So ermitteln Sie die Stimmung in Ihrem Team

Die Stimmung im Projektteam beeinflusst Engagement und inneren Antrieb – und damit letztlich das Arbeitsergebnis. Mit einem Klima-Test können Projektleiter die Stimmung ihrer Mitarbeiter regelmäßig überprüfen. So lassen sich Unzufriedenheit und Frust entdecken und rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen. Nicolai Andler beschreibt, wann ein Klima-Test sinnvoll ist und wie er abläuft.

So ermitteln Sie die Stimmung in Ihrem Team

Die Stimmung im Projektteam beeinflusst Engagement und inneren Antrieb – und damit letztlich das Arbeitsergebnis. Mit einem Klima-Test können Projektleiter die Stimmung ihrer Mitarbeiter regelmäßig überprüfen. So lassen sich Unzufriedenheit und Frust entdecken und rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen. Nicolai Andler beschreibt, wann ein Klima-Test sinnvoll ist und wie er abläuft.

Wie gut ein Projektteam arbeitet, hängt zu einem großen Teil von der Stimmung der einzelnen Teammitglieder und des gesamten Teams ab. Die Stimmung beeinflusst Faktoren wie das Engagement und den inneren Antrieb. Mit einem Klima-Test können Sie als Projektleiter die Stimmung im Team erfassen und herausfinden, in welchen Bereichen es konkret hakt. Auf diese Weise ist es Ihnen möglich, rechtzeitig und zielgerichtet Maßnahmen einzuleiten, falls die Stimmung kippt oder schlecht ist. Projektleitern bleibt in der Regel nicht viel Zeit, um auf Probleme zu reagieren – wenn die Stimmung für alle offensichtlich am Boden ist, kann es für Maßnahmen schon zu spät sein oder sie benötigen zumindest wesentlich mehr Zeit, bis sie eine positive Wirkung zeigen.

Beim Klima-Test geht es nicht darum, die Leistung einzelner Personen zu bewerten. Das ist mit dieser Methode auch gar nicht möglich. Vielmehr erhalten Sie einen Eindruck davon, ob bzw. inwieweit die Teammitglieder mit ihrer Arbeitssituation zufrieden sind.

Klima-Test: Wann und wie oft?

Es hängt vom Projekt ab, ob ein Klima-Test sinnvoll ist und wie oft er ggf. durchgeführt werden sollte.

Projektlaufzeit: unter drei Monate

Bei einer Projektlaufzeit von unter drei Monaten ist ein Klima-Test nicht sinnvoll. Zwischen der Warm-up-Phase, dem Test und der Durchführung von Maßnahmen zu Verbesserung des Klimas gibt es nicht genug Zeit.

Projektlaufzeit: drei bis neun Monate

Läuft das Projekt drei bis neun Monate, dann ist es sinnvoll, einen ersten Klima-Test nach ca. sechs bis acht Wochen durchzuführen. Nach dieser Zeit hat sich das Team eingespielt und die Mitarbeiter haben sich an ihre Rollen gewöhnt. Dieser erste Test fungiert als Referenz für spätere Vergleiche. Wann der zweite Test stattfindet, ist davon abhängig, wie lange die beschlossenen Maßnahmen brauchen, um signifikante Wirkung zu zeigen; der Abstand sollte aber mindestens acht bis zwölf Wochen betragen.

Projektlaufzeit: Mehr als zwölf Monate

Dauert das Projekt mehr als neun bis zwölf Monate, sollte der erste Test in den Projektwochen 6 bis 10 stattfinden, der zweite Test in den Projektwochen 20 bis 25 – danach alle drei bis sechs Monate. Der genaue Zeitpunkt hängt von der Projektsituation und dem Umfang des Fragebogens ab. Je umfangreicher der Fragebogen ist, desto seltener sollte die Befragung stattfinden.

Der Fragebogen

Mit Hilfe des Klima-Tests können Sie verschiedene Aspekte abfragen, z.B. Mitarbeiter-Engagement oder Identifikation mit dem Projekt bzw. Unternehmen. Legen Sie den Schwerpunkt Ihrer Befragung klar fest. Was wollen Sie prüfen, beweisen oder testen? Weniger ist mehr!

Im Folgenden ist beispielhaft ein Fragebogen dargestellt, mit dem Sie die Aspekte Engagement, innerer Antrieb und Identifikation überprüfen können. Passen Sie die angeführten Aussagen oder Fragen Ihrem Bedarf an. Auf diese Weise erstellen Sie Ihren individuellen Fragenbogen.

Verwenden Sie für die Auswertung entweder eine Likert-Skala (von 1 bis 5) oder "Ja/Nein" als Antwortmöglichkeiten für Fragen. Verteilen Sie den Fragebogen an Ihre Mitarbeiter mit der Bitte, ihn bis zu einem bestimmten Termin auszufüllen und abzugeben. Alternativ können Sie auch Online-Umfragetools (z.B. survey-monkey.com) verwenden, welche die Anonymisierung und Auswertung vereinfachen.

Engagement

Hierzu gehören Aspekte wie Zugehörigkeit, Gefühl der Bestimmung/Aufgabe, Verpflichtung, Eigenverantwortung, Anerkennung, Wunsch einen Beitrag zu leisten, Selbstvertrauen, usw. Sie können beispielsweise folgende Fragen bzw. Aussagen in Ihren Klima-Test aufnehmen:

  • Ich fühle mich dem Projekt XY zugehörig.
  • Meine Arbeit wird wertgeschätzt und anerkannt.
  • Ich bin stolz darauf, für das Projekt XY zu arbeiten.
  • Ich lerne und entwickle mich in meiner Projektrolle weiter.
  • Meine Arbeit gibt mir das befriedigende Gefühl etwas zu vollbringen.
  • Ich habe das Gefühl, dass meine Tätigkeit einen Sinn hat.
  • Meine Projektarbeit und Position gibt mir die Möglichkeit, das zu tun, wofür ich eingestellt wurde.
  • Mein Projektleiter hat mich kürzlich für gute Leistung gelobt oder für etwas anerkannt.
  • Meine Arbeit und Leistungen werden anerkannt und wertgeschätzt.
  • Ich werde dazu ermutigt, Verbesserungsvorschläge zu machen.
  • Ich habe ein Mitspracherecht bei Dingen, die mich betreffen.

Innerer Antrieb

Bewertungen und Kommentare

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 17
Kommentare 1

Alle Kommentare

Michael
Heinrichowski
Dr.
Die Methode kann nur jedem empfohlen werden. Als QM eines Projektes habe ich Wochenberichte eingeführt, bei denen die Projektmitarbeiter per Ampelstatus die eigene Situation, die Projektsituation und den Eindruck des Kunden bewerten sollten. Vier Wochen bevor das Projekt objektiv ins Trudeln kam, war dies an der Statistk des Ampelstatus erkennbar. Mit anderen Worten das kollektive Feeling ist deutlich sensibler als analytische Methoden,
Alle anzeigen