Nachforderungsmanagement

Synonyme
Claims Management
Nachtragsmanagement
Nachforderungsmanagement ist die Identifikation, Bewertung und Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber anderen Projektbeteiligten, wenn diese für Abweichungen des Projektablaufs oder der Projektergebnisse von verbindlichen Projektdokumenten verantwortlich sind.

Nachforderungsmanagement

Synonyme
Claims Management
Nachtragsmanagement
Nachforderungsmanagement ist die Identifikation, Bewertung und Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber anderen Projektbeteiligten, wenn diese für Abweichungen des Projektablaufs oder der Projektergebnisse von verbindlichen Projektdokumenten verantwortlich sind.

Nachforderungsmanagement ist die Identifikation, Bewertung und Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber anderen Projektbeteiligten, wenn diese für Abweichungen des Projektablaufs oder der Projektergebnisse von verbindlichen Projektdokumenten verantwortlich sind.

Die Begriffe "Nachforderungsmanagement", "Nachtragsmanagement", "Claimsmanagement" und "Claim Management" werden weitgehend synonym verwendet. "Nachtragsmanagement" bezeichnet oft das Claimsmanagement des Auftragnehmers, "Nachforderungsmanagement" wird allgemein oder für das Claimsmanagement des Auftraggebers verwendet. "Claimsmanagement" bzw. "Claim Management" werden allgemein verwendet und sind vollständig bedeutungsgleich.

Da das Nachforderungsmanagement auf der Identifikation und Bewertung von Abweichungen beruht, ist es eng mit dem Konfigurationsmanagement, dem Änderungsmanagement und dem QualitätsmanagementQualitätsmanagementQualitätsmanagement ist der Oberbegriff für alle Tätigkeiten, Führungsaufgaben und Methoden, die zur Planung, Sicherung, Verbesserung und Prüfung der Qualität eines Produktes oder einer Dienstleistung gehören. Der PMBOK(R) Guide 2004 zählt zum Project Quality Management die drei Prozesse Quality Planning, Perform Quality Assurance und Perform Quality Control. verknüpft.

Die seit 1.1.2019 nicht mehr gültige DIN 69905 definierte Nachforderungsmanagement als "Überwachung und Beurteilung von Abweichungen bzw. Änderungen und deren wirtschaftlichen Folgen zwecks Ermittlung und Durchsetzung von Ansprüchen". In den aktuellen Projektmanagement-Normen wird kein Begriff des Nachforderungsmanagements mehr definiert.

Erläuterungen und Kommentar

Die Art und Weise, wie Nachforderungsmanagement betrieben wird, ist in hohem Maße spezifisch für ProjektartProjektartAuch wenn alle Projekte in vielen Punkten gleiche Eigenschaften haben, so gibt es doch unterschiedliche Klassen von Projekten. Die ICB führt als Klassifizierungsmerkmale für Projekte neben der Projektart auch die Auftragsart (intern/extern) und die räumliche Ausdehnung (regional, national, international) an. Häufig ist auch eine Unterscheidung nach Projektbudget anzutreffen: Auftrag, Kleinprojekt, Projekt, Großprojekt. Die Grenzen zwischen diesen Bezeichnungen hängen vom jeweiligen Unternehmen ab. und Branche. Bei Bau- und Anlagebauprojekten ist Nachforderungsmanagement selbstverständlicher Bestandteil des Projektmanagements. Bei agiler Software-Entwicklung hingegen ist Nachforderungsmanagement unüblich, wenn nicht sogar unbekannt.

Grundsätzlich stellt Nachforderungsmanagement einen Gegensatz zu partnerschaftlicher Zusammenarbeit dar, da es sich auf die Schuldfrage für Abweichungen fokussiert und nicht auf die gemeinsame Lösungen von Problemen. Zudem bindet die Auseinandersetzung der Projektpartner über die Höhe und Rechtfertigung von Nachforderungen erhebliche Ressourcen.

Andererseits ist bei Projekten mit vielen beteiligten Organisationseinheiten ein Regelmechanismus erforderlich, der anfallende Mehraufwände aufgrund von Planabweichungen überwacht und steuert.

Schädlich für die Kosten- und Termintreue von Großprojekten, insbesondere von großen Infrastrukturprojekten der Öffentlichen Hand ist die gängige Praxis, das Nachforderungsmanagement einzusetzen, um ein nicht kostendeckend angebotenes Projekt in die Gewinnzone zu führen.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 6
Kommentare 0