Akzeptanzmanagement

Akzeptanzmanagement ist die Planung und Durchführung von Maßnahmen, die dazu dienen bei Anwendern oder Betroffenen die Akzeptanz für ein Produkt oder eine veränderte Situation zu fördern.

Anzeige

Bei traditionellen Produktentwicklungen besteht Akzeptanzmanagement aus Marktforschung und Marketing.

Eine andere Herangehensweise und darüber hinausgehende Maßnahmen sind jedoch bei Organisationsentwicklungsprojekten und Software-Einführungen erforderlich. Bei diesen Projektarten haben die Betroffenen des Projektergebnisses nicht dieselbe Entscheidungsfreiheit wie bei einem Produktkauf. Gleichzeitig bestimmen sie den Projekterfolg vollständig dadurch, dass sie das Projektergebnis entweder in vollem Umfang akzeptieren oder ablehnen. Dementsprechend müssen sie im Rahmen des Akzeptanzmanagements von Betroffenen zu Beteiligten gemacht werden. Das Akzeptanzmanagement sollte in diesen Fällen so früh wie möglich, im Idealfall bereits bei der Definition des Projektziels und der Wahl des Lösungsansatzes (z.B. Software-Auswahl) beginnen.

Bei Projekten, die Gesellschaft oder öffentliche Räume verändern (z.B. Straßenbau, Gesundheitsreformen usw.) ist das Akzeptanzmanagement ausschlaggebend sowohl für das Zustandekommen des Projekts als auch für seinen Erfolg. Meinungsbildung, Willensbildung und Akzeptanz sind bei diesen Projekten gesellschaftliche Lern- und Entscheidungsprozesse, auf die die verschiedenen Interessensgruppen Einfluss nehmen.

Mögliche Maßnahmen des Akzeptanzmanagements in Projekten:

Bei Software-Entwicklungen und z.T. auch bei SW-Einführungen ist Requirements Engineering eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass die Anwender das Produkt als nutzbringend erleben.

Verfahren zum Test der Anwenderakzeptanz (User Acceptance Testing, UAT) gewährleisten während der SW-Entwicklung, dass die Bedienungsoberflächen und die erstellten Funktionalitäten von den Anwendern verstanden und verwendet werden.

Quality Function Deployment ist die anspruchsvollste Methode, um die Produktfunktionen auf die Kundenanforderungen abzustimmen.

Frühzeitige Einbeziehung der späteren Anwender des Projektergebnisses. Bei PRINCE2 ist ein Benutzervertreter obligatorisches Mitglied des Lenkungsausschusses, was dieses Vorgehensmodell besonders geeignet für IT-Projekte und Organisationsentwicklungsprojekte macht.

Mediationsverfahren zur frühzeitigen Überwindung von Interessenskonflikten und Widerständen. Dies ist insbesondere bei Projekten mit gesellschaftlichem Konfliktpotential sinnvoll, z.B. bei großen Infrastrukturprojekten (Straßen, Flughäfen, Kraftwerken usw.).

Aktive Information der Betroffenen über Projektziele und Projektstatus

Vorbereitung der Betroffenen auf die Anwendung des Projektergebnisses bzw. die neue Situation, z.B. mit Schulungen.

Unterstützung der Betroffenen nach Projektende bei der Anwendung des Projektergebnisses

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
Sortieren nach:

Der Erfolg Ihres Projekts hängt von der Unterstützung seiner Stakeholder ab. Projektmarketing hilft Ihnen, diese positiv für Ihr Projekt einzunehmen. In diesem Spotlight erfahren Sie, wie Sie ein wirksames Marketingkonzept erstellen und mit welchen Maßnahmen Sie um Akzeptanz werben können, um für Ihr Projekt "die Werbetrommel zu schlagen".....

Spotlight (99 Seiten) 21,99 € (0,00 € im Abo)

Veränderungsprojekte sind anspruchsvoll zu managen, da ihr Erfolg nicht nur von einem professionellen Projektmanagement sondern auch wesentlich von der Bereitschaft der Stakeholder zum organisatorischen Wandel abhängt. In diesem Spotlight erfahren Sie zum einen, wie Sie Veränderungsprojekte professionell planen, durchführen und abschließen. Zum....

Spotlight (135 Seiten) 21,99 € (0,00 € im Abo)
Fachbeitrag, Ausgabe 24/2014von Dr. Adrian Etter
5 Bewertungen
4.8
5 Kommentare
Reorganisationen verunsichern Betroffene und rufen Widerstände hervor. Einen ungewöhnlichen Weg, um diese mit Witz und Humor aufzulösen und dadurch...
Fachbeitrag, Ausgabe 18/2014von Martina Griguscheit
4 Bewertungen
4.5
0 Kommentare
Im ersten Teil zeigte Martina Griguscheit wie sich Veränderungsprojekte mit bewährten PM-Standards und Methoden initiieren und planen lassen. In...
Fachbeitrag, Ausgabe 17/2014von Martina Griguscheit
5 Bewertungen
4.2
0 Kommentare
Veränderungsprojekte unterscheiden sich in ihren Inhalten deutlich von anderen Projektarten. Deshalb vertreten viele Verantwortliche die Ansicht,...
Fachbeitrag, Ausgabe 17/2013von Dr. Adrian Etter
Bewertungen
0
0 Kommentare
Geschäftsprozesse zu optimieren, während gleichzeitig der Betrieb auf vollen Touren läuft, ist eine herausfordernde Aufgabe. Umso beeindruckender...
Fachbeitrag, Ausgabe 3/2013von Dr. Dieter Massa
27 Bewertungen
4.77778
2 Kommentare
Anstatt gezielt Geschäftsprozesse zu optimieren oder Organisationsentwicklungen durchzuführen, entscheiden sich Unternehmensführungen oft dafür, eine...
Methode, Ausgabe 15/2011von Markus Kammermeier
10 Bewertungen
3.8
3 Kommentare
Veränderungen des Arbeitsumfelds führen bei den Betroffenen oft zunächst zu einer Abwehrhaltung – sie wünschen keine Veränderung und stehen dieser...
Fachbeitrag, Ausgabe 6/2010von Marijan Kosel
22 Bewertungen
3.5
0 Kommentare
Nicht jede Unternehmenskultur fördert das Gelingen von Projekten. Im Gegenteil – manchmal ist die Unternehmenskultur ein wahrer Projektkiller. Wo...
Methode, Ausgabe 20/2009von Christopher Seinecke
19 Bewertungen
3.842105
2 Kommentare
Stakeholder können den Erfolg eines Projekts stark beeinflussen, für Projektmanager ist es deshalb wichtig, deren Interessen zu kennen. Die hier...
Fachbeitrag, Ausgabe 18/2009von Dr. Tomas Bohinc
20 Bewertungen
3.95
0 Kommentare
Veränderungen in Unternehmen stoßen bei Mitarbeitern häufig auf Widerstand: Sie müssen alte Gewohnheiten aufgeben, neue Kompetenzen erwerben oder...
Fachbeitrag, Ausgabe 11/2009von Barbara Brecht-Hadraschek
4 Bewertungen
4.25
0 Kommentare
Viele Unternehmen knüpfen an Fusionen und Übernahmen große Erwartungen: Kundenzuwachs, Synergien, Gewinnsteigerungen. Oft werden diese Ziele aber...
Fachbeitrag, Ausgabe 10/2008von Norman Frischmuth
16 Bewertungen
3.4375
1 Kommentar
Warum empfinden Anwender PM-Software oft eher als Belastung anstatt als Unterstützung? Weil sie viele Daten eingeben müssen, ohne ausreichenden...
Fachbeitrag, Ausgabe 22/2007von Christoph Bauer
3 Bewertungen
3
0 Kommentare
Bei der Einführung eines Projektmanagement-Systems konzentrieren sich viele Unternehmen nur auf die harten Faktoren, also u.a. auf Strategie,...
Alle relevanten Beiträge anzeigen
Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30.08.2010.
Tech Link