Vertragsstrafe

English
Synonyme
Konventionalstrafe
Pönale
Vertraglich zwischen AuftragnehmerAuftragnehmerDer Auftragnehmer ist Verkäufer eines Produkts oder einer Dienstleistung. Er ist Vertragspartner des Auftraggebers, der die im Lastenheft spezifizierte Leistung kauft. und Auftraggeber vereinbarte Zahlung oder andere Entschädigung für eine Pflichtverletzung. Gesetzlich geregelt wird die Vertragsstrafe in §§ 336-345 des BGB (Draufgabe und Vertragsstrafe) sowie in der Verdingungsordnung Bau, Teil B (VOB/B) § 11 Vertragsstrafe.

Vertragsstrafe

English
Synonyme
Konventionalstrafe
Pönale
Vertraglich zwischen AuftragnehmerAuftragnehmerDer Auftragnehmer ist Verkäufer eines Produkts oder einer Dienstleistung. Er ist Vertragspartner des Auftraggebers, der die im Lastenheft spezifizierte Leistung kauft. und Auftraggeber vereinbarte Zahlung oder andere Entschädigung für eine Pflichtverletzung. Gesetzlich geregelt wird die Vertragsstrafe in §§ 336-345 des BGB (Draufgabe und Vertragsstrafe) sowie in der Verdingungsordnung Bau, Teil B (VOB/B) § 11 Vertragsstrafe.

Vertraglich zwischen Auftragnehmer und AuftraggeberAuftraggeberDer Auftraggeber eines Projekts ist der wichtigste Projektbeteiligte (Stakeholder). Er erteilt den Auftrag und ist der Vertragspartner, der über den Erfolg des Projekts endgültig entscheidet. vereinbarte Zahlung oder andere Entschädigung für eine Pflichtverletzung. Gesetzlich geregelt wird die Vertragsstrafe in §§ 336-345 des BGB (Draufgabe und Vertragsstrafe) sowie in der Verdingungsordnung Bau, Teil B (VOB/B) § 11 Vertragsstrafe.

Für das Projektmanagement stellen vereinbarte Vertragsstrafen wichtige Rahmenbedingungen für die KalkulationKalkulationKalkulation ist die Strukturierung, Schätzung und Berechnung von Kosten und Preisen für einen definierten Leistungsumfang. und SteuerungSteuerungPlanen, Überwachen und Steuern sind die Haupttätigkeiten des/der Projektmanager(in). Überwachung und Steuerung sind eine untrennbare Einheit, "Controlling" integriert sie weitgehend zu einem einzigen Begriff. Dabei umfasst Controlling alle Aspekte der Überwachung. Steuerung kann jedoch deutlich über Controlling hinausgehen, insbesondere wenn man den in der HOAI definierten Begriff der Projektsteuerung (s.d.) betrachtet. des Projekts dar. Grundsätzlich zu unterscheiden ist zwischen Vertragsstrafen aufgrund Nichterfüllung (d.h. Terminverzug) oder nicht vertragsgemäßer Erfüllung (d.h. mangelhafter Ausführung). Vertragsstrafen wegen Fristüberschreitungen betreffen die TerminplanungTerminplanungBei der Terminplanung werden die Arbeitspakete zu einem realistischen Projektablauf zeitlich angeordnet. Das Projekt selbst, Projektphasen, Arbeitspakete und Meilensteine erhalten Start- und Endtermine. Die zeitliche Anordnung ist abhängig von den Anordnungsbeziehungen zwischen den einzelnen Elementen, den Dauern der Arbeitspakete, Pufferzeiten, von der Verfügbarkeit der Einsatzmittel und Finanzmittel und von vorgegebenen Randbedingungen aus dem Projektumfeld. Die Terminplanung wird deshalb meist in Einheit mit der Einsatzmittel-Planung durchgeführt., wegen mangelhafter Ausführung das QualitätsmanagementQualitätsmanagementQualitätsmanagement ist der Oberbegriff für alle Tätigkeiten, Führungsaufgaben und Methoden, die zur Planung, Sicherung, Verbesserung und Prüfung der Qualität eines Produkts oder einer Dienstleistung gehören..

Strafbewehrte Termine müssen im Vertrag festgelegt sein. Eine weitergehende Festlegung stellt der VertragsterminplanVertragsterminplanDer Vertragsterminplan ist Bestandteil des Vertrags zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer und benennt für die Erfüllung des Vertrags verbindliche Termine im Projektablauf. Dies können nur einige Meilensteine sein (Road Map), es kann aber auch der bereits vollständig ausgearbeitete Terminplan mit allen Vorgängen zum Vertragsterminplan gemacht werden. dar, der nicht nur diese Termine, sondern bis zu einer bestimmten Detailtiefe (z.B. zwei Gliederungsebenen) den vollständigen AblaufplanAblaufplanEin Ablaufplan ist die Dokumentation des geplanten sachlichen und zeitlichen Projektablaufs. Im Ablaufplan sind die Ablaufelemente - d.h. Vorgänge und Meilensteine - unter Berücksichtigung der sachlogischen Zusammenhänge, der Randbedingungen und des Projektziels angeordnet. enthält. Bei der Durchführung sind dann die ProjektkostenProjektkostenProjektkosten bezeichnen den Verzehr von wirtschaftlichen Gütern, die zur zum Erbringen der vereinbarten Projektleistung notwendig sind. Projektkosten werden in Geldwerten gemessen und leiten sich direkt aus dem für das Erbringen der Leistung erforderlichen Aufwand ab. unter Abwägung von Vertragsstrafen und BeschleunigungskostenBeschleunigungskostenBeschleunigungskosten sind über den Kostenplan hinausgehende Mehrkosten, die durch die Vorverlegung von Endterminen verursacht werden. Beschleunigungskosten können auf allen Ebenen des Ablaufplans (Vorgänge, Sammelvorgänge, Teilprojekte, Projekt) entstehen. zu minimieren. Da Vertragsstrafen durch den Verursacher zu zahlen sind, muss die Terminplanung größten Wert auf eine gerichtsfeste DokumentationDokumentationDie Dokumentation eines Projekts ist die Zusammenstellung von Projektinformationen zum Zweck eines Projektaudits . Siehe Projektaudit . legen, um die Datengrundlage für das NachforderungsmanagementNachforderungsmanagementNachforderungsmanagement ist die Identifikation, Bewertung und Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber anderen Projektbeteiligten, wenn diese für Abweichungen des Projektablaufs oder der Projektergebnisse von verbindlichen Projektdokumenten verantwortlich sind. zu legen. Insbesondere im BauprojektmanagementBauprojektmanagementBauprojektmanagement ist das Planen, Überwachen und Steuern der Erstellung oder der baulichen Veränderung von Gebäuden bis zur Abnahme durch den Bauherrn. Im Lebenszyklus eines Bauwerks wechseln sich Phasen des Bauprojektmanagements und des Facility Managements (Betrieb) ab. erstreckt sich das Nachforderungsmanagement auf bis zu mehrere Jahre nach dem ProjektabschlussProjektabschlussDer Projektabschluss umfasst diejenigen Tätigkeiten eines Projekts, die dazu dienen, alle Projektprozesse und Projektmanagementprozesse zu beenden und die Abnahme des Projekts herbeizuführen. Die Terminpläne spielen hier eine zentrale RolleRolleRolle bezeichnet eine temporäre Funktion einer Person oder Organisationseinheit innerhalb der Projektorganisation. Eine Rolle wird beschrieben durch Aufgaben, Befugnisse und Verantwortungen. Zur vollständigen Definition einer Rolle gehört die Angabe, ob sie teilbar (d.h. ob sie von mehreren Personen wahrgenommen werden kann) und kombinierbar (d.h. ob sie mit anderen Rollen gemeinsam von einer einzigen Person wahrgenommen werden kann). als Beweismittel in juristischen Auseinandersetzungen.

Vertragsstrafen wegen nicht vertragsgemäßer Erfüllung sind eher selten, da hier das Regulatorium der Mängelrüge, NacherfüllungNacherfüllungNacherfüllung ist gemäß § 439 BGB die Behebung von Mängeln einer Lieferung (Nachbesserung) oder der Ersatz des mangelhaft gelieferten Werks durch ein mängelfreies Werk (Nachlieferung). Zusätzlich regelt das BGB die Entscheidung zwischen Nachbesserung und Nachlieferung. und Ersatzbeschaffung greift.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 6
Kommentare 0