Excel-Projektdaten wirkungsvoll schützen

Teil 2: Schutzfunktionen für Fortgeschrittene
Im ersten Teil haben Sie erfahren, mit welchen einfachen Bordmitteln sich Dateien, Arbeitsmappen und Tabellenblätter in Excel schützen lassen. Dieser zweite und abschließende Teil zeigt, welche fortgeschrittenen Techniken es darüber hinaus gibt, um Arbeitsmappen und Tabellen vor Fehlern zu schützen. Eine einfache, aber wirkungsvolle Alternative zu den bereits vorgestellten Werkzeugen bietet dabei u.a. die Datenüberprüfung. Damit können Sie mit Hilfe von benutzerdefinierten Formeln einzelne Bereiche eines Tabellenblatts schützen oder für ausgewählte Benutzer freigeben. Ignatz Schels stellt diese sowie weitere Vorgehensweisen vor und zeigt einige raffinierte Tricks. Eine Beispieldatei können Sie zusammen mit dem Artikel herunterladen.

Mit Hilfe von benutzerdefinierten Formeln können Sie einzelne Bereiche schützen oder für ausgewählte Benutzer freigeben. Das Prinzip ist einfach: Die Datenüberprüfung lässt eine Eingabe in eine Zelle nur zu, wenn das vom Benutzer vorgegebene Gültigkeitskriterium erfüllt ist. Ein solches Gültigkeitskriterium kann z.B. das Ergebnis einer Formelberechnung sein: Liefert die Formel den Wert "wahr", ist die Eingabe möglich, andernfalls nicht. Definiert der Benutzer als Gültigkeitskriterium eine Formel, die bei jeder Eingabe stets den Wert "falsch" liefert, verhindert er somit, dass Zellinhalte überschrieben werden.

Markieren Sie den Bereich, den Sie schützen wollen und öffnen Sie anschließend den Dialog zur Datenüberprüfung mit Daten / Datentools / Datenüberprüfung. Klicken Sie unter "Zulassen" im Register "Einstellungen" die Auswahl "Benutzerdefiniert" an, deaktivieren Sie die Option "Leere Zellen ignorieren" und geben Sie folgende Formel ein:

<>""

Die Formel sorgt dafür, dass Excel alle Eingaben im ausgewählten Bereich verhindert. Den Zellinhalt zu löschen ist jedoch weiterhin möglich.

Zur Erläuterung tragen Sie anschließend noch eine passende Fehlermeldung für den Benutzer in der Registerkarte "Fehlermeldung" ein (Bild 1), bevor Sie die Datenüberprüfung mit "OK" bestätigen. Versucht der Benutzer eine Zelle in diesem Bereich zu ändern, erhält er einen entsprechenden Hinweis und muss die Aktion abbrechen.

Der Typ der Fehlermeldung definiert die "Schärfe" des Schutzes: "Stopp" verhindert alle Eingaben. Die Typen "Warnung" und "Information" eignen sich für Warnmeldungen, der Benutzer kann die Zellen durch Klick auf OK überschreiben.

Bild 1: Zellschutz mit Datenüberprüfung.
Bild vergrößern

Bereiche durch Kennwort schützen (Variante 1)

Die benutzerdefinierte Datenüberprüfung können Sie ebenfalls nutzen, um

Anzeige
Der vollständige Artikel ist für Abonnenten frei zugänglich.
Artikel kaufen (4,50 €)
  • 10 Seiten Praxiswissen
  • PDF-Download
Kostenlos weiterlesen!
  • Diesen Beitrag kostenlos lesen
  • 4 Wochen Online-Zugriff auf alle Artikel, Methoden und das Glossar
Tech Link