan, ein auf IT spezialisiertes Beratungsunternehmen, betreibt die Mitarbeiterintegration mit besonderem Engagement und greift dabei auch zu ungewöhnlichen Maßnahmen wie "Krabbelgruppen". Die Krabbelgruppen-Teilnehmer verbringen u.a. ein Segel-Wochenende miteinander. Im Folgenden wird beschrieben, wie durch die Krabbelgruppen die Einbindung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in das syskoplan-Beraterteam gefördert wird und welche weiteren Maßnahmen die Integration unterstützen.

Wichtiges Ziel: Neue Mitarbeiter einbinden

Die Integration neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist für die syskoplan AG ein zentrales Anliegen. Die Junior-Berater arbeiten in der Regel von Anfang an bei den Kunden vor Ort. Somit sind sie schnell mit den jeweiligen Kunden, deren Projekten und Projektteams vertraut – Gelegenheit, das eigene Unternehmen und die über 400 Kollegen kennen zu lernen, haben sie allerdings kaum. Das Hineinwachsen in das Unternehmen und das Beraterteam muss deshalb besonders gefördert werden. Dafür hat sich syskoplan einiges einfallen lassen.

syskoplan

syskoplan ist ein Netzwerk spezialisierter Beratungsunternehmen. Die 425 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 57,5 Millionen Euro. Im Zentrum der Gruppe steht die syskoplan AG, die 1983 gegründet wurde und seit November 2000 an der Frankfurter Börse notiert. Der Hauptsitz befindet sich in Gütersloh, weitere Standorte hat das Unternehmen in Hannover, München und Düsseldorf.

Die Unternehmen der syskoplan-Gruppe realisieren innovative Lösungen auf der Basis betriebswirtschaftlicher Standardsoftware, die speziell an die Anforderungen der Kunden angepasst sind. Kunden der syskoplan-Gruppe sind große Unternehmen und Branchenführer mit Schwerpunkt im deutschsprachigen Raum. Für sie ist die IT ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Umsetzung ihrer Unternehmensstrategie.

www.syskoplan.de

Einstiegshilfe: Paten helfen mit Rat und Tat

Die Junior Consultants sollen sich möglichst schnell und möglichst einfach bei syskoplan einfinden. Um dies zu ermöglichen, werden die Newbies ab dem ersten Arbeitstag von einem Paten betreut. Als Pate fungiert normalerweise ein erfahrener Kollege, der im selben Projekt tätig ist. Seine Aufgabe ist es, dem Newbe in den ersten sechs Monaten zur Seite zu stehen und Fragen zu beantworten, z.B. hinsichtlich IT-Infrastruktur, Erstellung der Monatsberichte, Reisekostenabrechnungen, Verhaltensregeln und Kleiderordnung in Kundenprojekten.

Krabbelgruppe: Bewährtes Konzept

Ein entscheidendes Element der Mitarbeiterintegration sind so genannte Krabbelgruppen. Hier lernen die Newbies einander und das Unternehmen kennen. So eine Krabbelgruppe wird für zwei bis drei Monate gebildet und hat die Aufgabe, die Krabbelgruppenfahrt vorzubereiten: Im Winter geht es zum Skifahren, im Sommer zum Segeln.

Jahrelange eigene Projekterfahrung sowie der Nachwuchs- und Fachkräftemangel haben Dr. Susanne Schweidtmann, Leiterin Human Resources, von der Wichtigkeit der Krabbelgruppen überzeugt: "Aufgrund der langen Verweildauer unserer Beraterinnen und Berater bei unseren Kunden müssen wir deren soziale Vernetzung untereinander laufend aktiv fördern. Das fängt mit der Integration unseres Nachwuchses in das Unternehmen an. Denn schließlich wollen wir Mitarbeiter, die wir gerade erst durch unser aufwendiges Recruiting gewonnen haben, nicht gleich wieder verlieren."

Krabbelgruppenfahrt: Segeln auf der "Mars"

Mitte August, strahlender Sonnenschein und 27 Grad. Es ist Freitag, 13:30 Uhr. Ein Kleintransporter fährt vom Hof der syskoplan-Unternehmenszentrale in Gütersloh, voll beladen mit Lebensmitteln für knapp 30 Personen. Im Transporter sitzen Eva-Maria Brummelte, Diane van Helden, Sandra Rücker und Oliver Lückner - junge Mitarbeiter der syskoplan. Sie gehören zur aktuellen Krabbelgruppe und haben für die Gruppenfahrt die Verpflegung beschafft. Ihr Ziel: das holländische Harlingen.

Bewertungen und Kommentare

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
2 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 10
Kommentare 2

Alle Kommentare (2)

Roland
Borch
Dipl.-Ing.

wenn syskoplan das auch bei der Einstellung "alter Hasen" durchzieht und nicht nur bei Absolventen, ist es echt vorbildlich und für andere nachahmenswert. Leider werden Consultants oft nur für die Projektarbeit geheuert und dann beim Kunden fast "vergessen". PS: Was macht man, wenn ein neuer, aber von den Jahren älterer Mitarbeiter nicht (mehr) Ski fährt ? Oder stellt syskoplan weiter nur "junge Hüpfer" ein ?

 

Steffi
Triest

Ist die Balance zwischen Werbung und fachlichem Anteil in diesem Artikel noch gewahrt?