Risikoindikator

Risikoindikatoren sind messbare Größen, die das kommende oder bereits geschehene Eintreten eines Projektrisikos anzeigen. Frühindikatoren sind dabei Risikoindikatoren, die eine erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Projektrisikos anzeigen, während eine Verhinderung seines Eintretens noch möglich ist. Schadensindikatoren zeigen ein bereits eingetretenes Risiko an, das bestenfalls begrenzt, aber nicht mehr verhindert werden kann.

Risikoindikator

Risikoindikatoren sind messbare Größen, die das kommende oder bereits geschehene Eintreten eines Projektrisikos anzeigen. Frühindikatoren sind dabei Risikoindikatoren, die eine erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Projektrisikos anzeigen, während eine Verhinderung seines Eintretens noch möglich ist. Schadensindikatoren zeigen ein bereits eingetretenes Risiko an, das bestenfalls begrenzt, aber nicht mehr verhindert werden kann.

RisikoanalyseRisikoanalyseDie Risikoanalyse umfasst alle Aktivitäten zur Einschätzung, Bewertung und Priorisierung der Risiken (inkl. Chancen) im Projekt. Sie liefert damit die Ausgangsbasis für alle weiteren Schritte der Maßnahmenplanung und –bewertung wie auch für die Risikoüberwachung im Projekt. Sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Risikomanagements und als wiederkehrender Prozess im Projektverlauf zu sehen, der sich an die Risikoidentifikation anschließt. bzw. RisikoidentifikationRisikoidentifikationZiel der Risikoidentifikation ist die möglichst vollständige Benennung der Projektrisiken, ihrer Faktoren (Ursachen) und ihrer Indikatoren (Symptome). Sie liefert damit die Datenbasis für das gesamte Risikomanagement von der Risikobewertung bis hin zur Risikosteuerung . haben die Aufgabe, die Risikoindikatoren zu erkennen und zu beschreiben. In der Regel sind Frühindikatoren mit den Risikofaktoren verbunden, während Schadensindikatoren mit den Auswirkungen des Risikos verknüpft sind.

Die Güte von Risikoindikatoren beeinflusst unmittelbar die Wahrscheinlichkeit zur Erkennung eines eingetretenen Risikos. Die Wahl der richtigen Risikoindikatoren ist somit ausschlaggebend für die Risikosteuerung während des Projekts.

Risikoindikatoren des Projektmanagements selbst sind der Schedule Performance IndexSchedule Performance IndexDer Schedule Performance Index (SPI) ist die zeitbezogene Leistungskennzahl des Earned Value Managements . Er wird gebildet aus dem Verhältnis von Earned Value und Planned Value . und der Cost Performance IndexCost Performance IndexDer Cost Performance Index (CPI) ist die kostenbezogene Leistungskennzahl des Earned Value Managements . Er wird gebildet aus dem Verhältnis von Earned Value und Actual Cost . im Rahmen des Earned Value Managements. Einfachere Risikoindikatoren sind die MeilensteintrendanalyseMeilensteintrendanalyseDie Meilensteintrendanalyse ist eine sehr effektive Methode zur Überwachung des inhaltlichen Projektfortschrittes. Voraussetzungen sind die Definition einer ausreichenden Zahl aussagekräftiger Meilensteine und die regelmäßig Durchführung eines Projekttreffens (Jour Fixe), bei dem die Terminvereinbarungen überprüft werden. Der ProjektManager bezeichnet das Meilensteintrenddiagramm sogar als eines der wichtigsten Instrumente des Projektmanagements. Allerdings ist die MTA hauptsächlich im deutschen Sprachraum verbreitet und wird auch nur bei bestimmten Unternehmen eingesetzt. und die KostentrendanalyseKostentrendanalyseDie Kostentrendanalyse (KTA) ergänzt die Meilensteintrendanalyse (MTA) um die Betrachtung des für die erreichten Ergebnisse benötigten Aufwands (Einsatzmittel und Finanzmittel)..

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 13
Kommentare 0