Feiertage in Microsoft Outlook farbig hervorheben

Wer sich mehr Überblick in seinem Outlook-Kalender wünscht, kann die dort eingetragenen Termine ab Version 2002 verschiedenfarbig markieren. Das ist z.B. sehr nützlich, um Feiertage im Kalender farbig hervorzuheben, so dass sie schneller erkennbar sind. Tanja Kuhn zeigt, wie Sie dazu vorgehen müssen. Die Methode eignet sich vor allem für Personen, die im internationalen Umfeld arbeiten und die Feiertage verschiedener Länder in unterschiedlichen Farben kennzeichnen möchten.

Wer sich mehr Überblick in seinem Outlook-Kalender wünscht, kann die dort eingetragenen Termine ab Version 2002 verschiedenfarbig markieren, um sie besser voneinander unterscheiden zu können. Diese Möglichkeit ist z.B. sehr nützlich, um Feiertage im Kalender farbig hervorzuheben, so dass sie schneller erkennbar sind. Dieser Tipp beschreibt, wie Sie dazu vorgehen müssen. Die Methode eignet sich vor allem für Personen, die im internationalen Umfeld arbeiten und die Feiertage verschiedener Länder in unterschiedlichen Farben kennzeichnen möchten.

Feiertage eines Landes farbig kennzeichnen

Die beschriebene Vorgehensweise setzt voraus, dass Ihr Outlook-Kalender die Feiertage Ihres Landes enthält, wie im Tipp "Feiertage im Microsoft Outlook Kalender anzeigen" (Ausgabe 2/2005) gezeigt. Outlook weist den Feiertagen dabei automatisch die Kategorie "Feiertag" zu. Anhand dieses Merkmals und mit Hilfe der automatische Formatierung lassen sich die Feiertage farbig kennzeichnen:

  1. Stellen Sie in Ihrem Outlook-Kalender die Ansicht "Tages-/Wochen-/Monatsansicht" ein (Bild 1) und klicken Sie anschließend im Menü Bearbeiten / Autom. Formatierung auf die Schaltfläche "Hinzufügen" (Bild 2).

    Bild 1: Kalenderansicht Tages-/Wochen-/Monatsansicht wählen.


    Bild 2: Automatische Formatierung hinzufügen.

  2. Geben Sie im Feld "Name" einen Namen für diese Regel ein, z.B. "Feiertage DE", und wählen Sie im Dropdown "Beschriftung" die gewünschte Farbe aus, z.B. grün. (Wie Sie die zugehörige Beschriftung "Jahrestag" ändern, erfahren Sie im Abschnitt "Ändern der Kalenderbeschriftung".)
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Bedingung" und wechseln Sie in das Register "Weitere Optionen". Dort wählen Sie die Kategorie "Feiertag" (Bild 3). Bestätigen Sie anschließend mit "OK".

    Bild 3: Bedingung für die Regel "Feiertage DE" festlegen.

  4. Bestätigen Sie die Dialoge "Filtern" und "Automatische Formatierung" ebenfalls durch Klick auf die Schaltfläche "OK".

Alle Feiertage werden nun in der gewünschten Farbe gekennzeichnet.

Feiertage verschiedener Länder unterscheiden

Für dieses Beispiel gehen wir davon aus, dass Ihr Outlook Kalender die Feiertage von Deutschland und den USA enthält. Die deutschen Feiertage sollen die Farbe grün (Beschriftung: "Jahrestag"), die amerikanischen die Farbe hellblau (Beschriftung "Anreise einplanen") erhalten. (Wie Sie die zugehörige Beschriftung ändern, lesen Sie im nachfolgenden Abschnitt.)

Um deutsche und amerikanische Feiertage voneinander zu unterscheiden, machen wir uns zunutze, dass beim Hinzufügen der Feiertage auch das jeweilige Land im Feld "Termin-/ Besprechungsort" eingetragen wird. In unserem Beispiel steht dort also "Deutschland" bzw. "USA". Anhand dieses Merkmals lässt sich die Farbzuweisung steuern:

  1. Gehen Sie wie oben beschrieben vor und führen Sie die Schritte eins bis drei aus - jedoch ohne das Fenster "Filtern" mit "OK" zu schließen.
  2. Wechseln Sie in das Register "Erweitert" und definieren Sie dort die in Bild 4 gezeigte Bedingung (Feld: "Termin-/Besprechungsort", Bedingung: "enthält", Wert: "Deutschland"). Danach klicken Sie auf die Schaltfläche "Zur Liste
Anzeige
Jetzt kostenlos weiterlesen!
Abonnenten des Projekt Magazins wissen mehr!
Starten Sie jetzt unser 4-wöchiges Kennenlern-Angebot: Die Anmeldung dauert nur ein paar Minuten – Sie können also gleich weiterlesen.
  • KostenlosDas Kennenlern-Angebot kostet Sie nichts.
  • Kein RisikoSie können jederzeit kündigen, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.
  • Einen Monat lang alles lesen4 Wochen Online-Zugriff auf alle Inhalte des Projekt Magazins.
Tech Link