Normen/
Standards
DIN 69901-5:2009-01
Synonyme
  • Claim
  • Nachtrag
Englischer
Begriff
  • Claim

Nachforderung

Nachforderungen sind Ansprüche, die ein Vertragspartner an den anderen erhebt und mit Abweichungen des Projektablaufs gegenüber dem Plan oder Änderungen des vereinbarten Werks begründet. Eine Nachforderung setzt einen Vertrag voraus. Ohne vertragliche Vereinbarung (die auch mündlich sein kann) fehlt die Grundlage für eine Nachforderung, da es keine Bezugsgrößen (vereinbarter Plan, vereinbartes Ergebnis) gibt.

Anzeige

Eine typische Nachforderung des Auftraggebers an den Auftragnehmer besteht in der Verbesserung einer durch den Auftragnehmer erbrachten Leistung. Dabei sieht der Auftraggeber diese Verbesserung als Bestandteil der vertraglich vereinbarten Leistung an. Der Auftraggeber wird dementsprechend die Abnahme verweigern und den vereinbarten Preis nicht oder nicht vollständig bezahlen bis seine Nachforderungen zu seiner Zufriedenheit erfüllt sind. Lehnt der Auftragnehmer die Nachforderung ab, wird er z.B. versuchen, die Nachforderung des Auftraggebers als Änderungsanforderung gegenüber dem ursprünglichen Auftrag darzustellen und eine Erhöhung der Auftragssumme fordern.

Auch der Auftragnehmer kann an den Auftraggeber Nachforderungen stellen, wenn dieser z.B. nicht die vereinbarten Voraussetzungen für die ordnungsgemäße Durchführung des Auftrags schafft. Unnütze Anfahrten, das Vorhalten von Personal, Lagerkosten oder Zusatzarbeiten wird der Auftragnehmer dann versuchen, dem Auftraggeber in Rechnung zu stellen.

Die von einer Nachforderung betroffene Vertragspartei kann versuchen, die dadurch entstehenden Kosten auf eine dritte Partei abzuwälzen. Diese kann ein weiterer Projektbeteiligter (z.B. ein anderes Gewerk beim Bau), eine außenstehende Organisationseinheit (z.B. Linienfunktion, die das Projekt behindert) oder unter Umständen auch ein Bürge sein, der bei einem bestimmten Projektrisiko (z.B. strafbewehrter Terminverzug) in die Pflicht genommen wird.

Die Vermeidung von Nachforderungen ist ein wichtiges Ziel bei der Projektabwicklung. Trotzdem sind Nachforderungen bei großen Projekten mit vielen Beteiligten nahezu unvermeidlich. Die Verwaltung der Nachforderungen und die Verhandlungen zwischen den Projektbeteiligten über sie ist Gegenstand des Nachforderungsmanagements. Eng verwandt mit dem Nachforderungsmanagement ist das Änderungsmanagement. Beide können als Bestandteil des Konfigurationsmanagements aufgefasst werden.

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
Sortieren nach:

Wer rechtliche Aspekte im Projekt vernachlässigt oder übersieht, riskiert ungewollte Verbindlichkeiten, Verzugsstrafen und Mängelansprüche. Als Projektleiter sollten Sie deshalb mit den Grundzügen des Vertragsabschlusses vertraut sein und u.a. wissen, worauf Sie bereits bei der Anbahnung von Verträgen achten müssen, welche Grundzüge ein....

Spotlight (83 Seiten) 18,99 € (0,00 € im Abo)
Tipp – Kommunikation, Ausgabe 1/2011von Dr. Georg Angermeier
1 Bewertung
3
0 Kommentare
Formulieren die Vertragspartner Nachforderungen im Projekt nicht rechtzeitig und klar, führt das in der Regel zu Streitigkeiten oder sogar zu...
Methode, Ausgabe 13/2010von Dr. Tomas Bohinc
7 Bewertungen
3
0 Kommentare
In Verhandlungen fällt es häufig schwer, eine gemeinsame Lösung zu finden. Hierfür stehen den Verhandlungspartnern unterschiedliche Techniken zur...
Methode, Ausgabe 12/2010von Dr. Tomas Bohinc
12 Bewertungen
3.25
0 Kommentare
In Projekten muss der Projektleiter häufig Verhandlungen führen. Er handelt den Projektauftrag aus und verhandelt mit Lieferanten, dem...
Fachbeitrag, Ausgabe 14/2009von Dr. Christoph Zahrnt
13 Bewertungen
4.076925
1 Kommentar
Texte zu verfassen, gehört zum Arbeitsalltag eines Projektleiters. Diese sollen allerdings nicht nur sachlich richtig sein – genauso wichtig ist es,...
Fachbeitrag, Ausgabe 11/2009von Dr. Peter Wotschke
8 Bewertungen
4
0 Kommentare
Projektorientierte Unternehmen, wie z.B. aus dem Baugewerbe, müssen ihre Allgemeinen Geschäftskosten (AGK) vollständig über Projekterträge decken....
Fachbeitrag, Ausgabe 13/2008von Dr. Wolfgang Kühnel
11 Bewertungen
4.18182
0 Kommentare
Ein Projektmanager muss die Inhalte des Projektvertrags kennen, sonst kann er Verzugsstrafen oder Mängelansprüchen des Kunden nicht vorbeugen. Für...
Fachbeitrag, Ausgabe 8/2008von Dr. Wolfgang Kühnel
15 Bewertungen
4.066665
1 Kommentar
Während Claimsmanagement im angelsächsischen Sprachraum fester Bestandteil des Projektmanagements ist, sucht man es hierzulande oft vergeblich. Außer...
Fachbeitrag, Ausgabe 8/2007von Volker Stroh
Bewertungen
0
0 Kommentare
Können Projektleistungen nicht zum vertraglich vereinbarten Termin umgesetzt werden, muss der Auftragnehmer oft Verzugsstrafen zahlen. Selbst wenn er...
Tipp, Ausgabe 13/2006von Dr. Christoph Zahrnt
2 Bewertungen
3
0 Kommentare
Wenn Kunden Änderungen oder Ergänzungen des Angebotstexts wünschen, reagiert die Auftragnehmerseite oft emotional. Dabei sollte man die Änderungen...
Fachbeitrag, Ausgabe 24/2005von Dr. Georg Angermeier
7 Bewertungen
3.285715
2 Kommentare
Ein Projekt zu Ende zu führen, kann schwieriger sein, als es zu beginnen. Das so genannte 90%-Syndrom, beständige Änderungsanforderungen oder...
Fachbeitrag, Ausgabe 21/2005von Melich Seefeldt
Bewertungen
0
0 Kommentare
Große Projekte bergen große Risiken – das gilt auch für Projekte in der Bauwirtschaft und im Anlagenbau. Beide Industrien sehen sich denselben...
Fachbeitrag, Ausgabe 10/2005von Frank Gürgens
3 Bewertungen
3.666665
0 Kommentare
Für das Verfassen von Angeboten gilt: Kleiner Fehler - große Wirkung! Frank Gürgens beschreibt in seinem Artikel häufige Stolperfallen bei der...
Fachbeitrag, Ausgabe 2/2005von Dr. Georg Angermeier
5 Bewertungen
4.2
1 Kommentar
Lastenheft und Pflichtenheft bilden gemeinsam den Grundstein eines Projekts. Der Auftraggeber beschreibt im Lastenheft, was er will, der...
Methode, Ausgabe 2/2005von Christine Schmidt
Bewertungen
0
0 Kommentare
Viele Streitigkeiten zwischen Projektparteien entstehen durch unerfüllte Erwartungen und mangelnde Kommunikation. So kommt es zu Missverständnissen...
Fachbeitrag, Ausgabe 6/2003von Reinhard P. Oechtering
1 Bewertung
3
0 Kommentare
Unternehmen machen immer wieder die bittere Erfahrung, dass selbst Software-Entwicklungsprojekte auf Festpreis-Basis gegen Budgetüberschreitungen,...
Fachbeitrag, Ausgabe 17/2002von Alexander H. Kogler
2 Bewertungen
3.5
1 Kommentar
"Man sollte nicht mehr ausgeben, als man hat" lautet ein Sprichwort aus dem Volksmund. Was für den Normalbürger gilt, lässt sich auch auf Unternehmen...
Fachbeitrag, Ausgabe 5/2001von Olaf Clausen
1 Bewertung
1
0 Kommentare
Die Projektgröße alleine entscheidet nicht, ob unerwartete Ereignisse während der Projektdurchführung auftreten. Auch kleinere Projekte können...
Fachbeitrag, Ausgabe 18/2000von Christoph Hohenegg
Bewertungen
0
0 Kommentare
Die Realisierung von Multimedia-Produktionen ist besonders für Agenturen mit hohen wirtschaftlichen Risiken verbunden. Hauptgrund hierfür ist, dass...
Alle relevanten Beiträge anzeigen
Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 23.04.2008.
Tech Link