Risikofaktor

English
Risikofaktoren sind mögliche Ursachen für das Eintreten eines Risikos.

Risikofaktor

English
Risikofaktoren sind mögliche Ursachen für das Eintreten eines Risikos.

Aufgabe der Risikoanalyse ist es, bei der RisikoidentifikationRisikoidentifikationZiel der Risikoidentifikation ist die möglichst vollständige Benennung der Projektrisiken, ihrer Faktoren (Ursachen) und ihrer Indikatoren (Symptome). Sie liefert damit die Datenbasis für das gesamte Risikomanagement von der Risikobewertung bis hin zur Risikosteuerung . sowohl Faktoren als auch Indikatoren für das jeweilige Risiko herauszufinden und für die Risikobewertung, Risikovorsorge und Risikosteuerung zur Verfügung zu stellen.

Bewährte Methoden zur Bestimmung von Risikofaktoren sind das Ishikawa-DiagrammIshikawa-DiagrammDas nach seinem Erfinder, dem Japaner Kaoru Ishikawa, benannte Diagramm ist die Visualisierung eines Problemlösungsprozesses, bei dem nach den primären Ursachen eines Problems gesucht wird. Das Ishikawa-Diagramm wird auch "Ursache-Wirkungs-Diagramm" genannt und zählt zu den sogenannten "Sieben Qualitätswerkzeugen". und das Multiple Cause Diagramm.

Grundsätzlich kann zwischen externen und internen Risikofaktoren unterschieden werden. Während externe Risikofaktoren (z.B. Wetter) nicht beeinflussbar, sondern bestenfalls messbar sind (Wettervorhersage), können interne Risikofaktoren (z.B. mangelnde Datensicherheit) unter Umständen direkt beseitigt werden (Beschaffung zuverlässiger Hard- und Software).

Im Idealfall können Indikatoren benannt werden, die eine Überwachung der Risikofaktoren ermöglichen. Dadurch können die Projektverantwortlichen rechtzeitig das Eintreten eines Risikos erkennen und die angemessene risikopolitische Handlungsalternative (Verhinderung, Schadensbegrenzung, Aktzeptanz, Fallback-Szenario) wählen.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 6
Kommentare 0